sind Steckrüben winterhart?

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: sind Steckrüben winterhart?

#11

Beitrag von Maisi » Mo 28. Mai 2018, 16:51

Ich möchte dieses Jahr als Nachkultur mal Steckrüben anbauen. Kann man die auch vorziehen? Da wo die hin sollen, wirds erst so Mitte August frei. Zum dann erst aussäen ist das ja schon recht spät, oder?

Benutzer 6122 gelöscht

Re: sind Steckrüben winterhart?

#12

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Mo 28. Mai 2018, 21:45

Steckrüben heißen Steckrüben, weil man sie auch in alten Zeiten schon im Garten vorgezogen und dann am Acker gesteckt hat ... ;) Geht also!

Welche Sorte hast Du denn Maisi? Die Wilhelmsburger kann z.B. erst Ende Juli- Anfang August ausgesät werden. Die Sorte, die ich dieses Jahr habe (Kostar von Arche Noah), sollte schon im Juni ausgesät werden, scheint also etwas länger zu brauchen.

Was ist denn jetzt noch im Beet, wo sie dann hin sollen?

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: sind Steckrüben winterhart?

#13

Beitrag von Maisi » Di 29. Mai 2018, 10:34

Vielen Dank, Pitu! Wieder was gelernt :)

Ich habe noch gar kein Saatgut, muß es bestellen. Hier vor Ort werden keine Steckrübensamen angeboten. Ich wollte sie auf das Kartoffelfeld pflanzen als Nachfrucht. Hatte noch nie Steckrüben bisher. Daher wollte ich erst mal noch nachfragen :)

D.h., bei den Wilhelmsburger reicht es dann, sie so Ende Juli auszusäen in Anzuchtkisten? Meistens sterben die Kartoffelstöcke hier so Mitte August ab.

Benutzer 6122 gelöscht

Re: sind Steckrüben winterhart?

#14

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Di 29. Mai 2018, 21:44

Hm, könnte ein bißchen knapp werden. Probier es aus! Schlimmstenfalls werden Deine Steckrüben dann eben nicht so groß. Ich hab grad noch auf meinen Steckrübentütchen nachgesehen. Da steht meistens Saat bis Anfang Juli, Auspflanzen Anfang August. Also 4 Wochen Vorziehen.

Du könntest auch Herbstrüben ausprobieren als Nachfrucht? Die werden erst Juli bis Anfang August gesät und lassen sich auch verpflanzen. Sind aber kleiner, schmecken ähnlich, lassen sich auch länger lagern und man kann sie zu Rübenkraut (wie Sauerkraut) verarbeiten. Das Rezept dazu ist hier auch irgendwo im Forum zu finden.

In meiner nach Aussaatmonaten sortierten Samenkiste für 2018 findet sich für Juli noch Winterblumenkohl Purple Cape und Grünkohl Red Russian. Auspflanzen dann 6 bzw. 4 Wochen später.

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: sind Steckrüben winterhart?

#15

Beitrag von Maisi » Sa 28. Jul 2018, 18:31

So, nachdem die Kartoffeln dieses Jahr schon so früh abgestorben waren, hab ich heute die Steckrüben gesät, direkt an Ort und Stelle. (Wilhelmsburger)

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: sind Steckrüben winterhart?

#16

Beitrag von hobbygaertnerin » Mi 12. Sep 2018, 13:14

Dieses Jahr sind mir die Steckrüben sehr schlecht aufgegangen, dafür die Mairüben sehr gut, ob die noch was werden, vor allem auch umgepflanzt, keine Ahnung.
Wollte dieses Jahr Rübenkraut machen, müssen wir mal abwarten.

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: sind Steckrüben winterhart?

#17

Beitrag von Maisi » Mi 12. Sep 2018, 14:31

Bei mir ist relativ wenig aufgegangen. Vermute, daß es denen zu heiß war? :hmm:

Lehrling
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1759
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:04

Re: sind Steckrüben winterhart?

#18

Beitrag von Lehrling » Mi 12. Sep 2018, 17:50

Bei mir war auch sehr viel an Pflanzen in Hitzestarre gefallen, einiges scheint jetzt bei weiterem fleißigen Gießen ( ich bin das so leid!!!!) wieder zum Leben zu erwachen.

liebe Grüße
Lehrling
Ist die Heilung von PatientInnen ein nachhaltiges Geschäftsmodell?
...Frage über erfolgreiche Medikamente und daß dadurch weniger PatientInnen zu behandeln sind...

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: sind Steckrüben winterhart?

#19

Beitrag von Maisi » Do 25. Okt 2018, 17:03

Jetzt muß ich schon wieder dumm fragen :rot:

Wann sind die Steckrüben erntereif? Bei einigen verfärben sich die äußeren Blätter ins violette, ist das ein Zeichen, daß sie raus müssen oder ist das normal?
20181020_161654.jpg
20181020_161654.jpg (142.43 KiB) 989 mal betrachtet
Und bei ein paar hab ich gesehen, daß die aufplatzen; liegt das an den zu hohen Temparaturen diesen Herbst, verbunden mit zu wenig Wasser oder sind die schon überreif?
20181020_161754.jpg
20181020_161754.jpg (92.39 KiB) 989 mal betrachtet
So wirklich "kugelig" ist noch keine von den Rüben (hab mal etwas gebohrt, um mich zu vergewissern :holy: ).

Benutzer 6122 gelöscht

Re: sind Steckrüben winterhart?

#20

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Do 25. Okt 2018, 21:42

Maisi, die sind doch noch ganz ordentlichg geworden Deine Steckrüben! Die Gerissenen sind schon zu reif. Kann auch mit unregelmäßiger Wasserversorgung zu tun haben. Bei dem anderen Foto ist die Größe der Rübe nicht so gut zu erkennen?
Aber ich würde schon in den nächsten Tagen ernten und in feuchtem Sand einlagern.

Welche Sorte hast Du denn jetzt? Manche Sorten wie die Wilhelmsburger sind eher länger und schmäler. Und dann gibt es auch noch mehr kugelrunde Sorten.

Einen fruchtbaren Boden scheinst Du zu haben! Schaut gut aus! :daumen:

Antworten

Zurück zu „Wurzeln, Knollen, Zwiebeln“