Gänse

Enten, Gänse, Schwäne
Johannisbeere
Beiträge: 427
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 15:58
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Osnabrück

Gänse

#1

Beitrag von Johannisbeere » So 9. Sep 2012, 19:29

...........im nächsten Frühjahr sollen vielleicht 2 Gänse her.
Was muss ich beachten?
- Rasse
- Zaun
- Wasser, Teich

Ich möchte sie nicht schlachten sondern eher für die Wiesenpflege, ist das sinnvoll?

Freue mich über Infos, danke.

Johannisbeere :bieni:

Sabi(e)ne
Beiträge: 8711
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Gänse

#2

Beitrag von Sabi(e)ne » So 9. Sep 2012, 19:48

:) Als Wiesenpfleger brauchst du aber mehr als zwei....
Sauberes Wasser zum Baden und Schnabelspülen ist ein MUSS - und sie sauen gut damit rum.
Der Ganter kann ...äh....nur auf dem Wasser seine Gans betreten :lol: .
Auch wenn sie hauptsächlich Weidetiere sind, freuen sie sich über gequetschte Körnchen (von Hafer oder generell zuviel) werden sie aber echt fett.
(das Eimerklappern mit dem Abendessen drin ließ sie wunderschön antreten :engel: )

Zu beachten ist, daß sie nur junges zartes Gras fressen - kein Gramm, was irgendwie verholzt ist, und auch nicht alle Sorten. Außerdem latschen sie Pfade in die Wiese.

Zaunhöhe reicht 90cm, aber nachts müssen sie mardersicher in einen Stall, unbedingt.
Und zwei Mädels ohne Ganter fühlen sich nicht sicher.
Mit Ganter führt zu Gänseeiern und ggfs Brütigkeit..... :mrgreen:
Es wäre auch nicht nett, wenn eine Gans zu Tode käme - die andere allein wird unglücklich.
Von daher würde ich doch zu mehr raten - Tierhaltung komplett ohne Schlachten funzt nur bei nicht-eßbaren Tieren durch den Verkauf der Nachzucht.
Wenn man schon schlachtet, muß man das ja nicht vor den Augen der anderen tun....
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

michi
Beiträge: 320
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 12:27

Re: Gänse

#3

Beitrag von michi » So 9. Sep 2012, 19:57

eine bekannte hat ein pärchen lockengänse.
die wiese ist eher zugeschi**en, wasserverbrauch ist enorm, der stall muss vergrößert werden, usw, usw....aber lieb sinds !!! :verknallt:

rheinländerin

Re: Gänse

#4

Beitrag von rheinländerin » So 9. Sep 2012, 20:11

Ich habe einen 4 Gänse, 1 Ganter und seine 3 Damen, geschlachtet werden die nicht, sind auch schon 10- 15 Jahre alt. Im Frühjahr legen meine Gänse viele Eier, die würden auch gerne brüten, aber das möchte ich nicht. Der Ganter ist zu dieser Jahreszeit sehr aggressiv und geht auf alle Menschen und Tiere los, Freunde kommen mich dann nur besuchen, wenn der Ganter nicht im Hof ist...er hat auch schon Leute über die halbe Wiese gejagt, ich fands sehr lustig und er hatte auch viel Spass dabei, nur sein Opfer fand das nicht so lustig :lol:

Einen Fluss oder Teich habe ich leider nicht, zum baden gibts ein kleinen Planschbecken, wo spätestens nach 2 Tagen das Wasser gewechselt werden muss, die Eier sind trotzdem gut befruchtet.

Als lebende Rasenmäher ist meine Truppe sehr gut geeignet, die fressen die Wiese richtig kurz.

greymaulkin
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2013
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:12
Wohnort: achtern Berge UND hinterm Kanal, Klimazone 7b

Re: Gänse

#5

Beitrag von greymaulkin » Mo 10. Sep 2012, 09:02

Sie kümmern sich aufopferungsvoll um das Fallobst, dass wir nicht verbrauchen können oder wollen.

Gruß, Bärbel

Johannisbeere
Beiträge: 427
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 15:58
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Osnabrück

Re: Gänse

#6

Beitrag von Johannisbeere » Di 11. Sep 2012, 07:22

welche Erfahrungen habt´ ihr mit welchen Rassen gemacht?

Gruß
Johannisbeere

rheinländerin

Re: Gänse

#7

Beitrag von rheinländerin » Di 11. Sep 2012, 11:54

Ich habe Pommerngänse, ist aber eher Zufall, da ich die Tiere aus einem Notfall übernommen habe.

Dürfte ich mir eine Rasse aussuchen, würde ich eine seltene, robuste Rasse wählen, davon bekommt man die Jungtiere gut verkauft, z.B. die bayerische Landgans- legt allerdings nur wenig Eier, aber wenn die Tiere hauptsächlich als Rasenmäher gedacht sind, wäre das ja okay.
http://www.vieh-ev.de/Rassen/Gefluegel/Landgans.html

greymaulkin
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2013
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:12
Wohnort: achtern Berge UND hinterm Kanal, Klimazone 7b

Re: Gänse

#8

Beitrag von greymaulkin » Fr 14. Sep 2012, 09:31

Unser Jungganter ist ein Diepholzer. Kompakte nicht zu große Schlachtkörper. Ich hoffe, dass sich die gut unters Volk bringen lassen. Unsere Altgänse waren Pommersche. Größer und auch etwas fett. Mal sehen, ob die diesjährige Schlachtung unsere Hoffnungen bestätigt.

Gruß, Bärbel

Johannisbeere
Beiträge: 427
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 15:58
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Osnabrück

Re: Gänse

#9

Beitrag von Johannisbeere » So 16. Sep 2012, 19:46

die Diepholzer und die Bayrischen sehen ja beide schön aus und sie sind nicht ganz so groß.
Ich denke die Diepholzer würden hier in meine Gegend auch gut reinpassen.
Danke für die Tipps.
Gruß
Johannisbeere

sArhild
Beiträge: 47
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 12:15

Re: Gänse

#10

Beitrag von sArhild » Mi 17. Okt 2012, 23:11

Wir haben ein Pärchen "Steinbach-Hallenberger Kampfgänse" in blau. Mal sehen ob sie im nächsten Jahr auch brüten. Sie fressen gut und sauber Gras und fast alles was auf einer Wiese steht.
"Das Gute mißfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind." -Nietzsche-

Antworten

Zurück zu „Entenvögel“