Der zweite trockene Sommer in Folge?

CeJott
Beiträge: 23
Registriert: Do 16. Feb 2017, 19:25

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

#111

Beitrag von CeJott » Mo 20. Mai 2019, 19:59

Moin,
ich habe heute mit einem Kohlbauern gesprochen, der mir ein Video vom Regen am Wochenende
zeigte. 77mm in 1Std. und Hagel, wirklich heftig ist nur 40 km von uns enfernt.
Gestern habe ich Pfähle eingegraben (80cm tief) alles trocken.
Für uns ist diese Trockenheit richtig gut endlich säuft hier nix mehr ab.
Für die Bauern wird es Zeit das es lange sachte regnet um die Aussaaten zu retten,
nachdem z.B der Mais zum Frost bekommen hat, verdorrt er jetzt.
Möchte nicht in deren Haut stecken wenn es in diesem Jahr Wetter bedingt wieder in
die Hose geht

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

#112

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Di 21. Mai 2019, 06:25

Berichtet wird immer , wenn es schief läuft darum enstehen diese einseitigen Bilder .
2017 gab es eine Kohlschwemme wegen der nassen Witterung . Im Jahr 2018 gab es die beste Maisernte seit aufkommen der Bio . Gasanlagen usw.
50l hat es seit gestern Mittag geregnet und es soll noch den ganzen Tag weiter regnen.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

#113

Beitrag von hobbygaertnerin » Di 21. Mai 2019, 06:50

Und letztes Jahr eine Obstschwemme trotz der trockenen Witterung. Was wurde da gejammert, weil soviel draussen hing.
Derzeit werden wir mit Unwetterwarnungen bombardiert, soll so viel runterkommen, dass es zu Hochwasser kommen könnte. Hatten wir vor mehreren Jahren auch schon, wir liegen nicht an einen Fluss oder Bach, sondern das Oberflächen- wasser kann irgendwann nicht mehr ablaufen. Aber da es bis jetzt langsam regnete, hoffe ich, dass der Boden die Mengen aufnehmen kann. Vor Jahren waren es 120 l in knapp 2 Stunden, das geht nicht, aber es ist eben so wie es ist.
Was mir so auffällt, jetzt waren die Eisheiligen wirklich Eisheilige, die Natur muss irgendwie damit klarkommen,
manchmal kommt es mir so vor, als müssten die vielen Sendungen im Radio und Fernsehen mit Schlagkräftigen Reizworten zum Ansehen bzw. hören motivieren.
Also muss es immer reisserisch und schlimm sein.
Am schlimmsten finde ich die vielen Unwetterwarnungen, was soll man machen, man kann ja seinen Gehsteig nicht hochklappen und alles in die Scheune stellen.
Wenn etwas Glück dabei ist könnten die im Frühjahr gepflanzten Waldbäumchen doch noch werden, darüber wäre ich schon mal sehr froh.
Wie das Wetter wird, wissen wir kein einziges Jahr, beim Silieren hab ich das schon oft festgestellt, dass sie oftmals nicht mal für mehr als 3 Tage das Wetter wirklich sicher vorraussagen konnten, bleibt immer ein Stück Unwägbarkeit - die man als Landwirt, aber eben auch als Gartler hat.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4181
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

#114

Beitrag von Rohana » Di 21. Mai 2019, 06:55

Wir hatten gestern 10l, heute morgen hab ich noch nicht reingeguckt denke über Nacht auch nochmal 5-10, brauchen könnten wir mehr - aber das ist schonmal ein Anfang. Der Mai ist somit bei 30+ Liter und damit wesentlich besser als letztes Jahr, der Mais kann jetzt loswachsen und wenn wir nächstes oder übernächstes Wochenende den ersten Schnitt silieren, steht auch was auf den Wiesen (hoffe ich).
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15380
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

#115

Beitrag von Manfred » Di 21. Mai 2019, 08:00

Hier ist jeder Tropfen Regen und auch das kühle Wetter Gold wert.
Es stehen noch viele Bäume mit Käfer- und Trockenschäden aus dem letzten Jahr im Wald, weil einfach viel zu wenig Forstpersonal verfügbar ist, um mit dem Einschlag nach zu kommen. Und der Grundwasserstand ist nach 75% Niederschlagsdefizit letztes Jahr noch immer sehr tief.
Die oberen 2 m Boden waren bis Ende April noch staubtrocken. Jetzt sickert das Wasser langsam ein.

Benutzer 146 gelöscht

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

#116

Beitrag von Benutzer 146 gelöscht » Di 21. Mai 2019, 08:38

hobbygaertnerin hat geschrieben: ...manchmal kommt es mir so vor, als müssten die vielen Sendungen im Radio und Fernsehen mit Schlagkräftigen Reizworten zum Ansehen bzw. hören motivieren.
Also muss es immer reisserisch und schlimm sein.
Am schlimmsten finde ich die vielen Unwetterwarnungen, was soll man machen, man kann ja seinen Gehsteig nicht hochklappen und alles in die Scheune stellen.
Das ist tatsächlich so - seitdem vor Jahren mal ein oder zwei Stürme von den Meteorologen unterschätzt wurden, und es entsprechende Vorwürfe von Geschädigten gab, geht man auf Nummer sicher und übertreibt lieber etwas mit den Warnungen.
Andererseits scheinen viele Menschen auch den "Blick für das Wetter" verloren, oder gar nicht erst entwickelt zu haben, und sich mehr auf den Blick nach unten auf ihr Handy, als auf den Blick zum Himmel zu verlassen.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4181
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

#117

Beitrag von Rohana » Di 21. Mai 2019, 09:27

Apropos Wald, bei uns hat es spontan eine Buche umgeschmissen :bang: ich frage mich eh immer wie sich die Bäume hier teilweise überhaupt halten können, nach 20cm kommt an vielen Stellen der nackte Fels... Hut ab vor diesen Überlebenskünstlern - ein ganzer Hang solcher sind uns letztes Jahr dem Käfer zum Opfer gefallen, das hat mich sehr traurig gemacht. Auch wenn ich weiss dass die Bäume eh irgendwann "geerntet" werden müssen.
Neue Käferschäden haben wir bisher nicht, da bin ich ganz froh drum, ab und zu hat man ja auch was anderes zu tun. Sogar die kleinen Bäumchen vom Frühjahr haben nun eine gute Prognose!
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2043
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

#118

Beitrag von Minze » Di 21. Mai 2019, 09:32

Wir hatten gestern auch ein Gewitter mit 16l Regen, also gesamt bisher im Mai 26l, das ist fein.
Liebe Grüße
Minze

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

#119

Beitrag von Doris L. » Di 21. Mai 2019, 10:07

Die Unwetterzentrale zeigt von Baden-würthemberg und Bayern sehr viel rot und lila. Bei uns in NRW rot im Osten, sonst grün, aber wenn ich den Himmel ansehe, der ist bedeckt und regnen tuts auch gerade.
Gestern hat es nur in unserm Teil vom Stadtteil geregnet, 3 km entfernt blieb alles trocken.
Das Gras steht überall sehr hoch, gemäht wurden die Wegrandstreifen schon und ist bereits nachgewachsen.
Gestern wie ich an der Haltestelle stand sah ich über mir in den Platanenbaum, sehr schütter sehen die Zweige aus und massenhaft hingen Blätter schlapp. In unserer Stadt stehen an vielen Strassen reihenweise Platanen, wenn die allesamt absterben sieht es schlecht aus mit Schatten und Luftqualität.
Der Kirschbaum beim Nachbarn sieht auch nicht gerade üppig aus. Ich glaube das diese alten Bäume alle absterben.

DennisKa
Beiträge: 376
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

#120

Beitrag von DennisKa » Di 21. Mai 2019, 10:34

Eben, bin auch sehr gespannt, was dieses Jahr wetterbedingt besser wachsen wird. Die Melonen werden vermutlich nicht dazu gehören. Wird meine Frau sehr enttäuscht sein, aber da müssen wir durch. Ist eben Deutschland, nicht die Philippinen :) Dafür stehen unsere Erdbeeren derart massiv in der Blüte, dass die Bienen kaum hinterherkommen. Die kann man auf den Philippinen nicht bezahlen, da das Wetter nicht passt. Jedes Klima hat seine Vor- und Nachteile. Das macht es ja aus. Wenn es so weiterregnet, wäre es super für die Natur (jedenfalls hier bei uns. Stetiger Fisselregen, aber keine Unwetter etc. - obwohl gewarnt wurde). Der Boden ist ständig feucht und das Gras musste schon 2x gemäht werden (obwohl ich es echt lange stehen lasse, damit Gänseblümchen etc. bestäubt werden können). Letztes Jahr habe ich den ganzen Sommer nur 1x gemäht, und hatte dementsprechend auch keinen Mulch. Jetzt haben wir genug und machen schon Rasenbokashi draus :) Den lieben unsere Würmchen.

Hoffe, dass die Tomaten im Freiland trotzdem zum Teil was werden. Sind viele verschiedene Sorten, inkl. Litschitomaten. Wäre schade, wenns nichts wird, aber trotzdem kriegen sie kein Dach. Pflanzen müssen mit Wasser klarkommen, sonst gehören sie nicht in unseren Garten. Habe ihn denen so gesagt, mal sehen, ob sie es verstanden haben :lol:
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Antworten

Zurück zu „Pflanzen und Garten allgemein“