Gänse

Enten, Gänse, Schwäne
Luna
Beiträge: 448
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 17:02
Wohnort: Frankreich

Re: Gänse

#21

Beitrag von Luna » Mi 2. Jul 2014, 14:35

Olaf hat geschrieben: Sind Eure auch so blöd?
Unbedingt! Schon 3 Suizide von erwachsenen Gänsen in 2 Jahren:

1 Ganter bleibt mit dem Kopf im Geflügelzaun hängen, schlägt sich dabei die Flügel beim Versuch, sich zu befreien, derartig wund, dass es am Tag darauf an Blutverlust verendete.
1 Gans zupft nachts die Schlaufe nach innen in den Stall, mit der tagsüber die Luke in geöffneter Position gehalten wird und bringt es fertig, sich darin zu erhängen!

gestern: 1 Gans bleibt beim Gründeln mit dem Kopf in den Steinen hängen, die den Teich vor Errosion schützen sollen, bekommt den Kopf nicht mehr raus und ertrinkt! Immerhin war noch eine Notschlachtung möglich:

St. Martin zu Johanni:
IMG_0437 II.JPG
PS: Passt auch in "SV Ärger der Woche"

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2616
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Gänse

#22

Beitrag von Oli » Mi 2. Jul 2014, 17:36

:haha:
Tod durch Strangulation scheint bei Gänsen Platz 1 der beliebtesten Todesarten einzunehmen.
Den Ganter hab ich neulich aus dem Hütenetz gefriemelt, er hing da wohl schon länger drin. Kunstfertige Knoten um den Hals und immer rückwärts unterwegs statt vorwärts.

Ein Gössel hat ein paar Mal versucht sich zu ertränken, Suizid wurde von uns vereitelt, bis es grösser war und die Gelegenheit günstig, sich auch in dem Halteband vom Kükenstall zu erhängen.

Insofern sind unsere auch blöd, aber treiben lassen sie sich gut. Manchmal muss man etwas ausfallend werden aber ich sage mir immer, auf den alten Zeichnungen sind etwa 5-jährige Mädchen abgebildet, die Gänse treiben, stell dich nicht so an.

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2027
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Gänse

#23

Beitrag von Minze » Mi 2. Jul 2014, 17:50

Ich weiß nun nicht, ob sich das auf Gänse übertragen läßt, aber ich treibe die Hühner mit einem langen (2,5m ca.) Stock zurück in ihr Gehege, indem ich ihn wie einen Blindenstock benutze. Wichtig ist, daß ich einen ausreichend großen Abstand einhalte, so geht das ganz prima, auch mit den Küken.

Eigentlich sind meine Hühner überhaupt nicht scheu, aber wenn es aus dem Garten zurück ins Gehege geht und sie noch keine Lust haben, stellen sie sich furchtbar an. Mit dem Stöckchen aber geht es gut.
Liebe Grüße
Minze

sybille
Beiträge: 3449
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Gänse

#24

Beitrag von sybille » Mi 2. Jul 2014, 19:33

Olaf, das war bei meinen Gösselchen genauso, wenn sie woanders hin sollten. Sind halt noch Kinder.
Mit den Hühnern gab es anfangs auch Schwierigkeiten. Die Gössel hatten Angst und die Hühner auch. Ich hatte es für mich so gedeutet das die Gössel Kinder sind aber größer als die Hühner, die Hühner aber erwachsen sind und kleiner und das es dadurch Schwierigkeiten gab. Hatte sich aber schnell gelegt, als sie getrennte Ställe hatten.
Meine Gänse habe ich abends immer mit einem breiten Rechen reingetrieben. Von sich aus hätten die die ganze Nacht auf dem Teich verbracht.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2616
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Gänse

#25

Beitrag von Oli » Mi 2. Jul 2014, 19:42

Minze hat geschrieben:Ich weiß nun nicht, ob sich das auf Gänse übertragen läßt, aber ich treibe die Hühner mit einem langen (2,5m ca.) Stock zurück in ihr Gehege, indem ich ihn wie einen Blindenstock benutze. Wichtig ist, daß ich einen ausreichend großen Abstand einhalte, so geht das ganz prima, auch mit den Küken.
Genau so geht es hier auch am besten.

Ruhig, langsam, ausreichend Abstand und notfalls auch mal einen schnellen Ausfallschritt bliebe noch zu sagen.

sybille
Beiträge: 3449
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Gänse

#26

Beitrag von sybille » Mi 2. Jul 2014, 20:07

Ruhig, langsam, ausreichend Abstand und notfalls auch mal einen schnellen Ausfallschritt bliebe noch zu sagen.
Das ist auf jeden Fall wichtig, egal ob mit Stock oder Rechen. Ansonsten geraten sie in Panik und man hat doppelte Arbeit.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Olaf
Beiträge: 13584
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Gänse

#27

Beitrag von Olaf » Mi 2. Jul 2014, 20:32

Moin,
der Hahn, der die Gänse so doll tyrannisiert hat, das wurde immer schlimmer, dreht sich grad auf dem Spieß.
(Unser erstes Huhn, und dann versuchen wir uns gleich an Warmfleischverarbeitung :dreh: )
Mehr vielleicht noch im Hühnerratsch.
LG
OLaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Olaf
Beiträge: 13584
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Gänse

#28

Beitrag von Olaf » Mi 2. Jul 2014, 21:15

Danke für die Tipps, mit längeren Stangen und Abstand haben wir die Bande ohne Gewaltanwendung eben in den Stall bekommen!
:daumen:
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Olaf
Beiträge: 13584
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Gänse

#29

Beitrag von Olaf » Di 15. Jul 2014, 20:01

Moin,
ich glaub, ich hab mich arg verschätzt.
Die Hühner fressen den Gänsen immer das Futter weg.
Drum hab ich ich heute eine Raufe gebaut, wo nur die Gänse rankommen sollten.
(Ist jetzt nicht die schönste ihrer Art, aber nur aus Abfällen zusammengeschustert, die bei der Kreissäge rumlagen... :rot: )
Wenn ich die dicken Sundheimer sehe, für die wird das wohl kein Problem sein, da dranzukommen.
k-gänseraufe.jpg
k-gänseraufe.jpg (105.29 KiB) 874 mal betrachtet
Noch stellen sich alle doof an, mal gucken, ob es erst die Gänse oder erst die Hühner entdecken...
10 cm hab ich über die Füße noch Reserve, ansonsten muss ich die Füße neu machen, ich habs ja fast geahnt....
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

greymaulkin
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2013
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:12
Wohnort: achtern Berge UND hinterm Kanal, Klimazone 7b

Re: Gänse

#30

Beitrag von greymaulkin » Mi 16. Jul 2014, 10:43

Oh, bei uns ist das umgekehrt....wir haben nur den Gänsezuchtstamm (Martin, Linnea und Ilona), keine Gössel dieses Jahr (wohl auch ein Thema für SV-Ärger der Woche). Die Drei sollen jedenfalls zusehen, daß sie von der Weide satt werden, Weide haben sie genug. Sie schaffen es aber immer wieder, sich unter die Hühner zu mogeln, wobei Martin (nomen est omen) immer noch flatterfliegen kann also bevorteilt ist. Jetzt bekommen die Hühner vor dem Gansrauslassen Körner, suchen dann tagsüber im aufgegebenen Garten (irgendwie müssen wir dem mal einen anderen Namen verpassen) ihr Futter und bekommen abends noch ein paar Körner.

Gruß, Bärbel

Antworten

Zurück zu „Entenvögel“