Neues Endmastfutter soll Ebergeruch vermindern

Antworten
Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15406
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Neues Endmastfutter soll Ebergeruch vermindern

#1

Beitrag von Manfred » Mi 25. Jan 2017, 16:08


sybille
Beiträge: 3488
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Neues Endmastfutter soll Ebergeruch vermindern

#2

Beitrag von sybille » Mi 25. Jan 2017, 20:07

ich finde es zum k... was alles erfunden wird damit das Fleisch so billig wie möglich verkauft werden kann.
Ein guter Metzger sollte es hinbekommen das der Ebergeruch nicht ins Fleisch gerät. Der kostet aber auch im Gegensatz zu den angelernten Hilfskräften.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4195
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Neues Endmastfutter soll Ebergeruch vermindern

#3

Beitrag von Rohana » Mi 25. Jan 2017, 21:20

Äh. Meinst das bleibt am Metzger hängen? Nene.. draufzahlen muss der andere mit M, der das Schwein verkauft.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
MeinNameistHASE
Moderator
Beiträge: 1176
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Familienstand: Single
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön

Re: Neues Endmastfutter soll Ebergeruch vermindern

#4

Beitrag von MeinNameistHASE » Do 26. Jan 2017, 00:08

sybille hat geschrieben:ich finde es zum k... was alles erfunden wird damit das Fleisch so billig wie möglich verkauft werden kann.
Bevor gleich wieder auf die Erfindung eingeprügelt wird, würde mich erstmal interessieren wie es denn nun wirken soll, was drin ist etc.

Es geht ja nicht drum das Fleisch damit billiger zu vermarkten, sondern eine Alternative zur Ferkelkastration zu finden.

Kannst du das evtl. mal kurz zusammenfassen Manfred? Ich habe leider kein topagrar-Abo... :aeh:
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15406
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Neues Endmastfutter soll Ebergeruch vermindern

#5

Beitrag von Manfred » Do 26. Jan 2017, 00:19

Sorry. Hatte nicht bemerkt, dass die Seite nur Kunden zugänglich ist.

"Durch den Zusatz einiger Additive und einer Extraportion Rohfaser werde die mikrobielle Verdauung im Dickdarm verbessert, sodass am Ende weniger Skatol übrigbleibt. Skatol und Androstenon sind Stoffe, die maßgeblich für die Entstehung des Ebergeruchs verantwortlich gemacht werden."

Also nicht wirklich erhellend.
Mehrkosten 100 Euro / Tonne.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4195
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Neues Endmastfutter soll Ebergeruch vermindern

#6

Beitrag von Rohana » Do 26. Jan 2017, 09:08

Zusatz von Zusatzstoffen. Klasse :roll:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
MeinNameistHASE
Moderator
Beiträge: 1176
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Familienstand: Single
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön

Re: Neues Endmastfutter soll Ebergeruch vermindern

#7

Beitrag von MeinNameistHASE » Do 26. Jan 2017, 10:38

Danke Manfred.

Jetzt gilt es nur noch rauszufinden, was die Addititve sind :lol: Für die wird wahrscheinlich der größte Anteil an Mehrkosten angerechnet. Die Rohfaserprodukte sind nicht so teuer und haben sich schon länger bei einigen Schweinehaltern etabliert.
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!

Schlachter
Beiträge: 50
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:03

Re: Neues Endmastfutter soll Ebergeruch vermindern

#8

Beitrag von Schlachter » So 25. Jun 2017, 21:50

sybille hat geschrieben: Ein guter Metzger sollte es hinbekommen das der Ebergeruch nicht ins Fleisch gerät. Der kostet aber auch im Gegensatz zu den angelernten Hilfskräften.

Das hat nichts mit dem können des Metzgers zu tun, der Geruch bei Ebern ist nun mal da. ABER: Man schmeckt/riecht ihn im Endprodukt eben nur wenn man es erwärmt, für Rohwurst und Schinken z.B gibt es kaum etwas besseres, als kerniges Fleisch vom Eber. Wenn du jetzt aber die Salami oder den Schinken auf die selbstgemachte Pizza legst...ist eben das "Problem" wieder vorhanden ;).
Die Kunst eines Fleischers ist es ein Schwein gesellschaftsfähig zu machen.

Antworten

Zurück zu „Schweine“