kleinblütiges Weidenröschen

hotte4h
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 135
Registriert: Do 1. Sep 2016, 23:31
Familienstand: Single
Wohnort: 23996 NWM

kleinblütiges Weidenröschen

#1

Beitrag von hotte4h » Di 5. Nov 2019, 22:07

moin liebe Gemeinde ,

gestern bin ich in einem Buch von Maria Treben , Gesundheit aus der Apotheke Gottes , darauf gestoßen daß das kleinblütige Heideröslein gut gegen Prostataleiden helfen soll.
Zum einen kenne ich jemanden der sich zZ. gerade mit der Diagnose rumärgert und wüdre ihm gern helfen . habe ihm das schon geschrieben , im Netz gibt es auch genug Tee zu kaufen so daß ich da sozusagen ein ,,Versuchskaninchen" wider Willen gefunden habe ob das so funktioniert .
Andererseits wäre es für mich interessant diese Pflanze hier anzusiedeln . Nur habe ich noch nichts gefunden wo man Samen des Kleinblütigen Heiderösleins bekommen könnte. Wenn jemand Erfahrungen damit hat oder einen Hinweis wo man Samen dafür bekommen könnte laßt es mich bitte wissen .

lG hotte

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2609
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: kleinblütiges Heideröslein

#2

Beitrag von Oli » Di 5. Nov 2019, 22:27

Meine Suchmaschine kennt kein kleinblütiges Heideröslein, schlägt aber 'Kleinblütiges Weidenröschen' (Epilobium parviflorum) vor. Die Suche nach Kleinblütiges Weidenröschen + Prostata ergibt auch jede Menge Treffer, es wäre also plausibel, dass letzteres gemeint ist oder?

ina maka
Beiträge: 10367
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: kleinblütiges Heideröslein

#3

Beitrag von ina maka » Di 5. Nov 2019, 23:22

Das kleinblütige Weidenröschen wächtst wie Unkraut in und an unserem Teich - es ist eine Sumpfpflanze. Allerdings könnte ich nicht garantieren, dass es "reinrassig" ist. Es gibt viele Sorten vom Weidenröschen....
Ich kannte es als Prostataheilmittel, hab aber mangels Bedarf keine Erfahrungen damit ;)
Manche können nur fremde Meinungen, nicht ihre eigenen berichtigen.
Jean Paul
John Trudell - Take back the Earth

hotte4h
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 135
Registriert: Do 1. Sep 2016, 23:31
Familienstand: Single
Wohnort: 23996 NWM

Re: kleinblütiges Heideröslein

#4

Beitrag von hotte4h » Mi 6. Nov 2019, 02:08

oh je , gerade bin auch ich darauf gekommen daß ich es falsch geschrieben habe :-(
hab wohl zu lange als Knabe dran gearbeitet mir den Text von : sah ein Knab ein Röslein stehen
zu verinnerlichen :haha:
ich danke Euch !
mit dem richtigen Suchbegriff habe ich nun auch ein paar Samen gefunden .
Erstmal werde ich mich aber nun informieren was es für Bedingungen braucht um zu wachsen .

hotte4h
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 135
Registriert: Do 1. Sep 2016, 23:31
Familienstand: Single
Wohnort: 23996 NWM

