Rosmarin

Antworten
Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2043
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Rosmarin

#1

Beitrag von Minze » Mi 7. Aug 2019, 10:31

Mir ist es dieses Jahr zum ersten Mal gelungen, Rosmarin zu ziehen und ich habe eine schöne, kräftige und gesunde Pflanze. Nun wird mir ganz bang, wenn ich an den Winter denke. Wie bekomme ich die Pflanze über den Winter? Bisher ist mir die Überwinterung von gekauften Pflanzen nie gelungen.

Ich habe ein kaltes Gewächshaus und ein Dachgeschoß, das ich bei kühlen 15 Grad halten kann.

Wie macht Ihr das, habt Ihr Tipps, Ideen?

Danke.
Liebe Grüße
Minze

Benutzer 72 gelöscht

Re: Rosmarin

#2

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Mi 7. Aug 2019, 10:41

Reservepflanzen anlegen?
Ich werde das so machen, jetzt dürfte es noch gehen - ein paar Kopfstecklinge machen und in der Wohnung überwintern.

Rosmarin ist je nach Sorte winterhart oder nicht.
Ich hab aktuell eine Pflanze, die ich aus einem Steckling gezogen habe, der draußen in einem Tontopf (unterm Dachvorsprung) überwintert hat.
Im Gemeinschaftsgarten wächst ein großer Rosmarin in der Erde, der jedes Jahr intensiv blüht.

Pass vor allem auf, dass er´s im Winter nicht zu feucht hat!

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2043
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Rosmarin

#3

Beitrag von Minze » Mi 7. Aug 2019, 12:07

Danke Ina, für Kopfstecklinge ist er noch zu klein, ist ja noch eine Babypflanze, ich versuche es im Haus, nicht zu feucht ist schon mal ein guter Hinweis.
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10397
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Rosmarin

#4

Beitrag von kraut_ruebe » Do 8. Aug 2019, 00:14

die sorte 'arp' ist in unseren breiten winterhart und kann draussen bleiben.

alle anderen sorten müssen rein zum überwintern, und sollten keinen oder nur sehr wenig frost abbekommen. bei so rund plus 5 grad ist es bei mir immer gut gelungen, kaltes gewächshaus (mit ev einer folienhaube drüber, je nach wintertemperaturen bei dir) klingt ganz passend.

bei 15 grad am dachboden müsste vermutlich auch etwas licht vorhanden sein, damit das gelingt. und etwas mehr wasser als bei knapp über null.

gutes gelingen!
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

SunOdyssey
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 403
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 09:56
Familienstand: zu kompliziert
Wohnort: Sand und Acker

Re: Rosmarin

#5

Beitrag von SunOdyssey » Do 8. Aug 2019, 08:17

Ich weiß nicht, wie meine Sorte heißt, aber ich habe ihn nach dem Kauf einfach eingebuddelt und nun steht er da seit knapp drei Jahren und ist ein hüfthoher Busch geworden, der dem Salbei, der daneben wächst, ein bisschen Halt gibt.
Ich wickele den Rosmarin vor dem ersten Frost in Vlies ein, so kommt der prima über den Winter. Er steht bei mir übrigens nicht im geschützten Südwestinnenhof, sondern auf der Ostseite. Da kann es schon mal knackig kalt werden. Hat er alles überlebt. Der Salbei daneben übrigens auch, aber den schneide ich kurz vorm Winter komplett runter und packe Laub drauf.
Ich sage, was ich meine und ich meine, was ich sage

Und ich sage.....blöde Autokorrektur

Antworten

Zurück zu „Kräuter“