Gänse

Enten, Gänse, Schwäne
Olaf
Beiträge: 13583
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Gänse

#171

Beitrag von Olaf » Di 1. Mär 2016, 20:11

Oh, heute haben wir auch ein Gänseei gefunden. Seit drei Tagen brechen die immer aus, ich hab jetzt aber hoffentlich die Stelle gefunden, die gehen inzwischen ziemlich locker durch den E-Zaun, muss jetzt alles massiv machen.
Meiner Frau ist dann heute aufgefallen, dass sie im alten GH, da liegt auch nur Brennholz rum, ein Nest baut.
Auf der Suche nach der Schwachstelle hab ich dann eins auf der Koppel gefunden, in einer Ecke da, wo ihr Wasser steht, ein Netz war auch angedeutet.
Aber als ich sie zurückgetrieben habe, haben sie sich gleich hinters neue GH verdrückt, da liegt auch ein bisschen, schon recht gammliges Holz rum.
Dann find sie sofort an, dort ein Nest zu bauen.
Ich hab jetzt den mobilen Entenstall da hingestellt, wo ich das Ei gefunden habe, in der Hoffnug, dass sie den annimmt und hab ihr Ei da reingelegt. VIelleicht sollt ich noch paar Holzscheite dazuschmeißen, wenn die da drauf stehen.
Dumm ist ja nun, die sind erst ein knappes Jahr, beide. In I-Net les ich völlig unterschiedliche Angaben, dass die erst nach 3 oder 4 Jahren erfolgreich brüten würden, andere berichten, dass das bei Gänsen in dem Alter wie unseren völlig problemlos geklappt hat.
Hm, na erst mal nehm ich dann auch welche weg. Ich hab ja auch noch NIE Gänseeier gegessen, sollen lecker sein.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Olaf
Beiträge: 13583
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Gänse

#172

Beitrag von Olaf » Fr 4. Mär 2016, 11:19

Also ich hab mich jetzt noch mal ins Thema vertieft.
Es spricht vieles, richtiger sprechen viele Berichte dafür, dass Pommerngänse schon nach knapp einem Jahr geschlechtsreif sind.
Vom Nestbau hinterm GH läßt sie sich nicht abbringen.
Das Ei, wass ich benutzt hatte, um ihr den Stall schmackhaft zu machen dürfte inzwischen totgefroren sein. Das hab ich ihr jetzt ins Nest gelegt, und auch noch Stroh in die Nähe gelegt, bislang hat sie nur mühselig Blätter und Birkenrinde zusammengesammelt.
Bislang legt sie jeden Tag ein Ei!
Und hab ich bei meinen "Recherchen" aber auch gelesen, dass die im ersten Jahr nicht besonders viele legen. Drum sammel ich jetzt und werde doch keine essen :mrgreen:
(Eins hab ich allerdings schon abgewaschen, weil ichs essen wollte :rot: , ich hoffe, das schadet nicht zu sehr.)
Noch haben wir jede Nacht Fröste, heute minus 4, drum lasse ich ihr keine liegen bis auf das eine.

Im Nachhinein ist es ein glücklicher Umstand, dass die einen Weg aus der Koppel gefunden hatten, sie haben vor paar Tagen zwei Tage und eine Nacht an und in unserem Teich verbracht, und meine Frau sagt, die haben ordentlich gepoppt. Das verbessert unsere Chancen vielleicht.

Nebenher hab ich gestern noch was von einem gelesen, das fand ich lustig und trickreich.
Der hatte also 2 knapp einjährige Gänse, die beide gebrütet haben. Allerdings haben die sich um die Eier gezankt und die ständig durch die Gegend gerollt. Da hatte er Sorge, dass die kaputt gehen, hat sie ihnen weggenommen, die auf Gipseiern brüten lassen und die Eier in den Brüter getan.
Und als die kleinen geschlüpft sind, hat er sie ihnen wieder untergejubelt.
Frag mich jetzt nur, Gänse lassen sich doch so stark prägen. Wenn man die aus dem Brüter nimmt, prägt man die doch, oder? Offenbar nehmen die die äh... leibliche Muitter aber wohl doch an?
:hmm:
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Olaf
Beiträge: 13583
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Gänse

#173

Beitrag von Olaf » Mi 16. Mär 2016, 20:10

hm. Unsere Gans hat heute ein Megaei gelegt.
Also die ist ja noch jung, ich hab schon deutlich größere Gänseeier gesehen als die, die unsere üblicherweise legt.
DIe haben nur so 125 Gramm.
Dieses hier hat jetzt 200.
k-gänseei.jpg
k-gänseei.jpg (77.3 KiB) 1220 mal betrachtet
Das ärgert mich insofern, dass ich die ja nun doch als Bruteier sammel und das bestimmt ein Doppelei ist.
Das wird doch nix im Brüter!
Sollen wirs lieber essen?
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

mot437
Beiträge: 5394
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Gänse

#174

Beitrag von mot437 » Do 17. Mär 2016, 08:44

frag mal internet nach rasennormalgewicht der eier ... und wiefiel wiegen die eier der elterntiere
wens ne ausname ist dan wuerde ich es esen

aber wen dus in den brueter tust und es giebt zwilinge die uberleben komst ins ginesbuch oder so :)
Sei gut cowboy

Olaf
Beiträge: 13583
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Gänse

#175

Beitrag von Olaf » Do 17. Mär 2016, 12:02

Naja, das Gewicht wird mit mind. 170 angegeben, da sind also die andern mit so 125 eher zu klein.
Ich warte mal ab, wie die nächsten werden, vielleicht hat sich ja der "Geburtskanal" oder was auch immer jetzt erst richtig ausgebildet :) ...aber, ist schon sehr schlank...
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Olaf
Beiträge: 13583
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Gänse

