Corona

Meldung des Tages
Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1862
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Corona

#381

Beitrag von Hildegard » Di 14. Apr 2020, 20:47

Eule hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 12:52
penelope hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 08:27

Aber was wäre die Alternative gewesen? "Masken sind nützlich, aber, sorry Leute, wir haben leider derzeit zu Wenige davon auf Lager, und die Wenigen brauchen die am meisten gefährdeten Menschen in der Medizin und in der Pflege, also verzichtet bitte auf Käufe zum privaten Gebrauch!" doch wohl eher nicht ;)
Dass die für den Mangel Verantwortlichen durch dieses temporäre "nutzlos"-Narrativ ihre mittelbare Mitschuld am Verlust von Menschenleben mindern und verschleiern wollen, ist in diesem Fall das kleinere Übel gegenüber der Wahrheit gewesen - denke ich.
Wie sieht es denn mit der Selbstversorgung mit solchen Masken bei Euch konkret aus - hat schon Jemand welche hergestellt? Links zu Bauanleitungen gab's hier ja schon.
Es wurde niemandem verwehrt, sich Masken vor dem "Engpass" vorsorglich auf Lager zu legen.Da gabs noch mehr als genug und zu Preisen, von denen man jetzt träumen kann.
Auch die Verantwortlichen in Medizin und Pflege haben etwas kurzfristig gedacht und geplant. Kein Therapeut in unserem Umfeld hatte welche auf Lager und die vom Roten Kreuz waren schlicht Deko und nicht praxistauglich.Auf die Lieferung der daraufhin bestellten, warten sie noch heute und damit ist leider ein "Berufsausübungsverbot" gekoppelt. Das ist für Wahltherapeuten, die kein Gehalt einer Institution beziehen , und deren Klienten natürlich desaströs.
Wir waren jetzt in der glücklichen Lage jetzt Termine , soviel wir wollten zu bekommen,denn ich konnte die Masken ja beistellen.
Und sie schützen bitte nicht! vor eigener Ansteckung und auch nur bedingt für andere.Dessen soll man sich bewusst sein und sich nicht in falscher Sicherheit wiegen.
Daher sind auch selbstgemachte Stoffmasken bzw. Schals erlaubt, damit man dem Nächsten ..sollte man Virusträger sein..nicht die volle Ladung ins Gesicht hustet oder niest.Ein Teil davon geht sowieso daneben.
Man kann sicher auch eine Babywindel(Newborn) verwenden, die haben den Vorteil, dass das Granulat innen die Feuchtigkeit aufsaugt und so die Wirkung länger anhält.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1862
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Corona

#382

Beitrag von Hildegard » Di 14. Apr 2020, 21:00

si001 hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 14:18
Eule hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 12:52
Wie sieht es denn mit der Selbstversorgung mit solchen Masken bei Euch konkret aus - hat schon Jemand welche hergestellt? Links zu Bauanleitungen gab's hier ja schon.
Ich habe für meine Kinder jeweils 2 Stück genäht. Dem einen geschickt, dem anderen mitgegeben. So haben sie beide 2, wenn die Masken Pflicht werden sollten.
Ich habe genug Material, um für uns hier im Bedarfsfall spontan etwas nähen zu können.

Übrigens sind wohl schon Leute abgemahnt worde, die die selbstgenähten "Masken" genannt haben, weil sie wohl keine medizinischen Masken sind. :pfeif: Man kann´auch übertreiben...
Nähen ist jetzt auch nicht mehr so einfach. Stoff gibts genug , aber die Gummibänder haben inzwischen den "Klopapier-und Hefestatus" erreicht. :mrgreen: :lol: Produktion hat man auch aus Kostengründen "ausgelagert" bis auf kleine Betriebe z.B. im Waldviertel, die jetzt das Geschäft ihres Lebens machen könnten,wenn sie nicht schon kurz vor der Rente stünden und daher sicher nicht mehr den Betrieb erweitern.
Aber so elastische Schlauchschals liegen vielleicht noch in diversen Schubladen.
Sie dienen jedenfalls als Schutz vor dem fälligen Strafgeld...irgendwie müssen doch die Kosten wieder reinkommen :flag: ...
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1862
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Corona

