Saft herstellen

Sabi(e)ne
Beiträge: 8711
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Saft herstellen

#51

Beitrag von Sabi(e)ne » Mi 15. Jan 2014, 13:15

Hallo,
die Holzäpfel/crab apples (und auch Speierlinge) braucht man für Apfelwein/Cider.
Nur aus süßen Äpfeln schmeckt das sonst gar nicht, weil eben Säure fehlt.
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Hortensie
Beiträge: 8
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 13:33
Familienstand: verheiratet

Re: Saft herstellen

#52

Beitrag von Hortensie » Mi 15. Jan 2014, 13:48

das wusste ich nicht, danke fuer die Info.
Ob hier die crap apples ueberhaupt gross verarbeitet werden? Ich weiss es nicht. Denke eher, die werden fuer einen Zieraepfel gehalte n. Habe eine Zeit auf dem Landfrauenmarkt verkauft, da waren zig Sorten Marmelade im Angebot, aber crap apples war nicht dabei. Mein Gelee wurde aber ganz gerne gekauft.

Mein Dampfentsafter, ein einfacher fuer die Ofenplatte, hat hier bei den Nachbarn grosse fragende Gesichter hervorgerufen. Offensichtlich nicht bekannt.

Goldparmaene
Beiträge: 14
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 23:41

Re: Saft herstellen

#53

Beitrag von Goldparmaene » Sa 18. Jan 2014, 10:50

Einen Speierling haben wir auch gepflanzt, der ist aber noch zu klein und trägt noch nicht. Wir haben dabei auch an Apfelwein gedacht...

Apfelsaft mache ich immer auch eine Portion im Dampfentsafter, um daraus Apfelgelee herzustellen. Und aus den Resten Fruchtfleisch stelle ich immer Geleefrüchte her, die dann pünktlich zu Weihnachten mit Schokolade überzogen werden und verschenkt und gegessen werden. Mit Quitten ach ich das auch so...
Sehr lecker.... :)

rinswind275
Beiträge: 104
Registriert: Di 7. Jan 2014, 12:53

Re: Saft herstellen

#54

Beitrag von rinswind275 » Mo 24. Feb 2014, 00:03

wir machen aus verschiedenen früchten saft.favorit bleibt allerdings der holundersirup.entweder aus den blüten oder aus den beeren.
quitten verarbeiten wir zu gelee oder likör.ebenso wie birnen,äpfel,trauben,kirschen,kürbis..usw.
je nach fruchtsorte entsaften oder pressen wir kalt.
Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.

Rabe
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1087
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 18:15

Re: Saft herstellen

#55

Beitrag von Rabe » Di 5. Jul 2016, 14:23

Wer weiß wo ich den Beitrag über den Ertrag(Menge) bei verschiedenen "Entsaftarten" finde. Suche schon seit 1 Stunde und kann ihn nicht finden :hmm:
Nur wer sich durch nichts und niemanden instrumentalisieren lässt, kann wahre Freiheit leben!

tottetulle
Beiträge: 4
Registriert: So 28. Aug 2016, 13:01
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Berlin

Re: Saft hergestellt - vergoren!

#56

Beitrag von tottetulle » So 28. Aug 2016, 13:12

Hi,

bin neu im Forum. Ich habe Saft kalt gepresst (bis 5:00 morgens) - etwas höher als 78° erhitzt (suche noch nach einer Möglichkeit der Temperatursteuerung) und mit Parrafin abgedichtet.

Die erste morgendliche Abfüllung schmeckte super!

Nun zurückgekehrt - sah ich schon die Essigfliegen am Hahn und ahnte Böses.

Der Saft ist vergoren und schmeckte auch metallisch.

Kann man noch irgendetwas damit anfangen, bevor ich ihn im Kompost verklappe?!

Was kann schief gelaufen sein?!

Herzlich,
tottetulle

Wicheler
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 612
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 09:06

Re: Saft hergestellt - vergoren!

#57

Beitrag von Wicheler » So 28. Aug 2016, 15:10

tottetulle hat geschrieben:Kann man noch irgendetwas damit anfangen, bevor ich ihn im Kompost verklappe?!



Herzlich,
tottetulle
Mach Essig draus, wenn der "metallische" Geschmack nicht zu stark ist. Ich würde mir aber eine Essigmutter besorgen und den Saft damit zusätzlich impfen. So eine spontane "Essiggärung" schmeckt m.M. nach etwas kratzig.

Nimmt man für den Schwimmdeckel nicht ein spezielles Vaselinöl?

Wie hast du denn erhitzt? im Lagerfaß oder außerhalb und dann erst eingefüllt?
Gruß Dieter

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1391
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: Saft herstellen

#58

Beitrag von Maisi » Sa 18. Aug 2018, 19:30

Ich hab heut gut 6 kg Holunderbeeren mit heim gebracht und die erste Hälfte dampft grad im Entsafter vor sich hin. Wenn ich den fertigen Saft anschließend 1:1 verdünne und dann noch einwecke, das sollte doch gehen, oder?
Hintergrund, wenn ich den im Winter aufmache und dann noch verdünnen muß, hab ich Angst, daß der mir dann verdirbt, bis ich ihn leer hab. Ich hab nur größere Flaschen dafür, daher die leicht umständliche Idee... :rot: (und ich könnt auch eher noch was verschenken)
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Saft herstellen

#59

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Sa 18. Aug 2018, 19:51

Aus dem Dampfentsafter kannst du den Saft direkt in Flaschen füllen. Hollundersaft hat so viel Säure, dass er auch ohne Zucker entsaftet werden kann und hält ewig sofern der Flaschenverschluß dicht ist. Flaschen nach dem Befüllen (Randvoll) auf den Kopf stellen, natürlich erst verschließen :engel: .

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1391
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: Saft herstellen

#60

Beitrag von Maisi » Sa 18. Aug 2018, 19:55

Das weiß ich schon :)

Mit gehts darum, daß mir der dann geöffnete Saft nicht ewig herumsteht und dann verdirbt. Wenn er schon verdünnt ist, wird so ne Flasche ja doppelt so schnell leer :)
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“