Knoblauch ernten

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3685
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Knoblauch ernten

#41

Beitrag von si001 » Mo 17. Aug 2015, 07:46

Ich hatte im letzten Jahr Knoblauch aus dem Spanienurlaub übrig, den ich dann im September 2014 auf eine Baumscheibe gepflanzt habe. In der letzten Woche habe ich die Rekordernte eingebracht. Solche Prachtexemplare hatte ich noch nie! Ich denke mal, dass der diesjährige Sommer so war, dass sich die "Spanier" richtig wohl gefühlt haben. In anderen Jahren sind die nicht so toll geworden.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

der Gartenzwerg
Beiträge: 208
Registriert: Di 15. Nov 2011, 19:32
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: mitten in D, zwischen 300m und 400m NN hoch

Re: Knoblauch ernten

#42

Beitrag von der Gartenzwerg » Mo 17. Aug 2015, 09:00

Wir hatten letztes Jahr im Frühsommer Knofi auf dem Markt gekauft - zum Verzehren.
Irgendwann im Herbst waren die letzten vier, fünf Zehen gekeimt, die meine Frau kurzerhand ins Hochbeet steckte (September? Oktober? Keine Ahnung.)
Im Juni wurde das Laub der Pflanzen welk, also dachten wir, wir schauen mal nach, ob sich schon eine Knolle entwickelt hat (wir hatten noch nie vorher Knoblauch im Garten und waren etwas unsicher, wann wir ernten sollen/können).

Mit solchen Riesenknollen hatten wir jedoch sicher nicht gerechnet.
Anfängerglück wahrscheinlich.
Jedenfalls wollen wir in diesem Herbst ein paar Zehen mehr stecken, auch wieder ins Hochbeet.
Knofi.jpg
Knofi.jpg (232.35 KiB) 1151 mal betrachtet

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Knoblauch ernten

#43

Beitrag von Thomas/V. » Mo 17. Aug 2015, 09:24

Ich ernte so langsam meine Knoblauchsamen
Vergiß es. Stecke lieber große, gesunde Zehen im Oktober in ein frisch hergerichtetes, aber nicht frisch gedüngtes, Beet.
Wenn Du die kleinen Saatzwiebelchen säst, dann hast nächstes Jahr evtl. kleine Knollen, die aber dann nochmal gesteckt werden müssen, damit Du dann übernächstes Jahr richtige Knollen zu ernten hast.
Mein normaler Beetanbau vergrast mir so schnell und der Knoblauch wird einfach nicht richtig groß.
Bei mir kommt der im Herbst gesteckte Knoblauch so ziemlich als erstes aus der Erde, noch vor dem Unkraut. So sehe ich die Reihen und kann dazwischen mit dem Grubber das Unkraut bekämpfen. Im Mai ist der Knoblauch so groß, das dem das dann aufkommende Unkraut egal ist. Es bedeckt etwas den Boden, was ja auch nicht verkehrt ist.
Nach der Ernte Ende Juli wird mit der Grabegabel der Boden gelockert und dabei das Unkraut mit rausgezogen.
Oder normal auf einem Beet stecken und gleich hinterher mit Mulch abdecken, damit er dieses Jahr noch treibt aber weniger Unkraut?
Ja, im Oktober 10cm tief stecken, Beet glatt rechen und mulchen. Der soll aber nicht gleich austreiben, sondern übern Winter ruhen. Dann im März marschiert er ab, wenn ich, nach dem der Schnee getaut ist, den Mulch wegräume, damit der Boden sich schneller erwärmt.
Braucht Knoblauch eigentlich irgend ein Wundermittel als Dünger?
Alten Kaninchenmist.
Ich mache es jetzt so: Gut mit Mist gedüngtes Beet---> Frühjahr Kartoffeln rein---> August Kartoffeln raus, alles schön lockern und glatt rechen und mulchen--->im Oktober dort Knoblauch stecken---> Frühjahr Mulch wegräumen, 1-2 mal zwischen den Reihen hacken---> Anfang Juli die Blütenstände abbrechen, damit die Kraft in die Knolle geht---> Ende Juli ernten

Ich hab aber auch schon K. zwischen die neuen Erdbeerreihen, die im August gepflanzt wurden, gesteckt. Das funzt eigentlich auch ganz gut, wenn vor der Pflanzung das gesamte Beet mit altem Mist gedüngt wurde beim Umgraben.
Die "einfach breit auswerfen-Variante" geht bei mir leider nicht, weil ich die jungen Triebe im Frühling nicht gut erkennen kann und so beim Jäten mit rausreißen würde....für mich wärs also besser, ich wüßte, wo ich ihn vermuten sollte.)
Deswegen pflanzt man ihn in Reihen ;)
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Olaf
Beiträge: 13583
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Knoblauch ernten

