Zuccini und Estragon

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2108
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Zuccini und Estragon

#11

Beitrag von Maeusezaehnchen » Mi 26. Jun 2019, 22:42

Ich hab immer 4-6 Pflanzen unterschiedlicher Art. Heuer ist leider duch den extrem katen Mai und dem darauf folgenden extra trockenen Juni nicht viel mit den Pflanzen geworden. Jetzt nach dem Regen merkt man endlich dass sie richtig anziehen.
Ich ernte ganz viele kleine Zucchinie so mit ca 20cm Länge. Die sind auch sehr lecker roh im Salat.
Ein paar lass ich natürlich immer wieder zum Füllen etwas größer werden.
Zucchini gibt es im Sommer zu allem möglichen in jeder erdenklichen Art.... roh zum Salat, gegrillt, zu Pastasaucen, gebacken, gebraten,.... was mir halt gerade so einfällt.
Übrigens sind gefüllte Zucchiniblüten eine besondere Delikatesse :grinblum:

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Zuccini und Estragon

#12

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Do 27. Jun 2019, 06:17

meine kommen vom Gärtner die hat der kalte Mai nicht gestört.
Jetzt bekommen sie bei jedem giesen 10l Wasser+ aufgelöstem Gärrest aus der Biogasanlage. Da ist viel hilft viel tatsächlich mal richtig.

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 199
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 13:01
Wohnort: S-H

Re: Zuccini und Estragon

#13

Beitrag von Till » Do 27. Jun 2019, 11:05

Mit Gärrest aus konventioneller Erzeugung wäre ich da etwas vorsichtiger. Einige Insektizide sind extrem stabil und haben schon in winzigsten Mengen Auswirkungen, sodass man insbesondere über belastetes Importsoja und die daraus produzierten Exkremente relevante Mengen gefährlicher Stoffe wie Neonicotinoide ins Beet schaffen kann zB Imidacloprid und Clothianidin.
Honigbienen leiden schon bei geringsten Mengen unter Gedächtnisschwäche und Orientierungsproblemen.
Über die Blüten deiner Zucchini (und anderer Blühpflanzen, die so gedüngt wurden) können so ungewollt die Bestände der Bestäubungsinsekten geschädigt werden.
Ganz besonders bitter ist die Vorstellung, das der eine oder andere Kleinimker sein persöhnliches Bienensterben womöglich selbst anheizt.

Zaphira
Beiträge: 364
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Familienstand: verliebt
Wohnort: Franken

Re: Zuccini und Estragon

#14

Beitrag von Zaphira » Do 27. Jun 2019, 11:18

Hier gibt's fast keine konventionellen Landwirte mehr, sind fast alles Biobauern. Bis jetzt geht's den Bienen auch noch gut.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.

Antworten

Zurück zu „Kürbisse, Zucchini, Gurken, Melonen“