Schweine - Wie füttert ihr

Antworten
Lebowski
Beiträge: 3
Registriert: Do 1. Dez 2016, 09:23

Schweine - Wie füttert ihr

#1

Beitrag von Lebowski » Do 1. Dez 2016, 09:46

Hallo,

wir wollen im nächsten Jahr ein paar Schweine halten. Wir haben einen kleinen Stall von 9m² Fläche und daran angrenzent eine 4000m² Wiese und Waldstück, das wir im Frühjahr einzäunen werden.
Geplant sind zum "Warmwerden" und testen erstmal 2 Schweine. Und danach wollen wir schauen, wie viel möglich und sinnvoll sind.
Da wir auf einem ehemaligen Hof leben, haben wir begrenzt die Möglichket Getreide einzulagern, da noch einige kleine Silos vorhanden sind (3 x 3-4 Tonnen). Mahlen können wir auch.

Ich versuche Gerade herauszufinden, wie ich das Futter zusammensetze:
Aktueller Stand: ein Mix aus Weizen/Gerste/Ackerbohnen und Kartoffeln + "Abfälle"

Wie füttert ihr?
- Füttert einer Fertigfutter? Wie viel Säcke/kg braucht ihr, was zahlt ihr pro Schwein.
- Wer mischt selber? Wie sieht eure Zusammensetzung? Wie viel braucht ihr pro Schwein?
- Wer füttert Mineralfutter zu?
- Füttert ihr trocken und als Brei?
- Im Trog zu bestimmten Zeiten oder mit einfachem Automaten, so das ständig gefressen werden kann.


Vielen Dank,

zaches
Beiträge: 2299
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Re: Schweine - Wie füttert ihr

#2

Beitrag von zaches » Do 1. Dez 2016, 10:05

In jedem Gespräch mit Schweinebauern, die auch Kartoffeln anbauen, wird mir immer gesagt, daß die Kartoffeln für Schweine gedämpft werden müssen, da sie sonst nur sehr schlecht verwertet werden. Arbeitsintensiv! Rindvieh dagegen kann in seiner Multumagensystem mit Kartoffeln fertig werden.

Das VErfüttern von "Abfällen", die aus der Küche kommen ist seit 2003 (Maul und Klauenseuche) verboten. Also vorsicht mit solchen Angaben.... auch wenn die Stimmen immer lauter werden, dieses Verbot zu kippen.

Waldstück - ist das als Wald eingetragen? Darf es eingezäunt werden? Hier wuchern seit der VO, daß Wald nicht mehr eingezäunt werden darf, und der Absenkung des Grundwasserspiegels alles mit Brombeeren zu.
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

Antworten

Zurück zu „Schweine“