Corona

Meldung des Tages
Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8821
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Corona

#251

Beitrag von emil17 » Mo 30. Mär 2020, 08:26

Rohana hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 07:38
Hier auch. Bald wird (nicht nur hier) ganz schön viel Müll rumliegen, McDoof hat ja zum Mitnehmen geöffnet und so...
Das Problem wäre ein eigenes Thema wert.
Bitte die Gemeinde, bald ein paar Mülltonnen aufzustellen.
Freundliche Schilder können helfen.

Es gibt Bestrebungen, TakeAways und ähnliche Unternehmen für die Entmüllung zur Kasse zu bitten, aber die wehren sich erbittert.
Bei den Schweizerischen Bundesbahnen zahlen Unternehmen für die Entmüllung der Züge.
Helfen würden hier (wieder mal) Vorschriften:
- Die Verpackung bleibt nach zwingender Vorschrift Eigentum des Verkäufers (dann kann man die bitten, ihr Zeug wegzumachen, und sie im Weigerungsfall wegen Besitzstörung anzeigen - dann würden sich die ganz schnell bemühen, sich irgenwas einfallen zu lassen)
- Die Verpackung wird pfandpflichtig - dann würden sich bald viele Müllsammler einfinden


Was auch kommen wird, sind Hunde bzw. deren Produkte.
Wenn du eine schöne Wiese entlang eines beliebten Weges hast, hilft am besten ein Elektrozaun mit einm tiefen Band, damit Fifi und Bello nicht unten durch können.
Rohana, gib den Leuten ne Chance besser zu sein als du denkst
Bei diesem Thema weiss jeder Landbesitzer mit Anstoss an Spazierwege und Fahrstrassen ziemlich genau, wovon er/sie redet.[/quote]
Wie überall, 10% der Kandidaten machen 90% des Ärgers, aber es ist schwer, gegenüber den Verdächtigen höflich zu bleiben.
Da kriege ich auch einen Hals.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3758
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Corona

#252

Beitrag von si001 » Mo 30. Mär 2020, 08:34

emil17 hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 08:30
Bitte die Gemeinde, bald ein paar Mülltonnen aufzustellen.
Freundliche Schilder können helfen.
Die Gemeinde hat die öffentlichen Mülleimer weitestgehend abgebaut, weil sie der illegalen Hausmüllentsorgung nicht mehr Herr geworden sind. Ganze Müllsäcke haben täglich die Eimer verstopft.
Die freundlichen Schilder lesen nur die, die ohenhin keinen Müll in die Landschaft werfen.

Rücksichtslosigkeit ist leider alltäglich in unseren Landen.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Corona

#253

Beitrag von Rati » Mo 30. Mär 2020, 09:01

emil17 hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 08:26
Was auch kommen wird, sind Hunde bzw. deren Produkte.
Wenn du eine schöne Wiese entlang eines beliebten Weges hast, hilft am besten ein Elektrozaun mit einm tiefen Band, damit Fifi und Bello nicht unten durch können.
Wenn sich die Gasslaufstrecken jetzt - durch die Abstandsregeln)mehr entzerren müsste doch der Dreck /Weg insgesamt weniger werden, oder?
Mehr Fiffis oder mehr Gassigänge gibt es durch Covid ja nich oder?

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8821
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Corona

#254

Beitrag von emil17 » Mo 30. Mär 2020, 09:24

Rati hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 09:01
Wenn sich die Gasslaufstrecken jetzt - durch die Abstandsregeln)mehr entzerren müsste doch der Dreck/Weg insgesamt weniger werden, oder?
Mehr Fiffis oder mehr Gassigänge gibt es durch Covid ja nich oder?
Die Viecher versäubern sich recht bald, nachdem sie draussen sind. Das ist gewöhnlich die erste Wiese, wo das Siedlungsgebiet aufhört. Und weil die nicht alle gleichzeitig gehen funktioniert auch das mit dem Abstand.
Es gibt schon ganz reale Gründe, warum der Papst bei Besuchen nicht mehr unbesehen die Erde küsst.

Wegen Müll: wenn die Gemeinde nicht hilft, muss man halt selber. Ist ja zum Glück meist wegrandnah.
Hier haben sie illegal weggeworfene Müllsäcke aufgemacht und die Leute ausgeforscht, oft sind da adressierte Briefumschläge oder so drin. Das wird dann so richtig teuer, für die Strafe kann man zwei Jahre lang Müllsäcke mit Gebühr drauf kaufen.

