Wie konnte man ohne Zitronen nur leben?

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 1972
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Wie konnte man ohne Zitronen nur leben?

#21

Beitrag von Maeusezaehnchen » Sa 7. Jul 2018, 08:35

Das ist wie bei meinen Eltern. Für Betten wäre da so gut wie kein Platz.
Aber Durst würde nicht so schnell kommen. Da lagert ganz viel Most, Wein, Schnaps..... :engel:

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1691
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Wie konnte man ohne Zitronen nur leben?

#22

Beitrag von Hildegard » Sa 7. Jul 2018, 23:42

An "Narkosemitteln" reicht es bei mir sicher auch für die ganze Gemeinde. :lol:
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10044
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Wie konnte man ohne Zitronen nur leben?

#23

Beitrag von kraut_ruebe » Mo 9. Jul 2018, 21:38

Maisi hat geschrieben:
si001 hat geschrieben:Wieso muss alles mit Zitrone(nsäure) verpanscht werden? Alles schmeckt irgendwie uniform. Von Erdbeermarmelade über Himmbeersirup bis Quittengelee.
Lass Zitrone einfach fort, nimm Zucker und den echten Fruchtgeschmack.
Öhm, ich nehm nie Zitrone/Säure in Marmeladen. Was soll das bringen?? Die halten doch auch so mindestens zwei Jahre :hmm:
säure soll nur dort rein, wo die frucht (zu) wenig eigene mitbringt.

zB. ins apfelmus vom klarapfel ( = kornapfel = jakobiapfel). die zugegebene säure bringt den geschmack des klarapfels zur geltung, lässt man sie weg ist das mus einfach nur langweilig. für die haltbarkeit bringt zitronensäure eher wenig.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Rati
Beiträge: 5220
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Wie konnte man ohne Zitronen nur leben?

#24

Beitrag von Rati » Di 10. Jul 2018, 08:41

Als Antioxidationsmittel ist Zitronensäure auch noch ganz gut.
D.H sie verlangsamt bzw verhindert den Zerfall von hitzeempfindlichen Inhaltsstoffen wärend der Verarbeitung (gilt auch für lichtempfindliche Stoffe).
Wobei die empfindlichen Inhaltsstoffe bei Pflanzen an sich schon in einer schützenden Matrix eingebunden sind.
Als reine Stoffe (wie sie zB in der Industrie verwendet werden) zerfallen manche Verbindungen ohne Antioxidans ganz schnell.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

ChubNiggurath
Beiträge: 12
Registriert: Di 10. Jul 2018, 22:44

Re: Wie konnte man ohne Zitronen nur leben?

#25

Beitrag von ChubNiggurath » Fr 13. Jul 2018, 00:31

Meine Frau verträgt leider keine Zitrusfrüchte, beim Kochen behelfe ich mir mit winzigen Dosen Weißweinessig, interessant zu lesen, dass es bei vielen Konservierungsmerthoden eigentlich nicht nötig wäre. Merci vielmals

ina maka
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Wie konnte man ohne Zitronen nur leben?

#26

Beitrag von ina maka » Fr 13. Jul 2018, 00:41

Ich mag Wassermelonen eigentlich nur mit Chili, Salz und Zitronensaft. Jetzt hatten wir keine Zitronen zu Hause, wohl aber ungezuckerten Schwarzen-Johannisbeer-Saft.
mmmmmhhh!
ein absolut tauglicher Ersatz!! :michel:
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“