Wachteln - Japanische Legewachteln

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2023
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

#2531

Beitrag von Maeusezaehnchen » Mo 3. Jun 2019, 21:10

Heute sind die ersten 8 geschlüpft :michel: :michel: :michel:
Hoffendlich kommen über Nacht noch ein paar

Sven2
Beiträge: 15
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

#2532

Beitrag von Sven2 » Sa 15. Jun 2019, 02:20

Hallo alle miteinander,

ich hätte zwei kleine Fragen zur Wachtelhaltung.
Falls das in diesem Thread schon behandelt wurde bitte ich um Verzeihung, ich habe nocht nicht alle zweihundererbsenreißig Seiten durch, aber arbeite daran :)

1. Stallhöhe
Ich habe überall die Angabe max. 50 cm oder 2m gefunden, ist mir auch klar warum. Gibt es außer den 50 cm aber eine Minimalhöhe, die man einhalten muss?
Hintergrund: Ich habe einen alten Hasenstall geschenkt bekommen. Dieser hat ein schiefes Dach, dass vorne 75cm und hinten 115cm hat. Ich möchte zwei Ebenen einbauen. Zumindest vorne wirds also eng mit 50cm...
Die überlegung war jetzt 35/40 zu teilen, müsste nur wissen ob das den Wachteln reicht. Ziel wären Legewachteln oder Zweinutzungswachteln.

2. Einfach nur weil michs theoretisch interessiert, ich bin noch weit entfernt mir da praktisch Gedanken zu machen:
Wie züchtet man einzelne Merkmale bei Wachteln, z.B. Legeleistung?
Bei Hühnern kann man ja Fangnester verwenden um festzustellen welches Ei zu welcher Henne gehört ( meibe ich gelesen zu haben).
Soweit ich gelesen habe geht das bei Wachteln ja nicht/nur bedingt. Woran erkennt man also welches Ei man bebrüten soll? Kann man die Färbung den Hennen zuordnen? Bindet man ihnen einen Farbtupfer an die Kloake? Einzelhaltung?( Was ja echt doof wäre).
Oder geht das einfach nicht und man macht eine Gruppe mit den besten Eierlegerinnen? ( woran erkenne ich dann ob der Hahn dazu passt?).
Ist wie schon gesagt Theorie, hat mich aber echt ins Knobbeln gebracht die Tage :hmm:

Vielen Dank schonmal und schönes Wochenende,

Sven(2)

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3263
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

#2533

Beitrag von Zacharias » Sa 15. Jun 2019, 16:31

Hallo Sven,

ich wüsste nicht, was gegen eine niedrige Deckenhöhe sprechen würde.

Auf Legeleistung braucht man bei Wachteln nicht selektieren, das altbekannte Lied "Ich wollt ich wär ein Huhn" müsste auf die Wachtel umgeschrieben werden. Während bei Hühnern der Entwickungszyklus des Eis einfach seine Zeit braucht, weswegen es unmöglich ist, dass ein Huhn sonntags 2 Eier legt, ist das für eine Wachtel kein Problem. Du wirst eine tägliche Legeleistung haben und was willst du mehr?
Grüße,
Birgit

Sven2
Beiträge: 15
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

#2534

Beitrag von Sven2 » Di 2. Jul 2019, 02:22

Vielen Dank für die Antwort :)
Ich bin gerade am verstärkten einlesen ( erst Seite 76, aber ich komm voran!), das mit der Legeleistung ist echt schon toll.
Wobei ich mich immer noch Frage wie man auf Merkmale züchtet, gibt ja auch Züchtung auf Farbschläge. Vermute mal, dass einfach die Gruppe entsprechend zusammengestellt wird. Vllt find ichs ja auf den nächsten paar Seiten ;)

So, aber meine nächste nächtliche Schnapsidee drängt nach einer Antwort von den Profis:

Könnte man unter einen Wachtelstall ein kleines Hühnerhaus einrichten? ( die entsprechende Höhe vorrausgesetzt). Also unten das Hühner- Schlafabteil, obendran dann der Wachtestall. Oder machen die Wachteln durch ihr gerenne die Hühner ganz scheckig?

Ist wie schon gesagt mal wieder ne nächtliche Schnapsidee, würde aber das Platzmanagement vereinfachen ( und die Rückenschonende Stallhöhe ad absurdum führen)

Ich hatte sogar ein schönes Bild gemalt, bekomms aber nicht hochgeladen :bang:

ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 5724
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Familienstand: verliebt
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

#2535

Beitrag von ihno » Di 2. Jul 2019, 06:22

ja geht und machen wir hier seit einer Woche, oben 10 Wachteln und unten 5 Hühner .
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3263
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

#2536

Beitrag von Zacharias » Di 2. Jul 2019, 08:58

Kann mir das platztechnisch nicht so recht vorstellen. Aber Hühner kannst du kaum wuschig machen, eher umgekehrt. Mein Wachtelstall steht im Hühnergehege, das ist gar kein Problem.

Ich glaube nicht, dass du hier was zur Selektion findest, wir essen ja alle mehr als dass wir auch Schönheit züchten. Ich geb aber mal meiner Freundin Bescheid, sie hat da eine Menge Ahnung von. Vielleicht kann sie dir was dazu schreiben.
Grüße,
Birgit

Sven2
Beiträge: 15
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

#2537

Beitrag von Sven2 » Fr 25. Okt 2019, 21:07

Vielen Dank =)

Heute ist mir eine komische Frage aufgekommen:

Bei uns im Supermarkt gibts Wachteleier - aus Freilandhaltung.
Die auf der Packung angegebene Seite enthält keine Informationen zu Wachteln (Error 404), es ist die Firma ' Kweter Eierhof'.
Ich dachte Freilandhaltung geht bei Wachteln nicht?
Oder wird das nur anderd definiert?

Zaphira
Beiträge: 345
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Familienstand: verliebt
Wohnort: Franken

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

#2538

Beitrag von Zaphira » Sa 26. Okt 2019, 11:57

Das ist mir auch schon aufgefallen, dass Freilandhaltung draufsteht. Bei Freilandhaltung hat man nicht lange Wachteln.

Vielleicht meinen die Volierenhaltung?
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.

Sven2
Beiträge: 15
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

#2539

Beitrag von Sven2 » So 15. Dez 2019, 00:24

Ich hab den Hersteller angeschrieben, wie ich mir Freilandhaltung vorstellen kann. Die sind laut eigenen Angaben nach einem Siegel namens Kontrollierte alternative Wachtelhaltung (KAW) zertifiziert, ich find dazu aber nix. Auf Nachfrage wo ich Infos zu dem Siegel bekomme kam noch keine Antwort.

In der Mail steht, dass Freilandhaltung synonym zur Auslaufhaltung ist - wie ich mir das bei Wachteln jetzt ( im industriellen Maßstab) vorstellen kann weiß ich nicht.

Vllt nehmen die die 1x tgl aus der Voiliere und setzen die auf ein Außengehege....
Oder es gibt einfach einen Außenbereich in der Voliere.

Ehrlich gesagt wirkt die Mail ein bisschen so, als hätte man einen Standardtext genommen und das Wort 'Huhn' mit ' Wachtel' ausgetauscht - kenn mich aber nicht aus :holy:

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3263
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

#2540

Beitrag von Zacharias » So 15. Dez 2019, 00:32

Kann ja nur eine Großvoliere sein, aber wie das industriell möglich sein soll, verstehe ich auch nicht. Ich wäre da auch skeptisch. Vor allem, wenn man auf Anfrage keine Antwort bekommt.
Grüße,
Birgit

Antworten

Zurück zu „Hühnervögel“