Wildreis

Gesegnete Erde
Beiträge: 218
Registriert: So 30. Okt 2011, 10:42
Wohnort: Aiuruoca, Minas Gerais, Brasilien. Klimazone10. 1200 - 1450m. ü. M

Re: Wildreis

#31

Beitrag von Gesegnete Erde » Mi 6. Nov 2019, 01:14

Es hilft euch nicht viel weiter, wenn ich sage, wir haben schon Reis angebaut, denn wir leben auf einem anderen Kontinent im tropischen Höhenklima mit einem Temperaturjahresmittel von knapp unter 20 Grad und einer jährlichen Niederschlagsmenge von 1500 bis 2000 mm.
Dennoch, wenn es dienlich ist, berichte ich von unseren 2 Anbauversuchen:
Der erste Versuch fand auf einem vorbereiteten Stück Land statt. Der Boden wurde mit Hilfe eines Einachstraktors gelockert, mit Kuhmist gedüngt dann wurde die Reiskörner eingeharkt. Der Ertrag war dürftig, reichte aber aus, um genügend Saatgut für das nächste Jahr zu gewinnen.
Das nächste Jahr wurde die Direktsaatmethode von Fukuoka angewendet. In ein Stück unbearbeitetes Brachland wurde die Reissaat ausgebracht und anschließend der Brachlandbewuchs mit der Sense gemäht und als Mulch auf der Saat liegengelassen, keine weitere Düngung. Die Ernte war, gemessen an unserer vorjährigen Erfahrung, außergewöhnlich ertragreich.
Ich habe nicht gemessen und gewogen, aber bei etwa eingesäten 200 qm hatten wir einen Ertrag von geschätzt bald einem Zentner.
Die erste Aussaat erfolgte auf trockenem Boden, die zweite Aussaat machten wir auf einem Gebiet, was feuchter war und nach Regenfällen sogar überflutet wurde.
Der Reis, den wir zur Aussaat nutzten wurde uns als sogenannter Trockenreis angeboten.

Sonnige Grüße
Alles, was ist, ist gut, weil es ist.

Antworten

Zurück zu „Getreide, Pseudogetreide und Ölsaaten“