Salz?

Steffen
Beiträge: 352
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 19:21
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Plattenburg

Salz?

#1

Beitrag von Steffen » Di 30. Mai 2017, 14:17

Ich hatte etwa zwanzig Jahre lang Kaninchen, dann 'ne Weile keine und nun, seit etwa einem Jahr, sind eher ungeplant wieder Kaninchen da. Sie leben als Gruppe (1,5 + Jungtiere) in einem Gehege mit angrenzendem Stall und kriegen Grünzeug von der Wiese, Äste, Gerste und Hafer, Heu und natürlich Wasser. So, wie ich das immer gehandhabt habe.
Seit ein paar Tagen ist es hier sehr warm und ich renne in kurzen Hosen rum. Nun trat etwas auf, das ich so noch nie erlebt habe: Gehe ich in das Gehege, lecken mir die Kaninchen sofort wie verrückt die Beine ab. Gestern habe ich dann, nur mal so zur Probe, den Salzleckstein unserer Schafe in das Gehege getan und sofort stürzten sich die Langohren drauf und leckten, was das Zeug hielt.
Nun kam ich auf den Gedanken, dass unser Grundstück, welches bis vor etwa vier Jahren größtenteils verpachteter Acker war und erst seit etwa zwei Jahren von uns gepflegt wird (Bäume pflanzen, Rasen mähen), nährstoffmäßig ziemlich ausgelaugt sein wird und deshalb die Pflanzen, die hier wirklich sehr gut wachsen und gedeihen, "inhaltlich" wohl nicht sonderlich viel zu bieten haben und den Kaninchen dadurch was fehlt. Könnte das sein?
Was mache ich nun? Salz- oder Mineralleckstein, Fertigfutter?

Leider finde ich in meinen Büchern diesbezüglich keine Aussagen und die Suche bei Google ergab nur: "Wenn Kaninchen an dir leckt, dann hat's dich gaaaanz dolle lieb!"

Was meint ihr?
Steffen

Was sie über Dich sagen, sagt mehr über sie aus, als über Dich.

viktualia
Beiträge: 2239
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29

Re: Salz?

#2

Beitrag von viktualia » Di 30. Mai 2017, 14:44

Was meint ihr?
Da ich Meerlies hab kommt jetzt Meinung, "Wissen" ist noch bissl anders:
Mineralstein.
Du weist ja nicht, was genau fehlt, also nähme ich mehrere Salze, nicht nur Natriumchlorid.

Fertigfutter auf keinen Fall, bin ich absolut dagegen. Da du Wiese hast, gibt es keinen wirklichen Grund (Gerste und Hafer wär mir schon zuviel, bzw. zu teuer, ab Herbst vielleicht, wenn du sie essen möchtest), an künstliche Vitamine glaub ich nicht (dafür aber an Wiese...),
wenn da gemahlenes Zeug drin ist, wird nur der Darm gestört und sie haben nen Grund, mehr zu wollen.

Ich hab nen Meerlie-link zum Natriumbedarf gefunden, kannst ja selber dann nachrechnen:
http://das-meerschweinchen-forum.de/ind ... 42#msg4642
da wird erwähnt, das Wurzeln mehr Salze speichern, was Wutzen nix nutzt, für Nins geht das aber besser: mehr Möhren, Beeten, Pastinaken füttern.
Was wächst denn auf deiner Wiese? Gemischte Kräuter oder Weidelgras?
Und schau erst mal, ob sie das noch machen, wenn die Hitzewelle rum ist....
(Na ja, ne Wurzel mehr kannst du ihnen ja schon mal geben!)

Steffen
Beiträge: 352
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 19:21
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Plattenburg

Re: Salz?

#3

Beitrag von Steffen » Di 30. Mai 2017, 15:08

Von Fertigfutter bin ich wirklich nicht begeistert (kriegen unsere Hunde auch nicht) und will damit eigentlich gar nicht anfangen. Und ich denke auch, dass ein Mineralstein geeigneter wäre, als ein Salzstein. Aber ist das wirklich so? Und wenn doch, dann welchen? Den für Schafe, oder den für Rinder?

