Anbau Frühkartoffeln

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2023
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Anbau Frühkartoffeln

#1

Beitrag von Maeusezaehnchen » Fr 25. Jan 2019, 11:54

Ich möchte heuer meine Frühkartoffeln erstmals in Pflanzsäcke geben. Dann kann ich die auch schon im Ende März/Anfang April pflanzen und hell warm stehen haben.... zumindest so mein Plan. Dann sollten sie ja ca. Ende Juli fertig sein.
Kann ich die dann nocheinmal dazu bewegen sich zu vermehren?
Also ich meine... kann ich die dann nocheinmal als Pflanzkartoffeln in die Säcke geben und dann im Oktober vor dem ersten Frost ernten?
Oder keimen die dann erst wieder im Frühjahr?
Vieleicht hat das ja auch schon wer mal versucht und kann mir seine Erfahrungen damit erzählen.
Danke schon mal.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Anbau Frühkartoffeln

#2

Beitrag von hobbygaertnerin » Mi 6. Feb 2019, 05:55

Ja es geht, ich hab im letzten Jahr aber ein wenig zu spät die Herbstauspflanzung gemacht, war Anfang August, sind noch so kleine Drillingskartoffeln geworden.
Ich treibe die Frühkarotffeln vor, pflanze sie im März auf eine warme Mistpackung und decke sie mit Gartenvlies zu.Nach dem Ernten brauchen sie eine kurze Keimruhe, bis sie wieder austreiben.

DennisKa
Beiträge: 281
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Kontaktdaten:

Re: Anbau Frühkartoffeln

#3

Beitrag von DennisKa » Mi 6. Feb 2019, 11:01

Danke, werde ich auch mal versuchen. Meinst du, dass das im Maurerkübel klappt? Unten Pferdemist rein, und das ganze dann möglichst sonnig stellen?
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2023
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Anbau Frühkartoffeln

#4

Beitrag von Maeusezaehnchen » Mi 6. Feb 2019, 11:12

Mist bei Kartoffeln????
Das war ja immer absolut tabu Knollen mit Mist zu düngen, weil sie den Geschmack annehmen.
Nicht mal die Bauern bringen auf den Kartoffelfeldern Gülle aus damit die Kartoffeln nicht komisch schmecken.

Also werde ich dann im Juli versuchen noch ein paar Kartoffeln zu stecken.
Bin gespannt :)

Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 595
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Anbau Frühkartoffeln

#5

Beitrag von Taraxacum » Mi 6. Feb 2019, 20:09

Mist unten in den Kübel geht sogar super. Vor einigen Jahren haben die Kids hier auf dem Hof einen Wettbewerb gestartet, wer die meisten Kartoffeln ernten kann. In jeweils eine runde Maurerwanne kam ein großer Eimer frischer Pferdemist, dann Erde mit Sand und Kompost vermischt. Da hat zum Schluss nichts nach Mist geschmeckt. Gut bei Gülle weiß ich jetzt nicht aber ich geb in meinem Garten auf die Kartoffelfläche rund 10 cm Pferdemist, die eingearbeitet werden. Letztes Jahr hat jede Knolle noch ein Nest aus der Popowolleunserer Schafe bekommen. Da schmeckt nichts nach Schaf oder Pferd oder nach Mist. Die einzelnen Nuancen der verschiedenen Kartoffelsorten kann man erahnen (rausschmecken wäre jetzt vermessen) aber nicht mehr.

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2023
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Anbau Frühkartoffeln

#6

Beitrag von Maeusezaehnchen » Mi 6. Feb 2019, 20:32

Dann muss ich das mal in einem Kübel probieren.
Hab heuer für die ersten Kartoffeln Pflanzsäcke besorgt damit ich noch früher starten kann.

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1228
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Anbau Frühkartoffeln

#7

Beitrag von Dyrsian » Mi 6. Feb 2019, 20:38

Kartoffeln kriegen bei mir auch immer Mist und ich konnte bisher keinen negativen Geschmack bemerken

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Anbau Frühkartoffeln

#8

Beitrag von hobbygaertnerin » Do 7. Feb 2019, 09:34

Ich pflanze die Kartoffeln auch nicht direkt auf den Mist, der kommt als Wärmepackung in das Beet und darauf Erde und Kompost wie beim Mistbeet, geht mir ja nur um eine frühe Bodenerwärmung.
Nach vielen, vielen Jahren herumprobiererei im Garten- je wärmer die Bodentemperaturen, umso besser das Wachstum.
hab auch schon versuchsweise im Herbst Kartoffeln gesteckt, sie kommen dann im Frühjahr wenn die Erde für sie passend erwärmt ist, aber leider sehen die Wühlmäuse diese Kartoffeln als Winterfütterung und fressen sie an.
Mit Mörtelkübeln hab ich es auch schon probiert, im Wintergarten bzw. im Gewächshaus, um ein paar sehr frühe Kartoffeln zu haben und dann nochmals im Spätsommer in Mörtelkübel um noch im Herbst Frühkartoffeln ernten zu können.
Mitte Juli werden die Kartoffeln noch ausreichend gross, Aubust war fast ein wenig zu spät.

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2023
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Anbau Frühkartoffeln

#9

Beitrag von Maeusezaehnchen » Mo 1. Apr 2019, 22:45

Also ich hab gestern meinen Versuch mit den Pflanzsäcken gestartet.
Hab sie unten mit ein wenig Mist als Fußwärmer ausgestattet, dann ca. 10cm Gartenerde, 3 Hand voll Kompost - da die Kartoffel rein gesteckt, nocheinmal 1 Hand voll Kompost und oben drauf 2 Hand voll Gartenerde.
Das füll ich dann nach und nach auf.
Die Säcke (Durchmesser 30cm) stehen an einem super sonnigen Platz vor den Ribiseln.
Sind 4 verschiedene Sorten.
Bin gespannt und werde versuchen noch im Juli eine weitere Ladung rein zu bringen - falls Erfolgreich

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2023
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Anbau Frühkartoffeln

#10

Beitrag von Maeusezaehnchen » Mo 22. Apr 2019, 22:04

Sind schon fast alle mit den ersten Blättchen aus der Erde :)

Antworten

Zurück zu „Wurzeln, Knollen, Zwiebeln“