Woher Mehl? (Waldviertel)

Antworten
Anna
Beiträge: 36
Registriert: Sa 23. Apr 2016, 18:09
Familienstand: glücklich verheiratet

Woher Mehl? (Waldviertel)

#1

Beitrag von Anna » Di 17. Mai 2016, 20:01

Hallo liebe Leute,

ich bin am Überlegen, Mehl in Großmengen direkt von einem Müller zu kaufen.
Mein Mann sagt aber, bei Mehl machts kein Unterschied ob von einer Bio-Mühle direkt oder Bio-Mehl aus dem Handel.
Ich denke mir, aus der Mühle weiß man woher es wirklich kommt und bekommt es in größeren Packungen, möglicherweise auch günstiger.
Ahnung habe ich leider keine, habe gerade erst angefangen mich mit Lebensmitteln zu beschäftigen :aeh:

Was sagt ihr dazu? Und wo könnte ich im Waldviertel, oder auch Mühlviertel, eine Mühle finden die nicht Unmengen an Geld pro Kilo verlangt?

LG Anna

Benutzer 3991 gelöscht

Re: Woher Mehl? (Waldviertel)

#2

Beitrag von Benutzer 3991 gelöscht » Di 17. Mai 2016, 20:30


Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1721
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Woher Mehl? (Waldviertel)

#3

Beitrag von Hildegard » Mi 18. Mai 2016, 23:36

Hochwertiges Mehl gibt es am Biohof Prechtl/Altenfelden. Dinkel , Roggen und Lichtkornroggen(Spezialität) mit Boviseinheiten um 30 000!!
Wo Mühlviertel?
Was sind Unmengen an Geld /Kilo?
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Anna
Beiträge: 36
Registriert: Sa 23. Apr 2016, 18:09
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Woher Mehl? (Waldviertel)

#4

Beitrag von Anna » Mi 18. Mai 2016, 23:47

@ Lysistrata: Ich hatte gegoogelt aber wohl falsch. Sorry, bin ein DAU :holy:

@ Hildegard: Mühlviertel Grenze zu NÖ, Freistadt die Ecke z.B., kommend aus Sandl.
Wegen dem Preisverhältnis, ich habe schon Mehle für 3 Euro das Kilo gesehen und das ist mir definitiv zu happig!
Ich würde auch das bei Hofer kaufen, das Bio-Mehl, aber ob da wirklich Bio drinsteckt? Bin da skeptisch...

LG

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10166
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Woher Mehl? (Waldviertel)

#5

Beitrag von kraut_ruebe » Do 19. Mai 2016, 06:57

die hofer-bioprodukte kannst du bis zu ihrem ursprungshof zurückverfolgen:

http://www.zurueckzumursprung.at/?gclid ... GwodLmYImQ
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Antworten

Zurück zu „Getreide, Pseudogetreide und Ölsaaten“