SV im Donautal oder Krisenvorsorge auf Schwäbisch

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Benutzer 3018 gelöscht

Re: SV im Donautal oder Krisenvorsorge auf Schwäbisch

#271

Beitrag von Benutzer 3018 gelöscht » Mi 22. Mai 2019, 13:03

Heyyy.... prima... vielleicht hab ich ja doch noch die Chance, mal jemand und etwas anderes zu sehen oder Besuch auf der Terrasse zu empfangen :)

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 974
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: SV im Donautal oder Krisenvorsorge auf Schwäbisch

#272

Beitrag von Teetrinkerin » Mi 22. Mai 2019, 13:25

Wenn ich mal in die Richtung komme, geb ich dir Bescheid. Dein Gärtle ist bestimmt ein Abstecher wert ;)

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2108
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: SV im Donautal oder Krisenvorsorge auf Schwäbisch

#273

Beitrag von Maeusezaehnchen » Fr 24. Mai 2019, 09:22

Ein wunder schöner Garten den du da hast. Und anscheinend ein wirklich gutes Händchen für schön wachsende Pflanzen.
Es sind aber nicht nur Leute verschwunden sondern auch viele neue dazugekommen :hhe:
Vieleicht findest du da ja auch wieder das eine oder andere das dir gefällt.

Benutzer 3018 gelöscht

Re: SV im Donautal oder Krisenvorsorge auf Schwäbisch

#274

Beitrag von Benutzer 3018 gelöscht » Fr 24. Mai 2019, 11:17

Klar finde ich wieder viele Dinge die wunderschön und lesens- und sehenswert sind, da hab ich keine Sorge :) Es ist nur ein bisschen wie wenn Du nach zwei Jahren in deine alte Heimatstadt kommst und feststellst, dass sich wieder die eine oder andere gewohnte Ecke verändert hat... ;)

Und Händchen für gutes Wachstum weiß ich nicht... manchmal hab ich einfach nur Dusel, und der Hasenmist scheint einiges auszumachen... ansonsten hab ich ja leider einen Boden, aus dem man problemlos Bunker und Pyramiden bauen könnte... aber irgendwas wächst immer, gibt's halt in einem Jahr mal mehr Bohnen und im nächsten Jahr mehr Kohl :daumen:

Benutzer 3370 gelöscht

Re: SV im Donautal oder Krisenvorsorge auf Schwäbisch

#275

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Fr 24. Mai 2019, 15:00

Der mit dem Lehmputz ist noch da :lol:, der hat aber bisweilen nicht soviel Geduld für einen Eintrag im Forum.
Schön, dass du wieder da bist und ja deine Erdbeerpflanzen :daumen:
Ich denke das hat schon mit dem Mist zu tun. Meine sind seit dem Eselmist auch um einiges üppiger.

Benutzer 3018 gelöscht

Re: SV im Donautal oder Krisenvorsorge auf Schwäbisch

#276

Beitrag von Benutzer 3018 gelöscht » Fr 24. Mai 2019, 15:12

RichardBurgenlandler hat geschrieben:Der mit dem Lehmputz ist noch da
Hurra :michel: stimmt, jetzt beim Nachgucken hab ich Dich wieder gefunden... und das Kompliment gebe ich gerne zurück: Schön, dass Du noch da bist :)

Benutzer 3018 gelöscht

Re: SV im Donautal oder Krisenvorsorge auf Schwäbisch

#277

Beitrag von Benutzer 3018 gelöscht » So 26. Mai 2019, 13:17

Melisse, Minze und Brennnesseln geerntet :bieni: und Sirup angesetzt, die Brennnesseln blanchiert und eingefroren... :) Schade bloß, dass ich die Zitronen nicht auch in meinem Garten habe... ;)
023.JPG
023.JPG (149.27 KiB) 1110 mal betrachtet
022.JPG
022.JPG (174.65 KiB) 1110 mal betrachtet

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 974
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: SV im Donautal oder Krisenvorsorge auf Schwäbisch

#278

Beitrag von Teetrinkerin » So 26. Mai 2019, 15:00

Machst du die eingefrorenen Brennnessen wie Spinat? Ich habe leider nicht so viel, als dass es eine ganze Portion ergeben würde. Aber ich lasse die vorhandenen Brennnesseln aussamen und von Jahr zu Jahr werden es mehr.

Meine Zitronenmelisse wächst dieses Jahr total üppig, da werde ich demnächst mal schneiden und vermutlich für Tee trocknen. Wobei ein Sirup auch eine gute Idee ist. Hast du Mengenangaben oder machst du das pi mal Daumen?

Benutzer 3018 gelöscht

Re: SV im Donautal oder Krisenvorsorge auf Schwäbisch

#279

Beitrag von Benutzer 3018 gelöscht » So 26. Mai 2019, 15:29

Die Brennnesseln mache ich mit Zwiebeln, Knoblauch, Speck und Schmand, dazu gibt's Spiegeleier.... das hat sich irgendwie als eins meiner Leibgerichte herausgestellt...

Und den Melissesirup mache ich mit zwei Hand voll Stängeln Melisse, einer Hand voll Minzestängel (jeweils so in Blumenstraußgröße...), vier Zitronen und zweieinhalb Litern Wasser... das ganze kurz aufkochen, zwei Tage ziehen lassen, grob alles pflanzliche entfernen und mit zwei Kilo Zucker aufkochen... und dann abseihen und abfüllen :)

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 974
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: SV im Donautal oder Krisenvorsorge auf Schwäbisch

#280

Beitrag von Teetrinkerin » So 26. Mai 2019, 17:14

mmmmhhhhh, das liest sich beides sehr lecker! Ich seh schon, ich muss noch anfangen, Brennnesseln anzubauen. Es reicht halt für eine Wildkräutersuppe oder für eine Beigabe in den Spinat oder für Kräutersalz oder Tee, mehr ist es aber nicht.

Und den Sirup werde ich die Tage auch ausprobieren. Einer meiner beiden Melissen-Stöcke wuchert ziemlich stark (und dabei bedrängt er den Knoblauch), da ist das eine willkommene Verwertung. Muss nur noch Zitronen besorgen - habe nur noch 1 oder 2 im Kühlschrank liegen.

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“