Nicandra physaloides - giftpflanze

zaches
Beiträge: 2311
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Nicandra physaloides - giftpflanze

#1

Beitrag von zaches » Mo 26. Okt 2015, 11:42

...ähm - kleine Nebenfrage. Vielleicht besser unter Belangloses gepostet?
Leider habe ich beim Nachbarn im Beet Nicandra physaloides gefunden. Da es so aussah wie eine Physalis, aber n icht orange hab ich ihn gefragt, was das ist. Er kannte es gar nicht. Und ich, nun ja, ich hab ne Beere probiert. Kam mir aber seltsam vor, Kerne zum großen Teil ausgespuckt, rest ist echt sauer. Jetzt lese ich nach, giftig das Pflänzchen. :pfeif:

https://de.wikipedia.org/wiki/Giftbeere
Die Giftbeere ist in allen Teilen giftig, besonders aber in den Wurzeln.

In den Wurzeln der Pflanze reichern sich verschiedene Alkaloide an, die Hauptalkaloide sind Hygrin und Tropinon. Ebenfalls in der Pflanze enthalten sind diverse Withanolide, von denen u. a. Nicandrenone für eine zytotoxische Wirkung bekannt ist.
und hier http://www.botanikus.de/Beeren/Giftbeere/giftbeere.html
Giftstoffe, Wirkung und Symptome:
Die Pflanze enthält in der Wurzel Tropinderivate, im oberirdischen Teil Steroidlactone. Die Beere selbst ist ungiftig, allerdings können durch Drüsenhaare Steroidlactone auf sie übertragen werden. Die Vergiftung ist ähnlich wie beim Bilsenkraut, allerdings schwächer.
Das führt mich jetzt zu der Feststellung, daß ich noch nicht einmal gute Kenntnisse über Gifte (Namen und Wirkung) im Garten und vor allem über die erste Hilfe habe. Ich weiß schon, daß eisenhut und Eibe unsere großen Giftkönige sind, aber was tun, wenn es jemand gefuttert hat?
Das sollte ich ändern!

Nun ja, bisher keine Symptome (der Schwindel kommt sicher eher von de Psyche) , aber bevor es noch jemand anders testet - wartet bis ich mich morgen melde :platt:

lg, zaches
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Nicandra physaloides - giftpflanze

#2

Beitrag von fuxi » Mo 26. Okt 2015, 15:09

Eben : "Die Vergiftung ist ähnlich wie beim Bilsenkraut, allerdings schwächer."
Ich glaub, du wirst überleben (besonders als Rothaarige, da gehören solche Kräuter doch zum Job :mrgreen: )
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

zaches
Beiträge: 2311
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Re: Nicandra physaloides - giftpflanze

#3

Beitrag von zaches » Di 27. Okt 2015, 12:49

hihi - mir geht es prima! :shexi:
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

mot437
Beiträge: 5433
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Nicandra physaloides - giftpflanze

#4

Beitrag von mot437 » Fr 23. Jun 2017, 10:38

Nicandra physalodes
wirt mier empfolen im internet gegen die weise fliege in die bete überal zu pflanzen
nun mache ich mier sorgen wegen satgut der tomatilo annanaskirschen pisalis ect wen ich was giftiges stehen hab aus der familie weis wer rat ?
Sei gut cowboy

Lehrling
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1759
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:04

Re: Nicandra physaloides - giftpflanze

#5

Beitrag von Lehrling » So 25. Jun 2017, 15:07

ständig die Blütenknospen entfernen? oder die Pflanzen mit Insektennetz einhüllen ( einmalige Arbeit)? dann dürfte den Tomatillos doch nichts passieren :hmm:

liebe Grüße
Lehrling
Ist die Heilung von PatientInnen ein nachhaltiges Geschäftsmodell?
...Frage über erfolgreiche Medikamente und daß dadurch weniger PatientInnen zu behandeln sind...

mot437
Beiträge: 5433
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Nicandra physaloides - giftpflanze

#6

Beitrag von mot437 » So 25. Jun 2017, 15:38

so wie das stand müeste man 50 bis hundert pflanzen sicher ferteilen da scheidet beides wol aus :aeh: aber ich bleibe dran und danke füer die antwort
Sei gut cowboy

kaliz
Beiträge: 760
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Nicandra physaloides - giftpflanze

#7

Beitrag von kaliz » So 25. Jun 2017, 21:36

Bei uns auf der Parzelle wächst das alles seit Jahren fröhlich nebeneinander. Verkreuzt hat sich noch nichts davon. Ich glaube auch, das Nicandra nicht sonderlich nah mit Physalis verwandt sind auch wenn sie ein wenig ähnlich aussehen. Brauchst Du Dir also weiter keine Sorgen machen.

mot437
Beiträge: 5433
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Nicandra physaloides - giftpflanze

#8

Beitrag von mot437 » So 25. Jun 2017, 22:26

danke das hilft mier
ps hast du satgut füers nächste jar ?
Sei gut cowboy

kaliz
Beiträge: 760
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Nicandra physaloides - giftpflanze

#9

Beitrag von kaliz » Mo 26. Jun 2017, 09:37

Saatgut von Nicandra oder von den verschiedenen Physalis Arten?
Von den Physalis nehme ich jedes Jahr frisches Saatgut. Von den Nicandra hab ich noch nie was genommen, da ich sie eher als Unkraut ansehe und sie ohnedies von selbst kommen.
Bei den Tomatillos und Erdkirschen wäre es vermutlich auch unnötig Saatgut zu nehmen, weil sie sich verlässlich selbst Aussamen, allerdings hoffe ich durch Selektion der Besten Früchte mit der Zeit die Fruchtqualität positiv beeinflussen zu können. Lediglich die Andenbeeren sind nicht so gut darin sich selbst zu erhalten. Wir haben zwar jedes Jahr ein paar die wild aufgehen, allerdings sind die meist so spät dran, dass sie es nicht mehr zur Fruchtreife schaffen.
Wenn Du Saatgut von was Speziellem brauchst, dann kann ich dieses Jahr was nehmen, jetzt ist allerdings außer ein paar Erdkirschen noch nichts reif.

mot437
Beiträge: 5433
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Nicandra physaloides - giftpflanze

#10

Beitrag von mot437 » Mo 26. Jun 2017, 09:43

nicandra meinte ich und füers neue jar nicht mer jetzt danke
Sei gut cowboy

Antworten

Zurück zu „Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis“