Vogelmilben

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen
Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3364
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Vogelmilben

#61

Beitrag von Zacharias » Fr 4. Sep 2015, 16:45

Hast du die echt sehen können? Ich habe nicht einmal eine beobachten können, obwohl die ja größer sein sollen. Das macht mir etwas Sorgen, aber mehr um meine Augen als um die Hühner :grr:
Grüße,
Birgit

Lehrling
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1759
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:04

Re: Vogelmilben

#62

Beitrag von Lehrling » Fr 4. Sep 2015, 21:23

helfen die nur bei roten Milben oder bei den normalen Milben auch?

liebe Grüße
Lehrling
Ist die Heilung von PatientInnen ein nachhaltiges Geschäftsmodell?
...Frage über erfolgreiche Medikamente und daß dadurch weniger PatientInnen zu behandeln sind...

sybille
Beiträge: 3479
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Vogelmilben

#63

Beitrag von sybille » Fr 4. Sep 2015, 21:53

@Birgit,
ohne Brille erkenne ich sie auf keinen Fall und mit Brille auch nicht.

@Lehrling
lt. Aussage von der Fa. von der ich die Durchys habe helfen sie gegen alle Vogelmilben.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3364
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Vogelmilben

#64

Beitrag von Zacharias » Fr 4. Sep 2015, 22:20

ohne Brille erkenne ich sie auf keinen Fall und mit Brille auch nicht.
Uff, da bin ich jetzt aber schwer beruhigt. Eine Bekannte von mir, könnte es gar nicht begreifen, dass ich die nicht sehe, sie meinte, es wäre total spannend, sie bei der Jagd zu beobachten.

Ja, Dutchys sind für alle Milbenarten.
Grüße,
Birgit

matt23
Beiträge: 382
Registriert: Do 30. Sep 2010, 19:30
Wohnort: Nördlinger Ries

Re: Vogelmilben

#65

Beitrag von matt23 » Sa 31. Mär 2018, 17:51

Kaum dass es nicht mehr ganz so kalt ist, haben wir schon wieder Vogelmilben im Hühnerstall :nudel:
Raubmilben hatte ich vor 2 Jahren mal probiert, aber das brachte keinen Erfolg. Kieselgur hilft auch nicht wie erhofft. Obwohl die Auflageflächen der Sitzstangen dick mit Kieselgur eingestäubt sind, hocken da noch Milben drin! Das einzige was bisschen hilft ist sie manuell zu zerquetschen. Aber in die Ritzen komm ich halt auch nicht rein. Einen Gasbrenner oder so zum abflammen hab ich leider nicht.
Habt ihr sonst noch Tipps?
Mit Geduld wird aus Gras Milch.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Vogelmilben

#66

Beitrag von Thomas/V. » Sa 31. Mär 2018, 18:18

Da hilft nur, alles ausbauen, sämtliche Ritzen irgendwie zuschmieren, ausgebaute Teile händisch reinigen (Wasser und Bürste), alles kalken und wieder ein bauen.
Und nach 14 Tagen alles nochmal (falls welche überlebt haben und Eier gelegt haben, sind die dann geschlüpft).
So bin ich mal einen massiven Befall los geworden.
Beim Kieselgur gibts wohl verschiedene Korngrößen, wenn es zu groß ist, funzt es nicht.
Ansonsten mußt Du auch drauf achten, das sie ein richtig eingerichtetes Staubbad haben. Wenn es trockener ist, kannst Du dort auch Holzasche mit rein geben, das hat auch nen Effekt. Trockene, lehmige Erde, am besten von unter großen Nadelbäumen, ist das beste Staubbad. Sand ist übrigens sinnlos, weil zu grob.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3364
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Vogelmilben

#67

Beitrag von Zacharias » So 1. Apr 2018, 01:23

Wenn du mit Raubmilben keinen Erfolg hattest, hast du zu wenig Raubmilben gekauft. Dutchys sind die beste, sicherste und schonenste Methode Milben jeglicher Art los zu werden. Die finden jede Milbe in jeder Ritze. Aber man darf natürlich nicht an der Menge knausern. Und die Temperatur muss stimmen, sonst gehen sie ein.
Ich behandele nur mit Raubmilben und hatte in 25 Jahren Hühnerhaltung nur 2x Milbenprobleme, die jedes Mal mit Dutchys schnellstens beseitigt waren.
Grüße,
Birgit

Fina
Beiträge: 272
Registriert: So 3. Apr 2016, 12:18

Re: Vogelmilben

#68

Beitrag von Fina » So 1. Apr 2018, 14:20

Habt ihr schon mal die Tiefstreu / Deep litter Methode probiert?
Wirkt gegen Milben , die Mikroorganismen verwerten die Milben und schaffen auch ein ungünstiges Milieu gegen andere Parasiten,auch gegen Kokzidien.

Wir haben Wachteln, die Deep litter Methode musste ich etwas anpassen,weil sie weniger scharren als Hühner. Der Stall wurde nur eingeölt. Bisher keine Milben und co.
Ich mache hin und wieder Asche ins Sandbad, manchmal auch Asche mit ins Streu.
Kieselgur ist bei Deep litter nicht optimal, da auch die nützlichen Mikroben dadurch vernichtet werden.

Habe dazu eine Anleitung gefilmt= https://youtu.be/7AN5s2e8Be8

Hier sind Vergleiche von 1946 dokumentiert, Deep litter im Vergleich zu herkömmlichen Methode Streu ständig zu erneuern, sehr interessant, detailreich,aber auf Englisch,mein Tablett übersetzt es jedoch.

http://www.plamondon.com/wp/deep-litter-chicken-coops/
33 Jahre, Lungenversagen /Sauerstoffbedarf /Heim- Beatmung /Bloom Syndrom /YOUTUBE Kanal Kleine Gartenhexe = https://www.youtube.com/channel/UCN7RiH ... mKjYLktEsg

Antworten

Zurück zu „Hühnervögel“