#44

Beitrag von Olaf » Mo 17. Aug 2015, 10:58

Aha, wieder was dazugelernt. Also nicht das mit den Reihen, sondern dass Ihr die schon im Herbst steckt.
Meine Frau hat das bislang immer im Frühjahr gemacht. Wohl auch, weil ich Chaot ihr vorher keine Fläche sicher sagen kann. Aber sie hat letztes Jahr erstmals eine gute und dieses Jahr voraussichtlich sensationelle Ernte. Für unsre Verhältnisse, so groß wie die vom Gartenzwerg werden sie nicht sein. :daumen: Den noch stehen zu lassen, bis das Grün verwelkt, konnt ich ihr am WE grad noch einreden, das hat ich immerhin noch im Kopf....
Edit: Was macht ihr denn so für Pflanzabstände? Sie hat mir ja das halbe Hochbeet damit zugepflastert, wenns enger ginge, bliebe mehr Platz für mich ;)
Und ich könnte ihr ein anderes Stück Hochbeet "zuweisen", dann könnte sie auch im Herbst starten...
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Kirschkernchen
Beiträge: 369
Registriert: Di 9. Jun 2015, 17:25
Wohnort: Hügel

Re: Knoblauch ernten

#45

Beitrag von Kirschkernchen » Mo 17. Aug 2015, 15:18

Aaaaha. Also nochmal zum Mitmeißeln für ehemalige Akademiker:

Die Samen oben, sollte ich lieber aufs Brot legen oder dann nächstes Jahr rechtzetig abknicken, damit garkeine entstehen und die Knollen größer sind.

Die Knollen trockne ich kurz, lagere sie und stecke sie erst Anfang Oktober "schön in Reihen" in das im Sommer, also jetzt freiwerdende Beet, was ich jetzt ein bisschen dünge. Ich stecke sie jetzt noch nicht, weil der Mist zu frisch ist und die Knollen noch nicht treiben dürfen. Kaninchenmist hab ich, kann auch Hühnermist dazurühren(oder einen Bären drauf machen lassen) .

Und dann treiben sie sehr früh und "hab isch" nächsten Sommer Riesenknoblauch.

Richtig so?
Gibt es denn eine Sorte, die besonders große Knollen macht, die man bestellen kann? :aeh:
"Aus dem Spanienurlaub" ist etwas allgemein. :schaf_1:

K.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Knoblauch ernten

#46

Beitrag von Thomas/V. » Mo 17. Aug 2015, 15:35

Die Samen oben, sollte ich lieber aufs Brot legen oder dann nächstes Jahr rechtzetig abknicken, damit garkeine entstehen und die Knollen größer sind.
Ja.
Die Knollen trockne ich kurz, lagere sie und stecke sie erst Anfang Oktober "schön in Reihen" in das im Sommer, also jetzt freiwerdende Beet, was ich jetzt ein bisschen dünge.
Ja. Aber keinen Hühnermist und nur abgelagerten, ca. 1 Jahr alten Kaninchenmist nehmen. Ansonsten reifen Kompost oder gar nix, ist besser als zu frischen Mist.
Gibt es denn eine Sorte, die besonders große Knollen macht, die man bestellen kann?
Naja, hier im Vogtland züchtet jemand so einen. http://www.knoblauchriesen.de/index.htm
Aber es reicht auch, einen von z.B. Dreschflegel o.ä. Firmen zu nehmen.
Nur die zum Essen aus dem Supermarkt sind nicht geeignet.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Olaf
Beiträge: 13583
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Knoblauch ernten

#47

Beitrag von Olaf » Mo 17. Aug 2015, 15:53

Nur die zum Essen aus dem Supermarkt sind nicht geeignet.
hm.
Sowas hat meine Frau genommen, vielleicht nicht aus dem Supermarkt, aber aus irgendnem Laden und zum Essen.....
Und der Gartenzwerg hats doch auch so gemacht, wenn ichs recht gelesen habe.
Was soll an denen schlecht sein?
:hmm:
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3685
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Knoblauch ernten

#48

Beitrag von si001 » Mo 17. Aug 2015, 16:03

Verstehe ich auch nicht. Ich nehme immer die aus irgend einem Lebensmittelsortiment.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Knoblauch ernten

#49

Beitrag von Thomas/V. » Mo 17. Aug 2015, 16:04

Ich habs früher auch mit gekauften versucht, die sind immer verfault übern Winter.
Dann hatte ich mal welche von Pötzschke, die sind immer klein und mickrig geblieben (Frühjahr ausgesteckt).
Aus dem Supermarkt die fangen nach kurzer Zeit an zu keimen und werden pappig.
Nur meine selber geernteten bleiben bis nächstes Frühjahr eßbar.

Seit ein paar Jahren hab ich welche selber selektiert, die ich mal von nem NAchbarn bekam. Seitdem sind die erträge wesentlich besser geworden.

Wahrscheinlich sollte man versuchen, welche zu bekommen, der an den jeweiligen Standort angepaßt ist.
irgendwelche spanischen werden hier eher nicht gedeihen, außer wenn man vorher weiß, das nächstes Jahr so ein Sommer wie dieses Jahr wird :lol:
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Knoblauch ernten

#50

Beitrag von Thomas/V. » Mo 17. Aug 2015, 16:06

si001 hat geschrieben:Verstehe ich auch nicht. Ich nehme immer die aus irgend einem Lebensmittelsortiment.
Naj, in Deiner Gegend ist es ja quasi wie in Spanien ;)
Hier kann es auch gern mal wochenlang 15° Frost und nen Meter Schnee geben, der erst im April wegtaut.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Antworten

Zurück zu „Wurzeln, Knollen, Zwiebeln“