Neuseeländer Spinat

Benutzeravatar
karl-erwins-frau
Beiträge: 1326
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Familienstand: Single
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Kontaktdaten:

Re: Neuseeländer Spinat

#51

Beitrag von karl-erwins-frau » Sa 20. Jun 2015, 19:36

Heißer Tipp:

Neuseeländerspinat unter Tomaten pflanzen. Der Spinat bildet eine lebende Mulchdecke und als Schwachzehrer macht er der Tomate keine Konkurrenz.
Aus dem Arche-Buch Samengärtnerei gelernt.
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich

elli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 824
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 15:13
Familienstand: verheiratet
Wohnort: bei Möckern bei Magdeburg

Re: Neuseeländer Spinat

#52

Beitrag von elli » Sa 20. Jun 2015, 22:44

Das kliongt gut! Werde ich gleich mit den selbstausgesäten Pflänzchen probieren, die sowieso mmer im Weg sind.

Benutzeravatar
Walli
Beiträge: 583
Registriert: Di 22. Feb 2011, 14:03
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Neuseeländer Spinat

#53

Beitrag von Walli » So 21. Jun 2015, 13:35

Das habe ich letztes Jahr gemacht,es war super gut.
Dieses Jahr habe ich dort Schälgurken und Stangenbohnen und der Spinat ist wie ein Teppich von allein wieder gekommen,
einfach klasse.
Und auch zwischen den Chilis habe ich ihn gepflanzt.
Man muß ihn immer nur schön schneiden dann bleibt er flach.
Also dieser Spinat ist nur genial,
er könnte von mir aus den ganzen Garten bewachsen,da wo er dann nicht sein soll,
mache ich ihn raus. :grinblum:

Benutzeravatar
Walli
Beiträge: 583
Registriert: Di 22. Feb 2011, 14:03
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Neuseeländer Spinat

#54

Beitrag von Walli » So 15. Jan 2017, 15:01

Dieses Jahr werde ich den neuseelandspinat als Bodendecker un ter die Auberginen pflanzen
und vielleicht mal im Gewächshaus unter den tomaten probieren,
bisher war er immer nur draußen,weiß nicht wie er im Gewächshaus wächst

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2838
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Neuseeländer Spinat

#55

Beitrag von Oli » Mi 13. Nov 2019, 11:37

Bislang habe ich meinen Neuseeländer Spinat im Gewächshaus selber aussamen lassen und nie Saatgut genommen. Dieses Jahr wollte ich Samen zum Tauschen haben und habe mich zum ersten Mal damit befasst.
Der VEN schreibt beispielsweise, dass man die Samen dann von den Stängeln nehmen soll, wenn sie sich braun verfärben und sich leicht ablösen lassen. In dem Dickicht, was der Spinat trotz radikalem Abernten, Trockenheit und Hitze im Nu wieder bildet, habe ich keine braunen Samen entdeckt - also habe ich grüne abgenommen.

Dass das nicht so optimal ist, ist bekannt, aber wie sieht es mit Erfahrungen aus? Hat jemand das so schon einmal gemacht und kann darüber berichten, ob die keimfähig sind?
So schrecklich viele habe ich nicht genommen, ich würde gerne auf einen Keimtest verzichten. Daher der Einfachheit halber die Frage nach Erfahrungen.
Herzlichen Dank :)

kaliz
Beiträge: 750
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Neuseeländer Spinat

#56

Beitrag von kaliz » Mi 13. Nov 2019, 22:27

Soweit ich mich erinnern kann sind die recht gut nachgetrocknet und waren dann auch gut Keimfähig, ist aber schon einige Jahre her das ich das gemacht habe. Braun sind die Samen bei mir an den Pflanzen nie geworden, die waren immer grün.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2838
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Neuseeländer Spinat

#57

Beitrag von Oli » Mi 13. Nov 2019, 22:34

Danke dir!

Manuela
Beiträge: 189
Registriert: So 11. Feb 2018, 17:31

Re: Neuseeländer Spinat

#58

Beitrag von Manuela » Do 14. Nov 2019, 00:17

das hört sich ja interessant an. Den kannt ich noch gar nicht. Hat jemand ein paar Samen übrig zum tauschen? Hab noch Malabarspinatsamen übrig.

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1726
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Neuseeländer Spinat

#59

Beitrag von Sonne » Do 14. Nov 2019, 09:58

Schießt der denn nicht recht auf, im Sommer - vor allem im Gewächshaus? Wie das Spinat im Sommer das üblicherweise halt so macht? :hmm:

Ist 'Guter Heinrich' eigentlich dasselbe/gleiche /ziemlich ähnliche?
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2838
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Neuseeländer Spinat

#60

Beitrag von Oli » Do 14. Nov 2019, 10:08

Nein Sonne, das ist was komplett anderes. Nicht alles, was Spinat heisst, ist Spinat im herkömmlichen Sinne.

@Manuela: Ich habe ja wie gesagt nur wenige Samen geerntet weil ich mir unsicher war, aber wenn sich keine andere Quelle findet, sende ich dir diese oder, noch besser: ich könnte im Gewächshaus die von selbst abgefallenen vom Boden zusammenfegen. Die keimen zum Teil auf jeden Fall, denn ich finde ja immer und überall die Sämlinge im Frühjahr. :)

Antworten

Zurück zu „Salat und Spinat“