Giersch

Benutzeravatar
Walli
Beiträge: 583
Registriert: Di 22. Feb 2011, 14:03
Wohnort: Raum Heidelberg

Giersch

#1

Beitrag von Walli » Mi 13. Apr 2011, 22:20

Hallo ihr lieben
Ich habe heute hier in meinem neuen Garten Giersch entdeckt.
Habe im Internet viel drüber gelesen.
Habt ihr schon erfahrungen damit gemacht?
Kann man ihn auch kochen?Und wenn wie?
Ernten würde ich natürlich erst ab Mai so wie beschrieben.
Ich würde mich sehr über erfahrungen und Rezepte freuen :)

Benutzeravatar
Nordhang
Beiträge: 548
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 11:33
Wohnort: CW

Re: Giersch

#2

Beitrag von Nordhang » Mi 13. Apr 2011, 22:46

Giersch ab Mai ernten? :hmm:
Ich ernte nur die ganz jungen Blätter.
Im Mai sind die Blätter bei mir nur noch Tierfutter.
Ich esse die Blätter immer roh, pur vom Beet, gehackt auf Brot und als Ersatz für Petersilie.
LG Nordhang

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10397
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Giersch

#3

Beitrag von kraut_ruebe » Mi 13. Apr 2011, 23:04

geht roh auch gut in salsa verde. gekocht als suppe, gebunden und püriert.

bei mir ist jetzt erntezeit. im mai ist er bei mir ausgewachsen = bäh.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Anya
Beiträge: 299
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 09:55
Wohnort: Niedersachsen

Re: Giersch

#4

Beitrag von Anya » Do 14. Apr 2011, 08:45

Und wenn man ihn jetzt schon erntet und dann regelmäßig wieder, dann wächst er auch wieder nach, so dass man bis zum Herbst jungen Girsch hat.

Was wir bislang gemacht haben: Salat (genauso wie Feldsalat essen), kleingehackt in Suppe, als Spinat, mit Basilikum zusammen als Pesto zu Nudeln, kleingehackt im Brot,...
Viele Grüße, Anya

Benutzeravatar
Walli
Beiträge: 583
Registriert: Di 22. Feb 2011, 14:03
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Giersch

#5

Beitrag von Walli » Do 14. Apr 2011, 10:13

Vielen Dank ihr lieben
Mit dem ab Mai ernten hatte ich im Internet gelesen,
aber wenns jetzt auch schon geht,dann ist es auch gut.
Und das man ihn das ganze Jahr ernten kann ist eigentlich klar,nur wenn er auch neue Spitzen macht.
Ist ja auch lustig,das er leicht nach Petersilie schmeckt,
dann ist es auf alle fälle ja auch der richtige,denn es soll einen giftigen Doppelgänger von ihm geben,
der aber keinen 3kantigen Stengel hat und auch nicht nach Petersilie schmeckt.
Dann bin ich gespannt wie es so mit meinem Girsch laufen wird :)

Benutzeravatar
Walli
Beiträge: 583
Registriert: Di 22. Feb 2011, 14:03
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Giersch

#6

Beitrag von Walli » Sa 4. Jul 2015, 14:42

Inzwischen liebe ich den Giersch wie verrückt.
Jetzt wo es so heiß ist mache ich uns gerne Gierschlimonade
(Gierschblätter etwas minze und melisse sammeln und anquetschen,
dann in Apfelsaft geben,Zitronenscheiben dazu,3 Std. ziehen lassen,
danach abseihen,mit viel Mineralwasser auffüllen),schmeckt sowas von lecker
dann brate oder koche ich es oft in vielen Gerichten mit
und jetzt habe ich Samenstände getrocknet,die samen dann gemahlen,
somit habe ich ein tolles gesundes Gierschpulver für den Winter,
riecht sehr würzig und schmecken tut es auch sehr gut.
Also,Giersch lohnt sich total :grinblum:
Dateianhänge
Gierschlimonade.JPG
Gierschlimonade.JPG (82.61 KiB) 2077 mal betrachtet
Gierschdolden getrocknet.JPG
Gierschdolden getrocknet.JPG (124.98 KiB) 2077 mal betrachtet
Gierschpulver.JPG
Gierschpulver.JPG (79.11 KiB) 2077 mal betrachtet

July
Beiträge: 522
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 18:51
Familienstand: verheiratet

Re: Giersch

#7

Beitrag von July » Sa 4. Jul 2015, 16:17

Walli:)
Tolle Idee mit den gepulverten Gierschsamen!!! Ich hatte letztes Jahr Gierschsamen geerntet und getrocknet und dann mit zum Tee genommen. Aber das Pulver reizt mich nun mal, werde ich auch machen, noch blüht bei uns Giersch in Unmengen.
Sonnige Grüße von July

unkrautaufesserin
Beiträge: 726
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:27
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: In der Mitte

Re: Giersch

#8

Beitrag von unkrautaufesserin » Mo 25. Jan 2016, 22:56

Ich hab keinen Giersch... :ua:

Im letzten Jahr habe ich welchen angesät, der hat nicht mal gekeimt.
Unzählige umgesiedelte Pflänzchen sind eingegangen.
Eine hab ich sogar ins Rosenbeet gepflanzt, damit sie stört - nicht mal die wollte.

Was haben meine idiotischen Vorbesitzer mit dem Boden angestellt, daß kein Giersch wächst? :ohoh:

Lehrling
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1759
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:04

Re: Giersch

#9

Beitrag von Lehrling » Mo 25. Jan 2016, 23:29

hab Geduld - Giersch hat auch Geduld und wartet einen günstigen Moment ab, bevor er loslegt :pfeif: ;)

liebe Grüße
Lehrling
Ist die Heilung von PatientInnen ein nachhaltiges Geschäftsmodell?
...Frage über erfolgreiche Medikamente und daß dadurch weniger PatientInnen zu behandeln sind...

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10397
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Giersch

#10

Beitrag von kraut_ruebe » Di 26. Jan 2016, 08:48

giersch lässt sich wirklich schwer verpflanzen, ich hab auch schon etliche fehlgeschlagene versuche hinter mir.

gelungen sind nur jene versuche, wo ich eine grössere erdscholle mitsamt einigen pflanzen umgesetzt habe.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Antworten

Zurück zu „Kräuter“