Re: kleinblütiges Heideröslein

#5

Beitrag von hotte4h » Mi 6. Nov 2019, 16:01

das kleinblütige Weidenröschen braucht wie von Ina schon richtig geschrieben also viel Wasser und ist eine Sumpfplanze . Danke !
über bevorzugte Bodensorten habe ich nichts gefunden . Als ich dann las daß es zwischen 300 und 2600 Höhenmeter zu finden ist dachte ich schon das wird nichts , aber
in Norddeutschland soll es auch bis auf Meereshöhe also Null Meter anzutreffen sein .
Bei mir sind es 55 Höhenmeter was dann für norddeutsche Verhältnisse also genügt . Wien hat Höhenlagen von 150 bis 300 m , so daß Inas Weideröschen eher am unteren Limit zu Hause sind .
Die Höhenlage sollte ihm wohl eher nicht so wichtig sein , Hauptsache eine sumpfige Ecke ist vorhanden .
Von hier nicht weit der Ostsee bis nach Wien ist es etwas zu weit um deswegen zu Besuch zu kommen .
Ich werde nun erst mal versuchen über EBucht und Kollegen Samen zu finden .
Ein Kollege erzähte mir daß unsere Firma immer wieder mal bei den Wiener Stadtwerken zu tun hat im Abstand einiger Jahre . Sollte ich mal das Glück haben bettel ich Dich an Ina ob ich mal mit der Pflanzkelle vorbeikommen darf . :grr:
Vielleicht hilft es aber auch wenn ich mir ein paar Bilder aus dem Netz abspeicher und hier in der Gegend um die Teiche und Sümpfe wandere . Es gibt ja so viele Kräuter und Pflanzen deren Namen ich nicht kenne ,
vielleicht ist eines der vielen Unbekannten das kleinblütige Weidenröschen :grinblum:

lG hotte

ina maka
Beiträge: 10367
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: kleinblütiges Heideröslein

#6

Beitrag von ina maka » Mi 6. Nov 2019, 17:06

Unser Oberflächenwasser hat sehr viek Kalk.
Manche können nur fremde Meinungen, nicht ihre eigenen berichtigen.
Jean Paul
John Trudell - Take back the Earth

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1770
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: kleinblütiges Heideröslein

#7

Beitrag von Hildegard » Mi 6. Nov 2019, 23:53

Es wächst bei uns (550m)eigentlich "überall". Im Blumentopf, in der Kräuterrabatte,am Waldrand, Sumpf hab ich keinen, samt sich selbst aus und hat die ihm zugesprochene Wirkung als Tee auch schon bei meinem Vater sehr rasch bewiesen. Hab sicher noch Samenstände wo stehen.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3985
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: kleinblütiges Heideröslein

#8

Beitrag von Rohana » Do 7. Nov 2019, 08:48

Sogar im ausgesprochen trockenen Gebiet wie bei uns wächst das kleinbütige "Heide"röslein :lol: Allerdings bevorzugt in einer relativ feuchten Ecke. Sofern man bei uns von feucht sprechen kann. Also sicher nicht beschränkt auf Sumpf :)
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

hotte4h
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 135
Registriert: Do 1. Sep 2016, 23:31
Familienstand: Single
Wohnort: 23996 NWM

Re: kleinblütiges Heideröslein

#9

Beitrag von hotte4h » Mi 13. Nov 2019, 12:32

,,Heideröslein " ...... naja ist ganz neu für mich , aber ich arbeite mich langsam vor :dreh: :dreh: :lol:
Daß sie bei Euch auch in nicht ganz so sumpfigen Böden klar kommen vereinfacht es ja vielleicht .
ich habe hier richtig schweren Lehmboden , früher haben sie hier die Erde mit Feldbahnen eingesammelt
und 1km von mir entfernt steht noch die ehemalige Ziegelei wo daraus direkt Ziegelsteine gebrannt wurden .
Kalk sollte im Boden eigentlich genug drin sein . Ich habe mir ein paar Bilder der Pflanze aus dem Netz
ausgedruckt und werde damit bei passenden Gelegenheiten auf die Suche gehen .
Danke für Eure Hülfe !
lG hotte

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8491
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: kleinblütiges Heideröslein

#10

Beitrag von emil17 » Mi 13. Nov 2019, 18:32

Die Gattung Epilobium (Weidenröschen) ist ein Minenfeld, artenreich und alle gleichen sich irgendwie.
Wenn du keine Art aus der Gruppe des angustifolium nimmst (das ist die Art, die im Wald ganze Teppiche auf Kahlschlägen und Windwürfen macht und sich mit Wurzelausläufern vermehrt) sollte es eigentlich nicht so draufankommen.
Eine Artdiagnose des E. parviflorum findest du hier
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „Kräuter“