#176

Beitrag von Olaf » Mi 23. Mär 2016, 21:00

Also vor ner Stunde hab ich 10 Gänseeier in den Brüter gelegt.
Einige könnten Frost abbekommen haben, ob die befruchtet sind kann ich auch nicht vorhersehen, ich gehe mit einer niedrigen Erwartungshaltung ran.
Alptraum wäre ja aber, wenn EINS schlüpft.
Morgen hole ich aber über ebay-kleinanzeigen noch 7 Enteneier oder so ab.
Also "oder so" heißt, heute hatte er erst 5, aber wenn die fleißig sind, meinte er, hätt er morgen 7.
"Ich nehm was ich kriege!"
Die kommen dann mit rein.
Nebeneffekt unseres dubiosem Selbstversorgertreiben ist ja auch noch, dass man zwangsläufig jede Menge Leute mit ähnlicher Macke kennenlernt. Also der wohnt 11 km weg, und klang am Tel. sehr sympathisch. Hausnummer bräuchte ich mir nicht merken, ich würde seine Gänse schon schreien hören.
Hm, vielleicht könnt ich ihm noch paar Gänseeier abkaufen?
Das ältestes von meinen ist jetzt aber 20 Tage alt, ich wollt nicht warten, lieber schlüpfen die versetzt.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

unkrautaufesserin
Beiträge: 726
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:27
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: In der Mitte

Re: Gänse

#177

Beitrag von unkrautaufesserin » Mi 20. Apr 2016, 12:42

Olaf hat geschrieben: Nebeneffekt unseres dubiosem Selbstversorgertreiben ist ja auch noch, dass man zwangsläufig jede Menge Leute mit ähnlicher Macke kennenlernt. Also der wohnt 11 km weg, und klang am Tel. sehr sympathisch.
Olaf
Das finde ich auch immer sehr angenehm. Wer uns schon alles auf unsere seltsamen Schafe (Shropshire kennt hier keiner) angesprochen hat... :daumen:

greymaulkin
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2013
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:12
Wohnort: achtern Berge UND hinterm Kanal, Klimazone 7b

Re: Gänse

#178

Beitrag von greymaulkin » Fr 29. Apr 2016, 17:10

Unsere beiden Gänsedamen haben einen jungen Ganter bekommen, Sabbel heißt er und der Name ist Programm. Und weil es so spät im Jahr war, Ilona aber bereits auf einem Nest voll tauber Eier saß, gab es noch vier Bruteier dazu. Zwei Gössel sind dann auch geschlüpft. Das größere war leider den Morgen drauf gestorben. Keine Verletzung sichtbar und der Nabel auch unauffällig. Aber das kleinere Gössel wuselt mit den drei alten Gänsen durch die Gegend. Mal abwarten. Wenn es eine Gans ist, darf sie bleiben.
Wenn es ein Ganter ist, natürlich auch :pfeif: .
Indoor dann halt...

Gruß, Bärbel

Olaf
Beiträge: 13583
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Gänse

#179

Beitrag von Olaf » So 1. Mai 2016, 16:30

Hm, ja, es sind ja mehr Entchen, nur Forrest ist ne Gans, aber ein Extrafeden wäre auch übertrieben.
Heute durften die das erste mal raus. Wenn jetzt endlich mal Sommer ist.
k-entchen_gans.jpg
k-entchen_gans.jpg (91.84 KiB) 1015 mal betrachtet
k-gänse2.jpg
k-gänse2.jpg (153.17 KiB) 1015 mal betrachtet
Für die Statistik noch:
Ich hab ja Gänseeier brüten wollen, und Günter und Gerline sind nicht mal ein Jahr.
10 Eier hatte ich also. 7 sind beim ersten Schieren rausgeflogen, davon war eines befruchtet, aber ganz früh abgestorben.. Vorn den verbliebenen 3 wurden 2 angehackt. Ich habe, schlagt mich, bei beiden geholfen, nach so 36 Stunden. Ich kann einfach nicht zusehen, wenn son Viech steckenbleibt. Forrest haben wir gerettet, das andere ist uns nach 2 Tagen gestorben.
DIe Entchen, ich konnte auf die Schnelle ja nur 6 Eier auftreiben....
Eines war beschädigt, als ich es in den Brüter packen wollte. Das haben wir gegessen.
Die andern haben sich, amateurhaft wie ich schiere, bilderbuchmäßig entwickelt. Vier sind ohne jegliche Hilfe wunderbar geschlüpft. das 5 ist, würd ich jetzt mal schätzen, 5 Tage vorm Schlupf gestorben. Da hab ich, bevor ichs in die Tonne gekloppt habe, oben einen Haarriss entdeckt. Wann der passiert ist, ich weiß es nicht.
So, und jetzt ruht unsere ganze Hoffung auf Gerlinde, die hat sich dann 6 Eier später hingesetzt und brütet sowas von beinhart.
Allerdings waren zwischen dem 5. und 6. Ei 4 Grad minus. Ich hoffe auf ihre Instinkte, dass sie sich vielleicht draufgesetzt hat. Jedenfalls kann die bestimmt besser brüten als ich, und die müssten diese Woche eigentlich irgendwann schlüpfen.
Drückt uns die Daumen!
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
MartinLA
Beiträge: 20
Registriert: So 27. Dez 2015, 16:29
Wohnort: Hamburg

Re: Gänse

#180

Beitrag von MartinLA » So 1. Mai 2016, 16:31

Na das sieht doch wirklich gut aus! :)
"Me, myself and I, that's all I need"

Antworten

Zurück zu „Entenvögel“