Freilandhaltung?

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Freilandhaltung?

#81

Beitrag von Thomas/V. » So 14. Feb 2016, 13:21

sind ja coole Videos :daumen:
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Steffen
Beiträge: 376
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 19:21
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Plattenburg

Re: Freilandhaltung?

#82

Beitrag von Steffen » Mo 22. Feb 2016, 18:07

Steffen hat geschrieben:
Thomas/V. hat geschrieben:
Das mußt Du mal näher erklären.
Ich versuch's mal.
Man nimmt die Hasin, klappt ihr die "Puschmabrumse" auf und guckt, wie's aussieht. Saftig und kräftig Rot - bocksch, Rosa - nix los. Mach einfach mal, dann siehst du, was ich meine.
Und? Hat eine(r) von euch das mal probiert?
Steffen

Was sie über Dich sagen, sagt mehr über sie aus, als über Dich.

Benutzeravatar
Lenina-Hase
Beiträge: 37
Registriert: Do 21. Jan 2016, 00:15
Familienstand: rothaarig

Re: Freilandhaltung?

#83

Beitrag von Lenina-Hase » Do 25. Feb 2016, 11:11

@Steffen
ausprobiert bisher nicht; aber ich habe nun festgestellt, dass das Kanickelbuch von Alice Stern diese Methode bestätigt.
Die Menschen wandern gegebenenfalls öfter nach Sibirien. Die Kanickel dagegen nur einmal.

C.N.

Benutzeravatar
Reisende
Beiträge: 4263
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: Freilandhaltung?

#84

Beitrag von Reisende » Do 25. Feb 2016, 13:08

und ich habe festgestellt, dass das wort
Puschmabrumse
nur 7 g++gletreffer liefert, einer davon dieser thread. :mrgreen:
ein wahrhaft seltener, lustiger ausdruck, den ich in meinen sprachschatz aufnehmen werde. :lol:
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.

saminsi
Beiträge: 83
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 08:53
Familienstand: verheiratet

Re: Freilandhaltung?

#85

Beitrag von saminsi » Mi 30. Mär 2016, 13:08

Also...wieder mal was neues von uns!

Unser aktueller Bestand umfasst 2 Häsinnen (die bereits Würfe hatten), 1 Kastrat und 2 Rammler aus unserer Nachzucht.
Die beiden Rammler werden gesondert gehalten. Die anderen sind zusammen.
Heute fahren wir mit unseren Häsinnen decken zum Rammler!

Leider sind uns vom vorigen Wurf 2 Rammler übrig geblieben, da eine Katze Ihr unwesen getrieben hat! Das Problem ist erledigt bzw. nicht mehr relevant!

Wir hatten ja immer das "Problem" das wir unsere Häsinnen nicht einsperren wollten wenn sie einen Wurf haben. Sie sollen auch weiterhin in den Auslauf dürfen. Und die Kleinen sollen aber nicht rausfallen, damit sie nicht "erfrieren".
Das Problem werden wir dieses mal so lösen. Wir haben einen dreistöckigen Stall in dem bisher der Ausgang ganz unten war. Dieser wird verschlossen. Der Innenaufstieg in den 2. Stock wird entfernt damit die Kleinen lange nicht rauf können. Die Mütter kommen aber Problemlos rauf!! und können vom 2 Stock dann raus gehen.
Die Kleinen haben dann einen ganzen Stock (unterste Etage) in der Sie sicher aufwachsen können. Die Mütter können vor den Kleinen "flüchten" und können ihren Auslauf weiterhin genießen!

Irgendwelche Einwände oder Verbessunerungsideen?

Die Würfe werden wir wieder zusammenlegen, das hat letztens auch schon totol klasse funktioniert!

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Freilandhaltung?

#86

Beitrag von Thomas/V. » Mi 30. Mär 2016, 13:10

Die Kleinen haben dann einen ganzen Stock (unterste Etage) in der Sie sicher aufwachsen können. Die Mütter können vor den Kleinen "flüchten" und können ihren Auslauf weiterhin genießen!
:daumen:
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

mot437
Beiträge: 5423
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Freilandhaltung?

#87

Beitrag von mot437 » Mi 30. Mär 2016, 13:50

saminsi hat geschrieben:
Leider sind uns vom vorigen Wurf 2 Rammler übrig geblieben, da eine Katze Ihr unwesen getrieben hat! Das Problem ist erledigt bzw. nicht mehr relevant!
ist den die katze nun im katzenhimel ?

sonst nuetzt das unter umstaenden nix
ne katze die nur auch n bischen schlau ist komt auch rein wo n kaninchen reinmag

wie auch schon gesagt stet in alen fachbuechern eh das sie nur einmal ale 24 stunden säugen
so hab ich einfach mutter rausgelasen und junge blieben im nest stal zu
und im zweifelsfal am anfang mitag oder ale fier stunden mal schauen gehen ob muter rein wil

so wuerd ichs loesen wen ich das so lese
Zuletzt geändert von fuxi am Mi 30. Mär 2016, 15:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitatmarkierung korrigiert
Sei gut cowboy

saminsi
Beiträge: 83
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 08:53
Familienstand: verheiratet

Re: Freilandhaltung?

#88

Beitrag von saminsi » Do 31. Mär 2016, 09:45

Das es eine wildlebende Katze war und niemanden gehört hat, wurde Sie ins Tierheim des Bezirkes gebracht. Also sie ist weg von unserer Umgebung und wir haben auch länger noch eine Lebendfalle aufgestellt gehabt und es waren keine Tiere mehr drinnen!

Gestern waren wir beim Bock und die Damen wurden beglückt!
Es sah alles sehr "harmonisch" aus und es waren einige Deckakte, jetzt heissts Daumen drücken das alles geklappt hat!

Benutzeravatar
Wurli
Beiträge: 51
Registriert: Do 16. Jul 2015, 15:03

Re: Freilandhaltung?

#89

Beitrag von Wurli » Mo 18. Sep 2017, 14:11

Wie geht's dir mit den Nins?

Antworten

Zurück zu „Kaninchen und Meerschweinchen“