Gurken retten

Airuki
Beiträge: 59
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 15:37
Wohnort: Oldenburg

Gurken retten

#1

Beitrag von Airuki » Do 6. Aug 2020, 12:54

Hallo ihr Lieben,
Ich weißß ja nicht wie es bei euch aussieht, aber wir haben hier im Nordosten ein schreckliches Gurkenjahr (im Freiland). Die Nächte waren zu kalt, die Pflanzen mickern und der falsche Mehltau hat Zeug zum Unwort des Jahres. Nun bin ich aber etwas ehrgeizig, doch noch eine Gurkenschwemme zu bekommen. Gibt es eine Möglichkeit die Gurken zu retten? Stecklinge scheinen nicht zu gehen, aber vielleicht großzügig entblättern und Kompost auf die Ranken werfen? Bilden die dann neue Wurzeln? Oder radikal zurückschneiden? Ich bin für Ideen dankbar :schaf_1:

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Gurken retten

#2

Beitrag von Oli » Do 6. Aug 2020, 12:58

Von unten entblättern und hoch aufbinden, sodass die Blätter zumindest nicht nass bleiben sofern es mal regnen sollte. Im Moment sieht es ja (zumindest hier im Nordwesten) eher so aus, als würde der einsetzende altweiberische Morgentau die einzige Nässe bringen.

Meine Gurken im Gewächshaus gehen auch langsam den Weg alles irdischen und ich habe nochmal entblättert, aufgeleitet und gedüngt damit die kommenden heißen Tage noch eine Chance haben etwas zu bewirken.

bmark25116
Beiträge: 8
Registriert: Di 28. Jul 2020, 21:03

Re: Gurken retten

#3

Beitrag von bmark25116 » Do 6. Aug 2020, 21:04

Hallo Olli, mir machen im Augenblick die Spinnmilben im Gewächshaus zu schaffen. Meine Radikalkur ist Befallene Blätter ab, ordentlich nachdüngen und aus dem Neuaustrieb versuchen was gesundes zu ziehen....und natürlich ordentlich mit Neemöl oder Rapsöl/ Seifenwasser abduschen. Mal sehen ob es was bringt.
Viele Grüße
Bernd

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Gurken retten

#4

Beitrag von Oli » Fr 7. Aug 2020, 00:33

Moin Bernd,
Mit Spinnmilben habe ich in meinem anderen Gewächshaus gerade Probleme an Auberginen.
Neemöl habe ich auch gespritzt und nochmal gedüngt.
Neem war bei mir an sich eine Notlösung, mir wurde ein anderes Präparat empfohlen aber Neem habe ich da und mir war nicht klar, warum es nicht wirken sollte.

Auch hier mal richtig entblättern ist eine Maßnahme, die ich mir für morgen direkt mal vornehme.
Diese Saison ist seltsam genug, das teste ich nochmal.
Ansonsten kann ich da auch bald Winterkulturen setzen ...

:ohm:

Letztes Jahr habe ich im Gewächshaus am 8.7 nochmal Gurken gesät und die haben noch eine schöne kleine Ernte gebracht.
Jetzt, einen Monat später im Jahr wird das wohl nix mehr.

bmark25116
Beiträge: 8
Registriert: Di 28. Jul 2020, 21:03

Re: Gurken retten

#5

Beitrag von bmark25116 » Fr 7. Aug 2020, 06:50

Moin Olli, mir geht es genauso. Ich habe mir aber aus Geiztrieben ein paar Pflänzchen nachgezogen als Reserve. Sind mittlerweile aber auch schon einen Meter lang und stehen zwischen den Tomaten , weil sonst kein Platz mehr war. Ich werde versuchen sie trotzdem in die Gurkenabteilung zu versetzen.

Viele Grüße
Bernd

Airuki
Beiträge: 59
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 15:37
Wohnort: Oldenburg

Re: Gurken retten

#6

Beitrag von Airuki » Mo 10. Aug 2020, 20:42

Hast du Gurkengeiztriebe erfolgreich bewurzelt, Bernd?

Airuki
Beiträge: 59
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 15:37
Wohnort: Oldenburg

Re: Gurken retten

#7

Beitrag von Airuki » Do 13. Aug 2020, 13:24

Ich hatte im Arche Noah Gemüsebuch noch nachgelesen, man solle mit Mostessig 2,5 %ig spritzen. Habe das gemacht und auch hübsch aufgeleitet, gegossen und so. Zumindest zeigen sich gesund frische Triebe, was ich vielversprechend finde :)

christine-josefine
Beiträge: 1958
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:14
Wohnort: 06925 Annaburg

Re: Gurken retten

#8

Beitrag von christine-josefine » Fr 14. Aug 2020, 15:47

meine Gurken sind dieses Jahr auch nix geworden, von 4 Pflanzen hab ich höchstens 4 kg Einlegegurken geerntet,
Die Blätter sind ganz blass und fahl.
Allerdings habe ich mir das auch selber zuzuschreiben, ich hatte sie dieses Jahr in Töpfe gesetzt. Asos nächstes Jahr wieder in die Erde.
Nun hat aber ein Pflanze schöne dunkelgrüne Blätter bekommen, ich hab gerätselt warum nur die eine ....
bis ich meinen Max gesehen hab - die ist sein Pinkelplatz, hat eine gute Höhe zum Bein heben :lol: :lol: :lol:
Viele Grüße, Christine mit J
Wait and see!

Airuki
Beiträge: 59
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 15:37
Wohnort: Oldenburg

Re: Gurken retten

#9

Beitrag von Airuki » Mo 17. Aug 2020, 21:23

Oh bei deinen Gurken klingt es eher nach Nährstoffmangel, Christine :). Meine Gurken haben sich gut erholt. Eine setzt sogar wieder Früchte an! Vielen lieben Dank!

christine-josefine
Beiträge: 1958
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:14
Wohnort: 06925 Annaburg

Re: Gurken retten

#10

Beitrag von christine-josefine » Di 18. Aug 2020, 11:21

ja, die hungern schon in den Töpfen, und ich überlege wie ich die anderen Pflanzen noch füttern kann.
Es ist kein Platz für Kompost, Hühnermist hätte ich, 1 Jahr alt, vielleicht sollte ich den mal in Wasser auflösen ????
Auf alle Fälle bin ich eine Erfahrung reicher, Anbau in Töpfen ist Mist, bringt kaum Ertrag.
Viele Grüße, Christine mit J
Wait and see!

Antworten

Zurück zu „Kürbisse, Zucchini, Gurken, Melonen“