Wasabi - Anbauversuche in Weihenstephan

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6071
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Wasabi - Anbauversuche in Weihenstephan

#11

Beitrag von 65375 » Do 2. Aug 2012, 20:24

Invasiv?!
Hab versucht, welchen anzusiedeln. Der wollte aber nicht.
Schwerer, lehmiger, sehr fruchtbarer Boden.

Edit: Meerrettich hab ich gemeint.

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Wasabi - Anbauversuche in Weihenstephan

#12

Beitrag von Adjua » Do 2. Aug 2012, 20:42

Ich habe gerade Stunden damit verbracht, fingerdicke Wurzeln auszugraben, mit Handschuhen und Kombizange kriegt man sie 20 bis 30 cm lang raus, in ein paar Wochen ist wieder dasselbe Theater. Wenn ich ihn wachsen lasse, habe ich bald ein Rettichfeld, so wie es die letzten 10 Jahre war, trotz Ausrottungsaktion jedes Frühjahr.

Auch eher schwerer Boden bei mir.

Johannisbeere
Beiträge: 430
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 15:58
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Osnabrück

Re: Wasabi - Anbauversuche in Weihenstephan

#13

Beitrag von Johannisbeere » Do 2. Aug 2012, 20:57

zaches:
wie lange kann man den Meerrettich, wie du beschrieben hast, aufheben?

Gruß:
Johannisbeere

zaches
Beiträge: 2307
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Re: Wasabi - Anbauversuche in Weihenstephan

#14

Beitrag von zaches » Do 2. Aug 2012, 21:37

das längste, was ich probiert habe, war 1 Jahr. Schmeckt auch toll in Kräuter- oder Paprikabutter, etc....

lg, zaches
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Wasabi - Anbauversuche in Weihenstephan

#15

Beitrag von hobbygaertnerin » Fr 3. Aug 2012, 06:46

Meine Wasabipflanze mickert im Topf eher dahin, während der Meerettich im Garten strotzt vor Lebenskraft.
Hab mir vorgenommen, mich doch mit dem einheimischen Meerettich mehr zu befassen.

Benutzeravatar
Kaufnix
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 13:19
Wohnort: Klimazone 8a

Re: Wasabi - Anbauversuche in Weihenstephan

#16

Beitrag von Kaufnix » Sa 11. Aug 2012, 17:36

luitpold hat geschrieben:
könnte das mssing link in der aquaponic werden.

wasabi wird in japan glaube ich als wasserpflanze kultiviert.
Oben Wasabi und unten teure Kois. Nennt sich dann Nipponic :mrgreen:
In the world I see you are stalking elk through the damp canyon forests around the ruins of Rockefeller Center.
- Tyler Durden, Fight Club

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15377
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Wasabi - Anbauversuche in Weihenstephan

#17

Beitrag von Manfred » So 26. Okt 2014, 13:59

Hier ein aktueller Link, da der im ersten Beitrag nicht mehr funktioniert:

http://www.hswt.de/fileadmin/Dateien/Fo ... ianbau.pdf

Und einige Videos über einen amerikanischen Waldgärtner, der Wasabi anbaut:
https://www.youtube.com/watch?v=IfFpim9 ... 2l&index=1

In einem der Videos erzählt er, dass in Japan der Wasabi für den kommerziellen Anbau nicht über Samen oder Wurzelstecklinge sondern durch Meristemkultur vermehrt wird, Klone mit besonders großem Rhizom.
Von über Samen vermehrten Pflanzen sind meist nur die Blätter und Stängel verwendungswürdig.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2826
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Wasabi - Anbauversuche in Weihenstephan

#18

Beitrag von Oli » Mi 13. Nov 2019, 09:31

Hat mittlerweile jemand Rhizom oder Stängel vom Wasabi ernten können?

Ich habe eine Pflanze geschenkt bekommen und könnte sicher einige wesentliche Anbaukriterien einhalten hier im Norden. Aber wird es überhaupt etwas zu ernten geben bei Pflanzen aus (vermutlich) Aussaat? ich habe das Dokument aus Weihenstephan gelesen und einige Videos von dem Waldgärtner gesehen. Eine hübsche, interessante Pflanze - aber ich bin skeptisch, ob ich jemals in den Genuß von echtem Wasabi kommen kann.
(Und seit ich mich informiert habe bin ich sicher, dass ich noch nie echten aß)

Wäre sehr dankbar für Rückmeldung! :)

Antworten

Zurück zu „Kräuter“