Falls du eine Wildkamera hast: Damit kann man auch einiges machen.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1023
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Corona

#255

Beitrag von Teetrinkerin » Mo 30. Mär 2020, 09:31

Elektrozäune sind zur Abwehr von kleineren Tieren (Hunde, Katzen, Geflügel etc.) nicht erlaubt! Ja, Hundekot ist ärgerlich und es ärgert mich täglich, wenn ich sehe, dass andere Hundebesitzer ihrer Pflicht nicht nachkommen. Aber noch ärgerlicher ist die Flut an Katzen (es werden immer mehr!), die Gemüsebeete verscheißen, verscharren und dadurch Lebensmittel verunreinigen (mit Erregern, mit denen teilweise nicht zu spaßen ist).

Emil, ich glaube, du hast nicht viel Ahnung, was Hunde betrifft. Mein Hund pinkelt zwar relativ bald, wenn wir außerhalb vom Ort sind, aber ihr großes Geschäft (welches ich immer aufhebe und entsorge!), erledigt sie immer sehr viel später und auch an unterschiedlichen Stellen (sie hat nicht eine bevorzugte Stelle, wie manche von Hunden behaupten).
Das beobachte ich übrigens auch bei den anderen Hunden von unserer Gassirunde (im Moment leider nicht, aber ansonsten sind es durchaus bis zu 6 Hunde, wenn wir unterwegs sind).

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3417
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Kontaktdaten:

Re: Corona

#256

Beitrag von Zacharias » Mo 30. Mär 2020, 11:37

Das Hundekotproblem ist doch nun wirklich kein Coronaproblem. Wie schon an anderer Stelle geschrieben: Es sind ja jetzt nicht mehr Hunde draußen. Mich ärgert vielmehr, dass nun vermehrt Einmalhandschuhe um Wald rum fliegen.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4218
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Corona

#257

Beitrag von Rohana » Mo 30. Mär 2020, 11:48

Teetrinkerin hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 09:31
Elektrozäune sind zur Abwehr von kleineren Tieren (Hunde, Katzen, Geflügel etc.) nicht erlaubt! Ja, Hundekot ist ärgerlich und es ärgert mich täglich, wenn ich sehe, dass andere Hundebesitzer ihrer Pflicht nicht nachkommen. Aber noch ärgerlicher ist die Flut an Katzen (es werden immer mehr!), die Gemüsebeete verscheißen, verscharren und dadurch Lebensmittel verunreinigen (mit Erregern, mit denen teilweise nicht zu spaßen ist).
Hunde, die in die Wiesen und Felder scheissen, verunreinigen Futtermittel - auch "mit Erregern, mit denen teilweise nicht zu spaßen ist"!

Indirekt ist das auch ein Corona-Problem. Die Hundebesitzer haben mehr Zeit, gehen neue Wege - darunter eben auch die Idioten die Hundedreck nicht wegmachen.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3417
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Kontaktdaten:

Re: Corona

#258

Beitrag von Zacharias » Mo 30. Mär 2020, 11:53

Das Hundedreck eklig ist, darüber braucht man nicht zu diskutieren. Aber diejenigen, die es bisher nicht für nötig gehalten haben, ihn weg zu machen, werden es heute auch nicht tun. Und die, die es schon immer weg gemacht haben, werden es auch jetzt tun. Ich denke, den meisten Hundebesitzern ist nicht bewusst, dass Kot auf Feldern und Wiesen, die gemäht werden Schaden anrichtet. Die denken sich, wenn der Hund in die Natur scheißt, braucht man es auch nicht weg machen.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4218
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Corona

#259

Beitrag von Rohana » Mo 30. Mär 2020, 12:23

Dummheit schützt vor Schaden nicht, nur dass der Schaden nicht bei ihnen selbst landet :roll: ja... *das* ist kein Corona-Problem.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1023
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Corona

#260

Beitrag von Teetrinkerin » Mo 30. Mär 2020, 14:23

Rohana,
das ist mir schon klar - komme ja selbst aus einer Landwirtschaft (wobei wir damals weniger Probleme mit Hundekot hatten, wie ich mittlerweile mit von Katzen verschissenen Beeten im Garten - und da ist die Einsicht der Katzenbesitzer gleich null!). Dabei spielt die Katze als Überträger von Krankheiten eine größere Rolle. Und die Anzahl der Katzen steigt jährlich weiter an.

Übrigens scheue ich mich auch nicht davor, wenn ich einen Hundehalter sehe, der das Geschäft seines Hundes nicht wegräumt, darauf anzusprechen. Aber mach das mal Katzenhaltern klar.... :bang:

Wenn jeder Tierhalter sich so verhalten würde, dass niemand durch die Hinterlassenschaften beeinträchtigt würde, würden viele Konflikte gar nicht erst entstehen.

Aber das hat mit Corona nix zu tun ;)

Antworten

Zurück zu „Der Dorfschreier“