Kalkuation Weidegans

Enten, Gänse, Schwäne
Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15271
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Kalkuation Weidegans

#11

Beitrag von Manfred » Di 14. Nov 2017, 08:03

Ich finde ebenfalls, dass das eine extrem optimistische Kalkulation ist.
Zumal ja nur der Deckungsbeitrag angegeben ist.
Davon gehen noch die ganzen Grundkosten wie Pacht, Beiträge, Versicherungen, anteilige Bürozeit und -Kosten, Steuerberatung etc. etc. ab.
Der verbleibende Rest geteilt durch die kalkulierte (ebenfalls sehr optimistische) Arbeitszeit liegt dann deutlich unter Mindestlohn (bei Vergleich mit Arbeitnehmern immer Sozialversicherungskosten berücksichtigen).
Der angegebene Verkaufspreis wäre viel zu niedrig.

Antworten

Zurück zu „Entenvögel“