Auf unserer Wiese wächst alles bunt durcheinander. Löwenzahn, Kamille, Klee, Hirtentäschel, Schafgarbe....... An Möhren, Rüben oder Kartoffeln gehen die Karnickel übrigens nicht, wenn sie Grünzeug kriegen.
Steffen

Was sie über Dich sagen, sagt mehr über sie aus, als über Dich.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Salz?

#4

Beitrag von Thomas/V. » Di 30. Mai 2017, 15:42

Da Kaninchen nicht schwitzen, verdunstet auch kein "Salz". Sie geben die überschüssige Körperwärme über die gut durchbluteten Ohren und durch die Mundschleimhäute (beim Hecheln) ab.
Insofern tippe ich auch auf allgemeinen Mineralmangel. Was genau fehlt, könnte man wohl nur durch aufwändige Untersuchungen klären.

Als ich Anfänger war, habe ich auch mal den K. einen Mineralleckstein gekauft. Den gab es im Kleintier(Zoohandlung)bedarf.
Den haben sie aber nicht abgeleckt, wie es Schafe oder Rinder tun, sondern ignoriert. Irgendwann ist er dann zerbröselt (hat zu viel Feuchtigkeit aufgenommen).
Trotzdem könntest Du zumindest versuchen, so einen Mineralienstein für Kaninchen (nicht für andere Tiere wie Schafe oder Rinder!) zu besorgen und ihnen anbieten.
Schaden kann er wohl nicht.
Das mit dem Wurzelgemüse kann man versuchen, meine wollten im Sommer nie welche, nur Wiese und Äste.
Mit Fertigfutter würde ich auch nicht anfangen, evtl. gibt es ja irgendwelche Pflanzen, die einen höheren Salzgehalt haben als Wiese?
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

viktualia
Beiträge: 2239
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29

Re: Salz?

#5

Beitrag von viktualia » Di 30. Mai 2017, 16:31

Den für Schafe, oder den für Rinder?
lach, woher soll ich das wissen?
Hab grad mal bissl gegoogelt, Infos über die Mineralien, die den Unterschied zum Salzstein machen, sind nicht wirklich leicht zu bekommen;
es scheint, es seien meist sowieso nur 2% andere Sachen drin und dann ist es für "Pferde, Rinder, Ziegen und andere Tiere geeeignet".

Interessant fand ich in dem Wiki-link: https://de.wikipedia.org/wiki/Leckstein man habe früher Salz mit Lehm zusammen in Holzwannen angeboten - das mit dem Lehm tät ich glatt mal ausprobieren.

Sellerie gilt doch als sehr salzhaltig, probier den mal.
Hey, klar machen die das normal nicht, Gemüse futtern, wenn es Wiese gibt; aber normal lecken sie dich auch nicht ab, oder?
Also: rupf mal ne wilde Möhre aus (die gezüchteten sind ja eher süss), Pastinaken sind auch nicht soo hochgezüchtet, Lehm für Mineralien, den Sellerie, evtl. alles andere, wo halt noch ne Wurzel dran ist: Löwenzahn, Wegwarte.

http://www.rohkostwiki.de/wiki/Natrium- ... ensmitteln
Spinat, Mangold, Fenchel, Stangen- mehr als Knollensellerie.
(Sollte dir je ein link mit dem Salz- (oder sonstigem) Gehalt in Kräutern begegnen, wär ich dir für´s verlinken dankbar.)

Steffen
Beiträge: 352
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 19:21
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Plattenburg

Re: Salz?

#6

Beitrag von Steffen » Di 30. Mai 2017, 19:40

Danke, Viktualia (hat deine Mutter dich wirklich so genannt?),
die links sind interessant.
Lehm haben die Karnickel dauerhaft zur Verfügung, sie hoppeln drauf rum, sitzen auf Lehmhügeln in ihrem Gehege, Lehm klebt nach dem Regen an den Wurzeln von Löwenzahn und anderen Pflanzen, die sie zu futtern kriegen. Lehmmangel besteht also sicher nicht.
Vorhin, ich wollte gerade füttern, habe ich die fünf Häsinnen dabei erwischt, wie sie sich einen heute nachmittag gefallenen Wurf gemeinschaftlich schmecken ließen. Sowas gab es bei mir noch nie, auch nicht in vielen Jahren Gruppenhaltung und mehreren hundert Würfen. Ich nahm ihnen die blutigen Reste weg und schon leckten sie wieder an meinen Beinen. Ich gab ihnen dann den Mineralstein der Schafe, auf den sie sich dann stürzten. Nach etwa 'ner Stunde brachte ich ihnen dann frisches Grünzeug. Der Mineralstein war inzwischen uninteressant (oder der erste Appetit gestillt), meine Beine auch und sie machten sich über das Grünzeug her.