#383

Beitrag von Hildegard » Di 14. Apr 2020, 21:03

Rohana hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 15:05
Wenn man so den ein oder anderen Artikel der "etablierten" Medien liest, über einen Bereich wo man selbst Fachkenntnis hat, da kann einem schon schlecht werden. Aber was ist die Alternative? Warum sollten "nicht-etablierte" Medien zwingend besser sein? Da sehe ich auch keine Logik dahinter... also abwarten, Tee trinken und mit den Informationen die einigermassen gesichert scheinen weitermachen.
:daumen: :daumen: :daumen:
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Wildmohn
Beiträge: 626
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 13:04
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Berlin und MeckPomm

Re: Corona

#384

Beitrag von Wildmohn » Di 14. Apr 2020, 22:26

kraut_ruebe hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 16:26
Bitte verzichtet auf den Austausch von medizinischen Vermutungen, über die Wirkungsweise des Virus stellt jedes Land seinen Einwohnern Infos zur Verfügung. Wer es nicht lesen mag oder nicht glauben möchte, kann das machen, HIER DISKUTIEREN WIR TROTZDEM NICHT DARÜBER.

Und: NEIN, das Forum ist keine Informationsquelle zu Coronaviren egal welcher Art und kein Platz zum Suchen/Finden seiner eigenen Meinung dazu.

Hier ist Platz um sich mit dem Leben als SV während der vorherrschenden Krise auszutauschen, also mit der PRAXIS. Für Theorien ist hier kein Raum.

/Mod.
Alles nur noch Kindergarten hier?
(Wobei "Garten" den Bezug zu SV darstellt, um nicht der Zensur zur Opfer zu fallen. :holy: )
Neues Schaffen heisst Widerstand leisten. Widerstand leisten heisst Neues schaffen. (Stéphane Hessel)

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10443
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Corona

#385

Beitrag von kraut_ruebe » Di 14. Apr 2020, 23:19

Ja, Kindergarten allenthalben. Möge er erwachsen werden.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1687
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Corona

#386

Beitrag von Zottelgeiss » Mi 15. Apr 2020, 00:12

"Hier ist Platz um sich mit dem Leben als SV während der vorherrschenden Krise auszutauschen, also mit der PRAXIS. Für Theorien ist hier kein Raum."

Also so ganz grundsätzlich gehört Theorie vor Praxis, wobei man natürlich auch aus der Praxis Theorien ableiten kann. Es ist schon wichtig, wie man die aktuellen Ereignisse für sich einordnet, damit man auf SV- Ebene eine vernünftige Planung machen kann. Wenn man von einem Verlauf von -ich sach mal- drei Jahren ausgeht, ist das was anderes als bei zehn Jahren. Brauche ich einen Spatenstil, der es noch ein Jahr tut, oder einen neuen Spaten für drei bis fünf Jahre, oder denke ich ernsthaft über eine große leistungsstarke Fräse nach, um meine Anbauflächen erweitern zu können, das Teil zu vermieten und unabhängiger zu sein? Dann muss man wieder schauen, wie sich die Einkommenssituation unter schlechtesten Voraussetzungen sowie moderat ausgemittelt darstellen könnte, unter welchem Szenario welche Perspektiven vorstellbar wären, was man hat und was man will, wieviel Aufwand in welchem Zeitraum Sinn macht (Flexibilität) etc. pp. Und dann braucht man den Taschenrechner.

