Bienenwachstücher

Zaphira
Beiträge: 345
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Familienstand: verliebt
Wohnort: Franken

Bienenwachstücher

#1

Beitrag von Zaphira » Di 30. Apr 2019, 11:19

Die letzten Tage wurde ich immer wieder nach Bienenwachstüchern gefragt und überlege, das mal selber auszuprobieren. Im Internet findet man genug Anleitungen. Man nimmt da ausser Bienenwachs noch Jojobaöl oder Kokosöl, damit es elastisch bleibt.
Hat das schon jemand selber gemacht und kann mir vielleicht Tipps geben?
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.

ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 5724
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Familienstand: verliebt
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Bienenwachstücher

#2

Beitrag von ihno » Di 30. Apr 2019, 11:33

Helfen kann ich leider nicht , finde aber alles mit Kokosöl gut.
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Bienenwachstücher

#3

Beitrag von Doris L. » Di 30. Apr 2019, 16:21

Oli hat das glaube ich gemacht.
Vermutlich ist das Thema unter Haushalt besser aufgehoben.

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3685
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Bienenwachstücher

#4

Beitrag von si001 » Di 30. Apr 2019, 17:46

Hallo Zaphira!

Wachstücher herzustellen geht ganz einfach. Ich hab´s im Februar auf meinem Blog beschrieben.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1725
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Bienenwachstücher

#5

Beitrag von Hildegard » Di 30. Apr 2019, 17:48

ja, habe ich schon gemacht und bewähren sich gut für Brot, Käse, Gemüseanschnitt....als Deckel für Gläser etc.
Aufpassen, dass man reines Bienenwachs nimmt, es gibt auch welches, das mit Paraffin versetzt ist..für Kerzen., das steht nicht immer drauf.
Ich habe sowohl das Tauchverfahren als aucxh das Bügeleisen probiert. Letzteres ging besser.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Zaphira
Beiträge: 345
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Familienstand: verliebt
Wohnort: Franken

Re: Bienenwachstücher

#6

Beitrag von Zaphira » Di 30. Apr 2019, 19:18

Ist das nicht zu hart und unbeweglich, wenn man reines Wachs nimmt, vor allem wenn man etwas abdeckt und in den Kühlschrank stellt ?
In vielen Beschreibungen wir auch Öl empfohlen.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1725
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Bienenwachstücher

#7

Beitrag von Hildegard » Di 30. Apr 2019, 19:25

ich habe das "Rein" auf das Bienenwachs bezogen...ohne Zusätze oder Verunreinigung.Kokosöl gab ich auch dazu.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

viktualia
Beiträge: 2239
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29

Re: Bienenwachstücher

#8

Beitrag von viktualia » Mi 1. Mai 2019, 08:38

Ist das nicht zu hart und unbeweglich, wenn man reines Wachs nimmt, vor allem wenn man etwas abdeckt und in den Kühlschrank stellt ?
Ja, das ist sehr hart; ja, um es weicher zu machen, kann man Öl dazu geben; nein, Kokosöl heisst zwar Öl, macht es aber nur so weich, wie der eigene Schmelzpunkt ist und wird darum im Kühli auch hart.

Es gibt ja ganz verschiedene Zwecke, die man für die Wachstücher haben kann, bei manchen ist es egal oder gut, wenn es steif bleibt.
Weicher wird es halt mit Öl, rsp. ätherischem Öl, das gibt dann aber natürlich Aroma ab.
Als Öle kann man alle nehmen, die da sind; Jojobaöl ist, technisch gesehen, ein Wachs, passt von daher gut, hat man aber nicht immer da.

(Man kann auch, für Fussböden, Bienenwachs, Terpentin und ätherische Öle mischen, dann bleibt das Wachs verstreichbar(er) und man kann es, mit nem Pinsel, auf das Holz auftragen)
Sprich: für´s einbügeln dürfte Bienenwachs reichen, die Geschichte bleibt dann hart und waschbar;
frau könnte aber auch eine Wachs-Öl Mischung brauen und diese mit einem Pinsel auftragen, um weichere Wachstücher zu machen.
(Oder Duft-Papier als unterste Lage im Kleiderschrank...)

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3685
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Bienenwachstücher

#9

Beitrag von si001 » Mi 1. Mai 2019, 09:21

Mit der Wärme der Hände werden die Tücher aber weicher. So kann man sie gut an einen Schüsselrand anschmiegen. :im:
Vielleicht kommt es auch drauf an, wie dick der Stoff ist, der das Wachs aufsaugt. Eine dicke Wachsschicht ist fester, als eine dünne.
Meine Tücher sind aus dem Stoff von ausrangierten Oberhemden. Dieser Stoff ist ja rect dünn, daher empfinde ich die Tücher nicht als unhandlich hart.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2466
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Bienenwachstücher

#10

Beitrag von Oli » Mi 1. Mai 2019, 17:28

Doris L. hat geschrieben:Oli hat das glaube ich gemacht.
Vermutlich ist das Thema unter Haushalt besser aufgehoben.
Ja, ich habe es im Abstand von einigen Jahren auf unterschiedliche Weise getestet. Neben der Stoffdicke und der Zusammensetzung von Wachs und Ölen kommt es natürlich auch auf die Wachsgüte an.

Wer seinen eigenen Wachskreislauf hat weiß Bescheid, ansonsten immer an Wachsverfälschung denken, gibt reichlich Artikel im Netz dazu, Bio-Wachs war AFAIK durchweg sauber, ansonsten viel gestreckt.

Antworten

Zurück zu „Bienen“