Tomaten 2020

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3409
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2020

#71

Beitrag von Zacharias » Mi 16. Sep 2020, 00:05

Das ist jetzt aber fies, von Sorten vorschwärmen und die Namen nicht verraten!
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1758
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Tomaten 2020

#72

Beitrag von Sonne » Mi 16. Sep 2020, 09:25

Oli hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 23:25

Dazu wieder einige neue Erkenntnisse und alte bestätigt: Im Folientunnel und Freiland nicht wässern ist hier der 'way to go', es stellt sich eher noch die Frage, wie man den Pflanzen das Wasser abschneiden kann. Beispiel: Ich habe den Geiztrieb einer sowieso schon tollen Sorte in trockene, durchlässig-humose Erde im Folientunnel gesteckt, ihn dort 2x gegossen und dann vergessen. Daraus ist eine stattliche Pflanze geworden, die Früchte trägt, die etwa ein Viertel des Volumens der Mutterpflanze erreichen (die sich aus dem gewachsenen Boden selbst mit Wasser versorgen muss/kann), eine viel(!) ausgeprägtere Färbung bekommen und eine echte Geschmacksexplosion verursachen. Davon will man natürlich mehr.
So was ähnliches hat Airuki im 'Neuseeländer Spinat' geschrieben.
Airuki hat geschrieben:
Di 21. Jul 2020, 14:56
Ich habe nicht das Gefühl, dass sich am Wasserverbrauch im Gewächshaus viel geändert hat. Ich gieße dort ohnehin nur Paprika, Auberginen, Okra und Chili 2 mal die Woche. Die Tomaten bekommen nix und ehrlichgesagt bekommen diese ganzen Beikulturen wie Basilikum und Neuseeländerspinat nicht wirklich "eigenes" Wasser. die müssen sehen wie sie zurechtkommen. Nagut im Jugendstadium bin ich nicht ganz so herzlos, da gibt es schon mal etwas Wasser. Ich fühl mich so gemein :pfeif:
Ich habe dort schon nachgefragt, aber leider keine Antwort erhalten.

Die Tomaten bekommen nix? Und Oli redet sogar von: 'Das Wasser abschneiden...' :hmm:

Verstehe ich das richtig? Ihr gießt eure Tomaten im Gewächshaus nicht? Ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen. Im Freiland habe ich heuer auch kaum gegossen. Der Regen - bei uns auch gar nicht so selten - hat ausgereicht.

Aber im Tunnel oder Gewächshaus kommt ja nie Wasser hin. Woher bekommen eure Tomaten dann das Wasser, das ja wohl jede Pflanze braucht? Selbst wenn sie ihre Wurzeln ganz weit nach unten streckt - wenn von oben kein Wasser kommt, kann weiter unten auch nix groß sein.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Beiträge: 776
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2020

#73

Beitrag von Brunnenwasser » Mi 16. Sep 2020, 09:32

Ich habe da gerade mal gegurgelt @ Birgit: Die Kecskemeti (die erste Flaschentomate mit extrem intensiven Aroma)
Da finde ich nur runde Tomaten.
Die Oaxacan Jewel hört sich sehr interessant an. Hast du zufällig auch die Stupice oder die Opalka?

Vom Samenarchiv Bohl habe ich nicht einmal die aktuelle Adresse.

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1758
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Tomaten 2020

#74

Beitrag von Sonne » Mi 16. Sep 2020, 09:37

IMG_20200806_200520_copy_2232x2976.jpg
IMG_20200806_200520_copy_2232x2976.jpg (107.42 KiB) 136 mal betrachtet
IMG_20200806_200436_copy_2232x2976.jpg
IMG_20200806_200436_copy_2232x2976.jpg (138.54 KiB) 136 mal betrachtet
Ansonsten ist meine Ernte super. Soviel Früchte an einem Strauch hatte ich noch nie. Die Photos sind etwas älter, da waren noch alle grün. Inzwischen ernte ich schon fleißig.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Beiträge: 776
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2020

#75

Beitrag von Brunnenwasser » Mi 16. Sep 2020, 09:54

Sieht doch super aus @Sonne!

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3409
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2020

#76

Beitrag von Zacharias » Mi 16. Sep 2020, 10:36

@ Brunnenwasser
Die wird zwar im Tomatenatlas auch als rund beschrieben, aber auf den Bildern ist sie eindeutig länglich. Vielleicht eher Eiertomate als Flaschentomate.
Grüße,
Birgit

sybille
Beiträge: 3504
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Tomaten 2020

#77

Beitrag von sybille » Mi 16. Sep 2020, 17:20

Die Tomaten-Saison ist zwar noch nicht ganz rum aber ich ziehe mal ein Fazit:
Es war wieder insgesamt zu kalt, gab aber einige unangenehme Hitzespitzen, die Nachttemperaturen im einstelligen Bereich, die sehr lange anhielten und dann wieder früh einsetzten waren nix für die Tomaten (und Auberginen).
So war das hier auch. Von daher ist es bisher eine miese Freilandtomatenernte.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6112
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Tomaten 2020

#78

Beitrag von 65375 » Mi 16. Sep 2020, 18:11

Hier hat es seit Wochen nicht geregnet. Die Tomatenpflanzen sehen ganz gut aus, aber haben im Verhältnis zum Ertrag dieses Jahr idiotisch viel Grünmasse produziert. Mit dem Ausgeizen war ich auch nicht so richtig hinterher. Die kleinen Sorten haben recht fleißig Tomaten gemacht, aber je größer, desto weniger. Kaum Ochsenherz dieses Jahr.
Anfangs dachte ich, meine Tomaten sind alle verkreuzt, aber es hat nur die Venusbrüstchen erwischt. Die sehen aus wie Mini-Red Zebra, schmecken sehr gut und da schau ich auf jeden Fall, ob die nächstes Jahr wieder so gut werden.

Das Verkreuzen schreckt mich nicht soo sehr, weil ich altes Saatgut nicht entsorge, sondern immer aufhebe. Meine Tomaten keimen auch nach vielen Jahren noch.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3409
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2020

#79

Beitrag von Zacharias » Mi 16. Sep 2020, 21:10

Wenn du nicht ausgeizt, geht die Pflanze natürlich ins Grüne. Und je größer die Sorte umso mehr.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6112
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Tomaten 2020

#80

Beitrag von 65375 » Mi 16. Sep 2020, 21:34

Riesig waren aber auch die Blätter vor den Geiztrieben, nicht nur selbige. Ein paar brauche ich am Anfang der Saison auch zur Vermehrung.

Aber ist schon wahr: weniger Pflanzen und besser gepflegt, wäre mehr Ertrag und mehr Fläche für was anderes mit weniger Betreuungsaufwand.
Ich bin so eine jedes-Pflänzchen-muß-seinen-Platz-kriegen-Gärtnerin. Zugegeben: damit steht man sich permanent selbst im Weg. Auch 'ne Art von Permakultur.....

Ich arbeite dran. Mehr Bohnen nächstes Jahr, auch damit die Ernährung etwas aus dem Nachtschatten rauskommt.

Antworten

Zurück zu „Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis“