Erdkirsche

mot437
Beiträge: 5394
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Erdkirsche

#11

Beitrag von mot437 » Mo 27. Jul 2015, 14:13

Warmem. Wonzimer. Hihihiiiiii. Krig ne schmunzelatake.
Hate diesen winter. In meiner wonung. Mal ne woche minus. 5. Trotz laufendem. Holzheizer.
Hab ja ne. Feuerung. Die nicht. Speichert. Das heist. Wen nimand holz. Nachlegt ist nach n par stunden wider eiskalt
Sei gut cowboy

Olaf
Beiträge: 13583
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Erdkirsche

#12

Beitrag von Olaf » Mo 27. Jul 2015, 14:30

Aber Dein Keller war über null, oder?
Weil, einen schönen Raum, wo es max. auf -5 geht hätte ich, aber wenn ich mich recht erinnere, sind die Dinger beim allerersten Frost hin.
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Kirschkernchen
Beiträge: 369
Registriert: Di 9. Jun 2015, 17:25
Wohnort: Hügel

Re: Erdkirsche

#13

Beitrag von Kirschkernchen » Mo 27. Jul 2015, 17:41

Krautrübe: ...eine andenbeere oder kapstachelbeere ist eine physalis peruviana. physalis ist nur der 'überbegriff'. eine erdkirsche oder auch ananaskirsche ist eine physalis pruinosa.


Gut, das ist doch schonmal ein Anfang, danke dafür.

Erstes Problem, unter "physalis pruinosa" sieht man Bilder....allerdings ist das nicht das Ding, was bei mir wächst. Meins hat ganz andere Blätter.
:schaf_1: Auf den meisten Bildern sieht man unter diesem Namen ganz gewöhnliche Gewächse, die bei mir unter Andenbeere laufen. Die gelben Dinger halt.

Mal anders gefragt, wie sehen denn die Früchte von einer physalis pruinosa aus? Genauso wie die von einer Andenbeere? Denn wenn das so wäre, dann wär der ganze Aufwand unnötig, Andenbeeren hab ich genug, hab schon 4 verputzt.

Was hab ich da nur, was wächst da nur, in meinem Garten? Hee? :dreh:

(Also hell genug stehen sie, sie sind auch schon an der Fensterbank beim Vorziehen so geschossen. Allerdings in meinem GH werden es sicher nie 50 Grad.)

Soweit etwas verwirrt
Kirschkernchen

Benutzeravatar
poison ivy
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht

Re: Erdkirsche

#14

Beitrag von poison ivy » Mo 27. Jul 2015, 18:11

solltest vielleicht ein Bild von Deinem mysterioesen Gewaechs posten

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10174
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Erdkirsche

#15

Beitrag von kraut_ruebe » Mo 27. Jul 2015, 18:13

eine erdkirsche sieht aus wie eine andenbeere, nur bissl anders :mrgreen:

die andenbeere hat rundere blätter, und kräftig orangefarbene beeren. die hüllen sind etwas grösser als die beeren.

die erdkirsche hat gelapptere blätter, und hellorange beeren, die schimmern auch reif (reif sind sie wenn sie abfallen) noch leicht grünlich. die beeren sind ein gutes stück kleiner, und füllen die gesamte hülle aus.

die erdkirsche schmeckt feiner, fruchtiger, ein bisschen nach ananas.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Annemarie
Beiträge: 82
Registriert: Sa 22. Okt 2011, 18:59

Re: Erdkirsche

#16

Beitrag von Annemarie » Mo 27. Jul 2015, 20:21

Olaf hat geschrieben:Hach, das ist ja schrecklich, wie bei den Physalis-Dingern die Bezeichnungen wild vermischt sind.
Ich hatte bislang das, was als Andenbeere bezeichnet wird. Und da war es bei mir und auch bei meiner Mutter so: Pflanzt man das Zeug ins GH, wirds riesengroß, trägt aber keine Früchte. Pflanzt man es raus, trägt es Früchte, reifen aber nicht aus. Ach so: Klimazone 7a. Das haben wir mehrere Jahre so erlebt.
Dieses Jahr hab ich das, was, naja, bei mir auf der Tüte steht Ananaskirsche. Das hab ich in Töpfen erst im GH gehabt und dann aber bald rausgepflanzt, das hat immerhin schon Früchte, wenn auch noch keine reifen.
LG
Olaf
Hallo Olaf,
so ist es uns auch mit der Andenbeere gegangen, im Glashaus oder im Freien ausgepflanzt ist das reinste Platzverschwendung.
Wir pflanzen sie seit ein paar Jahren in ca. 20 l-Kübel und stellen diese sonnig, da haben wir viele Früchte dran, die ca. ab September reifen. Anscheinend mag sie mager gehalten werden, dann trägt sie auch sehr gut.

Anbei ein Foto von der Ananas(Erd-)-Kirsche, die ist viel unkomplizierter, die Pflanzen werden nicht so groß und die Früchte reifen ab Juli.
Annemarie
Dateianhänge
Ananaskirsche.jpg
Ananaskirsche.jpg (26.76 KiB) 843 mal betrachtet

kaliz
Beiträge: 706
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Erdkirsche

#17

Beitrag von kaliz » Mo 27. Jul 2015, 22:59

Ich hab mal ein zwei Bilder.
Auf dem ersten sieht man die Blätter recht schön. Die Blattform ist unterscheidet sich stark von der der Andenbeeren.
Bild
Die Pflanzen wachsen bei mir sehr gedrungen und breiten sich über den Boden kriechend aus. Um die Früchte die bei Reife abfallen ernten zu können muss man die niederliegenden Triebe leicht anheben.
Bild
Auch Geschmacklich unterscheiden sie sich sehr stark von Andenbeeren, da schmecken Tomatillos noch ähnlicher.

Die Beschreibung "zierliche Ahornblätter, Gurkenartiger Wuchs" lässt mich wundern ob es sich nicht vielleicht um Melothria handelt, statt um Erdkirschen.
Bild

mot437
Beiträge: 5394
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Erdkirsche

#18

Beitrag von mot437 » Mo 27. Jul 2015, 23:07

Melotriasamen sind mier ausgegangen. Leider. Habs nicht geschaft satgut zu machen

Im schloskeler denke ich wars nie unter nul. Wo die ananaskirschen standen
Der forteil fon denen ist klar. Die fruhere ernte. Als pisalis.
Sei gut cowboy

Lehrling
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1759
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:04

Re: Erdkirsche

#19

Beitrag von Lehrling » Di 28. Jul 2015, 00:06

Ich hab so eine mexikanische Minigurkenpflanze, aber die Früchte sind wie Striche und fallen dann ab, was hat die für Ansprüche?
Daß hier der Unterschied zwischen Andenbeere und Erd-/ Ananaskirsche erklärt wird find ich klasse, danke.

liebe Grüße
Lehrling
Ist die Heilung von PatientInnen ein nachhaltiges Geschäftsmodell?
...Frage über erfolgreiche Medikamente und daß dadurch weniger PatientInnen zu behandeln sind...

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10174
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Erdkirsche

#20

Beitrag von kraut_ruebe » Di 28. Jul 2015, 06:44

das problem hab ich bei meiner auch. blüht recht brav, aber das babygürkchen fällt ab bevor es sich formt.

ich hab die voriges jahr aus samen gezogen, da hatte ich das nicht. heuer ist das erste jahr nach dem überwintern.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Antworten

Zurück zu „Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis“