Dill

kleinesLicht
Beiträge: 1138
Registriert: Do 13. Okt 2011, 07:56

Dill

#1

Beitrag von kleinesLicht » Sa 22. Jun 2013, 08:22

Als Anfaenger stellen sich mir immer wieder Fragen in den Weg:

Warum wird mein Dill gelb?

Wie ernte ich ihn? Kann ich die Pflanze runterschneiden oder nur die einzelnen Blaetter?

Wann erntet man am besten? Frueh, Mittag, Abend? ...kurz vor der Bluete, staendig?...
viele Grüße
ein kleines Licht

Benutzeravatar
ahora
Beiträge: 3462
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:01
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: spanien

Re: Dill

#2

Beitrag von ahora » Sa 22. Jun 2013, 09:17

Hallo Lichtlein,

hast du ihn in Reihen gesät? Dill hasst nichts mehr als seine eigene Nachbarschaft - ist wahrscheinlich eine hochsensible Pflanze - :lol: . Am besten im Frühjahr den Samen ganz einfach aufs Land streuen und ihn dort wachsen lassen, wo er möchte.

Ernten tue ich nach Belieben, wie es mir in den Sinn kommt, und wann es mir passt. Ganz runterschneiden verkraftet er meist nicht, er geht ja in der Regel recht schnell in Blüte. Bis dahin ernte ich die Blätter, später den Samen.

lg Ahora

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Dill

#3

Beitrag von Thomas/V. » Sa 22. Jun 2013, 09:39

Ja, Dill will nicht am selben Ort stehen, wo er letztes Jahr stand. Das er jetzt gelb wird, liegt oft an Schädlingen (Blattläuse) oder zu feuchtem Standort.
Bei mir kommt er oft nicht dort, wo ich ihn planmäßig angesät habe, sondern lieber da, wo er sich selber hin gesät hat, wenn ich die Samen ausreifen lasse.
Geerntet wird immer vorsichtig blattweise, wenn man sehr viel hat, kann man ihn aber auch ganz abschneiden und trocknen oder kleingehackte Blätter einfrieren.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

kleinesLicht
Beiträge: 1138
Registriert: Do 13. Okt 2011, 07:56

Re: Dill

#4

Beitrag von kleinesLicht » Sa 22. Jun 2013, 22:27

Nass koennte hinkommen, ich hab fleissig gegossen, weil ich dachte, er braucht Wasser :roll: War auf unserem Lehm offensichtlich nicht die beste Idee...

Ja, er steht in Reihe und nein, nicht am selben Platz, wie letztes Jahr. Da, wo er letztes Jahr stand und sich selbst ausgesaet hat, waechst eine einzige Dillpflanze :aeh: Breit werfen ist eine gute Idee, Samen hab ich noch vom letzten Jahr und Platz zwischen den Gurkenpflanzen ist auch noch. Danke fuer den Tip!

Thomas, kommt er zuverlaessig jedes Jahr wieder? Ich liebe hochsensiblen Dill und koennte schwer drauf verzichten.
viele Grüße
ein kleines Licht

Benutzeravatar
Margit
Beiträge: 562
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 20:01
Wohnort: Vor den Toren Wiens
Kontaktdaten:

Re: Dill

#5

Beitrag von Margit » So 23. Jun 2013, 00:02

kleinesLicht hat geschrieben:kommt er zuverlaessig jedes Jahr wieder? Ich liebe hochsensiblen Dill und koennte schwer drauf verzichten.
Bei mir wächst Dill seit vielen Jahren ganz zuverlässig ohne Aussaat. Ich lasse einige Pflanzen einfach sich selber aussäen. So wächst auf allen Beeten irgendwo dazwischen Dill, wo es ihm gerade gefällt. Das scheint er zu mögen - und ich auch :) Macht nämlich gar keine Arbeit.

LG, Margit
Mein Blog: http://www.wachsenundwerden.at
-------------------------------------------------------------------
Wissen ist etwas anderes als Weisheit.(Wolf-Dieter Storl)

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Dill

#6

Beitrag von hobbygaertnerin » So 23. Jun 2013, 06:54

Bei mir säet er sich wunderbar aus, leider lieben ihn die Schnecken.
Lasse ihn weiter aussamen, säe ihn aber selbst in Schalen und in Folge. 1 bis 2 mal säe ich noch, dann müsste mein Jahresvorrat für Dill erreicht werden.
Überschüsse kommen sobald als möglich in die Kühltruhe.
Die Kräuter, die Schnecken besonders gerne mögen - kommen in den Kübelgarten. Basilikum, Petersilie, Majoran, Dill usw. Wenn sich hier in Ausnahmefällen eine Schnecke verirrt, dann hat sie leider Pech gehabt. :nudel:

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: Dill

#7

Beitrag von Nightshade » So 23. Jun 2013, 07:15

Der Dill säuft leicht ab - dann wird er gelb.

Man kann ihn durchaus in Gruppen ziehen. Der niedrige Topfdill wächst auf kleinstem Raum.

Direktsaat geht nur, wo wenig Schnecken sind. Dill und Tagetes haben bei mir keine Chance, wenn sie nicht in Töpfen wachsen.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Dill

#8

Beitrag von Thomas/V. » So 23. Jun 2013, 09:49

Schließe mich meinen Vorrednern an.
Da, wo ich Dill absichtlich säe, womöglich noch in Reihen, wird er, wenn er aufgeht, meist sofort von den Schnecken gekillt. Streue ich von den reifen Samenständen einfach was in der Umgebung aus, kommt oft mehr und wird sogar von den Schnecken verschont.
Boden: Lehmboden macht eigentlich nix, er kann sogar steinig sein, nur zu viel Wasser schadet und überhaupt naßkaltes Wetter. Gern nimmt er frischen Boden ohne viel Düngung.
Bei Petersilie ist es übrigens ähnlich, letztes Jahr hab ich auf nem Beet mit steinigem Erdaushub nach der Kartoffelernte reife Petersiliendolden hingeworfen und vergessen. Jetzt stehen dort Unmengen an Petersilie, dicht an dicht, da muß jedes Samenkorn gekeimt haben und die Schnecken haben keine einzige Pflanze gefressen. Ein paar Dillpflanzen sind auch noch dazwischen hochgekommen.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

ina maka
Beiträge: 10308
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Dill

#9

Beitrag von ina maka » So 23. Jun 2013, 19:30

Thomas/V. hat geschrieben:Da, wo ich Dill absichtlich säe, womöglich noch in Reihen, wird er, wenn er aufgeht, meist sofort von den Schnecken gekillt. Streue ich von den reifen Samenständen einfach was in der Umgebung aus, kommt oft mehr und wird sogar von den Schnecken verschont.
Das geht mir auch so - bei vielen Pflanzen!

Weiß jemand, warum das so ist?
Vielleicht weil diese Samen nicht unter die Erde wollen oder ist da noch etwas?
Manche können nur fremde Meinungen, nicht ihre eigenen berichtigen.
Jean Paul

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Dill

#10

Beitrag von Thomas/V. » So 23. Jun 2013, 21:24

Vielleicht weil diese Samen nicht unter die Erde wollen oder ist da noch etwas?
Tja, ich weiß nicht.
Womöglich brauchen die eben doch einen Winter draußen?
Allerdings keimen bei mir durchaus auch die gleichen Samen, wenn ich sie im Gewächshaus in Töpfen säe, ohne das sie einen Winter mitgemacht haben. Nur wenn sie direkt ins Freiland kommen, gehts oft schief...
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Antworten

Zurück zu „Kräuter“