So, ich denke, den Mineralstein lasse ich ihnen erstmal, die Schafe kriegen dann morgen 'nen neuen. Aber ist den Kaninchen damit wirklich geholfen und das Problem gelöst?
Steffen

Was sie über Dich sagen, sagt mehr über sie aus, als über Dich.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Salz?

#7

Beitrag von Thomas/V. » Di 30. Mai 2017, 20:00

Das Mineralstoffmangel die Ursache für Kanibalismus an frischen Nestlingen sein soll, habe ich auch schon gehört.
Persönlich ist mir das noch nie passiert.
Aber da der Leckstein angenommen wurde, scheint wohl doch irgendein Mangel die Ursache zu sein.
In wie weit der nun langfistig gut oder schlecht ist, kann ich nicht beurteilen.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Steffen
Beiträge: 352
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 19:21
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Plattenburg

Re: Salz?

#8

Beitrag von Steffen » Di 30. Mai 2017, 20:13

Hmmm, ich leider auch nicht. Wobei die Jungen nicht älter als zehn zwölf Wochen und die "Alten" nach zwei Jahren "ersetzt" werden - wirkliche Spätfolgen also nicht auftreten können.
Steffen

Was sie über Dich sagen, sagt mehr über sie aus, als über Dich.

sybille
Beiträge: 3419
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Salz?

#9

Beitrag von sybille » Di 30. Mai 2017, 20:38

So, ich denke, den Mineralstein lasse ich ihnen erstmal, die Schafe kriegen dann morgen 'nen neuen.
Das würde ich auch so machen. Die Kaninchen werden sicher merken wann sie genügend Mineralien haben und dann weniger daran lecken. So wie ich es verstanden habe, leben sie sehr natürlich und sollten somit auch noch ihre Instinkte besitzen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

viktualia
Beiträge: 2239
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29

Re: Salz?

#10

Beitrag von viktualia » Mi 31. Mai 2017, 08:49

Steffen, you made my day!
Viktualia (hat deine Mutter dich wirklich so genannt?),
Nee, natürlich nicht. Mein "Anfangs-Nick" war, tadä, Piggilotta. Weil ich ja zuerst auf Schweineforen gestossen war.
Ich glaub, ohne diesen megapassenden Nick hätte ich schon klange aufgehört.....
Und als ich dieses Forum hier fand, wollte ich keinen ganz anderen Nick, Piggilotta klingt aber so gnadenlos unseriös, da hab ich dann mit Pippis 2tem Namen weitergemacht, der ja eigentlich "Lebensmittel" bedeutet. (Wie beim Viktualienmarkt in München).

Puh, Kanibalen, heftig. Wenn ich da mal meine Erschütterung zur Seite schiebe kommt doch gleich die Frage nach B-Vitaminen.
Versuchs auch mal mit getrocknetem Sauerteigbrot und teste ruhig trotzdem mal die Gemüse durch.
Sauerteig wegen Sachen, die nur Mikroben herstellen und Gemüse wg. Spurenelementen/Salzen.
Und, da sie das ja eigentlich schon selber können (Vitamine synthetisieren), bissl Gifte zur Darmsanierung: Farne, Paprikakerne, alles, was nicht hochgiftig ist - rein damit. Deine können selektieren, also trau dich.
Du sortierst ja nix raus, oder? Butterblumen, Gundermann, Efeu - Kaninchen brauchen viel mehr "Gifte", also sekundäre Inhaltsstoffe, als Wutzen. Hast du im Winter Kohl gefüttert? Ich hoffe es...
Hirtentäschel und Schafgarbe klingt wahrlich nicht nach fetter Wiese, wieviel Klee/Eiweiss bekommen sie? (Giersch z.B.)
Schau mal hier, vielleicht ist was dabei: http://www.kaninchen-wuerden-wiese-kaufen.de/ (ohne Garantie, das Buch ist gut, aber ich mag den Autor nicht...)

Antworten

Zurück zu „Kaninchen und Meerschweinchen“