"Bitte verzichtet auf den Austausch von medizinischen Vermutungen, über die Wirkungsweise des Virus stellt jedes Land seinen Einwohnern Infos zur Verfügung. Wer es nicht lesen mag oder nicht glauben möchte, kann das machen, HIER DISKUTIEREN WIR TROTZDEM NICHT DARÜBER."
kraut_ruebe hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 23:19
Ja, Kindergarten allenthalben. Möge er erwachsen werden.
Bitte mäßige Deinen Tonfall.
Die eigenen Grenzen sind immer die Grenzen des anderen.

woidler
Administrator
Beiträge: 655
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 00:03

Re: Corona

#387

Beitrag von woidler » Mi 15. Apr 2020, 00:19

Wer soll hier seinen Tonfall mäßigen ?

woidler

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Corona

#388

Beitrag von Rati » Mi 15. Apr 2020, 08:03

ja ja, so ein Staat hat es schon nicht leicht.
:kaffee:
Wagt er es in entspannten Zeiten zu sparen oder Vorsorge für unentspannte Zeiten zu treffen, wird ihm Geldverschwendung vorgeworfen.
Wagt er es in einer Krisenzeit doch nicht so hundert Prozent vorgesorgt zu haben oder aber kein hundertprozentiges Wissen über die Zukunft zu haben wir ihm unverantwortliches Verhalten vorgeworfen.

Ach wie gut das es den Staat gibt (oder die who oder ähnliches)da hat mensch immer jemand auf den er/sie/es die Schuld schieben kann. :engel:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

viktualia

Re: Corona

#389

Beitrag von viktualia » Mi 15. Apr 2020, 08:55

Ei, woidler, es ist anzunehmen, dass sich nicht alle gerne als Kinder bezeichnen lassen möchten.

Schon gar nicht von denen, die den Kontext von "Erwachsen sein" definieren wollen und dies aber nur zögerlich tun.
Oder die sich einer eher inkonsequenten Pädagogik bedienen: die einen werden gelassen, die andern kriegen direkt einen drüber.

Das ist das schöne an Gesetzen: sie geben klare Orientierung.
Erzeugen aber auch nicht unbedingt das, was man "mündige Bürger" nennt.
Tja, ein ewiger Zwiespalt.
Gute Selbstversorgung heißt (haus)wirtschaften auf hohem Niveau,
Das find ich einen schönen Satz.

Hab aber noch was praktisches, das ist allerding "Waschen auf niedrigem Niveau"-
Masken reinigen.
Hab gestern von meiner Chefin handgenähte bekommen.
Da ich eher Öko- als Superhausfrau bin, hatte ich bei "Kochwäsche" zuallererst gedacht:
Mach ich doch sonst nie.
So wär ich fast nicht drauf gekommen, dass man die einfach mit Wasser aus dem Teekocher übergiessen kann.
Oder in die Mikrowelle stecken, hab ich aber nicht.

(Froster klappt nicht, die Viren überleben so was lange; hätt ich aber auch nicht da.
Dieser Satz ist ein gutes Beispiel für die Unschärfe eurer Regeln: Begründungen halte ich für Notwendig,
wenn ich meinen Gesprächspartner "erwachsen" behandle.
Allerdings gebe ich euch vollkommen recht, dass es nix bringt, Tatsachen weg diskutieren zu wollen.)

Benutzer 72 gelöscht

Re: Corona

#390

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Mi 15. Apr 2020, 10:52

@Rati: Es sind vielleicht nicht dieselben Menschen, die vom Staat erwarten gerettet zu werden wie die, die meinen, er täte uns gängeln??
Ich z.B. werde niemandem Vorwürfe machen, wenn ich an corona, einer Grippe oder "Tetanus" sterben sollte - soviel Konsequenz hab ich dann schon....
Kinder sind toll!!! :michel:
spontan, ehrlich, meistens noch ohne groß geplante Hintergedanken, offen, um neues zu lernen etc.
Und zur Zeit dürfen/müssen ja alle Kinder daheim sein, da ist nichts mit Kindergarten.

Für die Eltern nicht immer ganz einfach!
Danke an alle Mütter und Väter, die jetzt ihre Kinder zusätzlich zum home office daheim betreuen!
Danke da auch an alle "größeren Geschwister", ohne deren Hilfe ginge vieles nicht - fast wie früher ....

Meiner Erfahrung nach ist es immnes wichtig, trotzdem genügend körperliche Bewegung zu ermöglichen. Ich habe drei Jungs, die täten sonst durchdrehen - müssen sich mindestens einmal am Tag so richtig auspowern ;)

Antworten

Zurück zu „Der Dorfschreier“