Mötel's Hof

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
centauri

Re: Mötel's Hof

#471

Beitrag von centauri » Fr 18. Jan 2019, 02:21

connymatte hat geschrieben:Nicht jeder Schuh den sich manch einer anzieht passt auch :ohoh: .
Wird aber immer wieder passieren wenn Rumdödeldei auf Pragmatismus trifft. ;)

Robin Hood

Re: Mötel's Hof

#472

Beitrag von Robin Hood » Sa 19. Jan 2019, 06:32

centauri hat geschrieben:Wird aber immer wieder passieren wenn Rumdödeldei auf Pragmatismus trifft. ;)
Und wieder setzt Du Dir die Krone der Schöpfung auf.

Zutreffender wäre wohl:

Wenn Eigenwilligkeit auf des Unverständnis gänzlich unempathischer Menschen trifft.

Tom und niemand sonst ist verpflichtet, sich Deinen Vorstellungen zu unterwerfen, wie man sein Leben zu gestalten hat. Sich so konsequent für ein Leben als Selbstversorger zu entscheiden, so wie Tom es tut, bedeutet auch, sich frei von Fremdbestimmung machen zu wollen. Egal, ob es sich hierbei um die Fremdbestimmung durch den Staat, einen Chef oder einfach nur anderer Menschen handelt.

Wenn Du der Ansicht bist, dass Tom die Dinge anders besser machen könnte, dann ist das Dein gutes Recht und Du hast auch das Recht, ihm das zu sagen. Wozu Du allerdings kein Recht hast ist, ihn zu attackieren, wenn er die Dinge nicht so macht, wie es Deinen Vorstellungen entspricht.

Natürlich wäre es einfacher für ihn, wenn er seinen Tierbestand massiv reduzieren, eine automatische Hühnerklappe anschaffen und sich in Jessen bei der Jütro oder der Milchwirtschaft, die ständig Arbeitskräfte suchen, Arbeit suchen würde. Mit dem Geld, dass er da verdient, könnte er erheblich schneller vorwärts kommen. Und dann könnte er in seinem Jahresrückblick, genauso wie Du in Deinem Thread, seine dicken Eier zeigen, die bis auf den Boden schleifen. (Abgesehen davon, dass das einige seiner rechtlichen Probleme lösen würde)

Aber, und das ist das große Aber, dann würde er fremdbestimmt werden. Andere entscheiden dann über seinen Tagesablauf.

Wenn Du das für Dich selbst akzeptieren kannst, dann ist das legitim - wobei es dann nicht so besonders beeindruckend ist, was Du aufgrund dessen schaffst. Tom aber will so unabhängig wie möglich sein und er nimmt dafür Widrigkeiten in Kauf, die die meisten Menschen nie in ihrem Leben auf sich nehmen würden. Das macht sein Leben schwerer, das macht es umständlicher, aber das vermittelt ihm auch ein Gefühl der Freiheit.

In meinen Augen bist Du jemand, der bis über die Hutschnur von seinen Minderwertigkeitskomplexen dominiert wird und der es braucht, auf anderen herum zu hacken, um sein Selbstwertgefühl zu steigern. Denn sehen wir uns mal die Fakten an:

Deine letzten beiden Kommentare hier im Thread sprechen für meine Ansicht, denn sie waren gänzlich unsachlich, rein polemisch und ganz gezielt darauf ausgerichtet, Tom zu attackieren.

Und, was Deine Vorwürfe angeht, die Du mir in Deinen privaten Nachrichten genannt hast, so vermitteln sie den Eindruck, dass Du geradezu nach Vorwürfen suchst, die Du zum Drama hochstilisieren kannst.

Da hatten seine Enten einen Tag lang kein Wasser. Wahnsinn! Weltuntergang! Tierquälerei! Oder aber auch nur ein unglücklicher Umstand, der den Tieren keinen nachhaltigen Schaden zugefügt hat. Und dann ist er im Dunkeln mit seiner AEBI ohne Licht gefahren. Ja, natürlich ist das keine Glanzleistung, aber seine AEBI fährt höchstens 45 km/h, macht ziemlich viel Krach und er ist in einer Gegend unterwegs, wo sich Fuchs und Hase 'Gute Nacht!' sagen. Glaubst Du denn, dass Tom lebensmüde ist? Oder kannst Du Dir vorstellen, dass er bewusst langsam gefahren ist?

Irre gefährlich, Deiner Ansicht nach, aber wirklich gefährlich sind die Leute, die im Winter bei -15 Grad und eisglatter Fahrbahn auf den Autobahnen mit Tempo 80 und schneller unterwegs sind und hunderte von Unfällen verursachen. Ja, ich weiß, dass ist wieder was ganz anderes.

Auch Deine Pseudobesorgnis, wenn Tom eine Geldstrafe von 500 € bezahlen müsste (wegen Fahrens ohne Licht?), dann würde das für ihn doch so viele Probleme bedeuten ... bla, bla, bla.
Sei doch ehrlich, Du wärst doch einer der Ersten die darüber feixen und erklären würden: "Geschieht ihm recht!"

Um zum Abschluss zu kommen:

Ich denke, dass Tom's Tagebuch ähnlich geführter Thread sehr viel interessanter ist, als Deine von 'Weisheit' triefende Kritik an ihm.

Jetzt kannst Du versuchen, die Dinge zu erklären und zu relativieren, in der Hoffnung, Dich in ein besseres Licht zu stellen, aber nachdem Du Dich erst einmal in ein so schlechtes Licht gestellt hast, wird das nicht so ganz einfach.

viktualia

Re: Mötel's Hof

#473

Beitrag von viktualia » Sa 19. Jan 2019, 08:49

Wow, du bist aber sauer...
Robin, nach den ersten 4 Runden Gezänke, die ich hier mitgemacht habe, hab ich angefangen, in die Fäden derjenigen rein zu schreiben, denen ich was sagen will. Obwohl Matte da durchaus einer der passenden Adressaten ist.
Aber zu Centauri
(und ein bissl auch bei Matte, kannn ja keiner was dafür, ob er selber auf viele grade Latten im Zaun steht oder eine größere Menge Freiheit aushält - das mus man ja auch erst mal können...)
- ich glaube nicht, dass es immer nur Argwohn oder "dicke Eier" sind, wenn man wem was vorwirft.
Fehlgeleiteter Altruismus, also ein "männliches Helfersyndrom" ("komm Jung, ich zeig dir mal, wie du das machen musst") ist natürlich im Endeffekt genau so fruchtlos, aber dennoch, ich sag´s mal schwurbelig: Centauris Herz ist rein.
Egal, was mit seinen Eiern ist, ich hör da auch ne Menge Sympathie und Enttäuschung darüber raus, dass er Tom nicht "besser helfen" konnte.

Allerdings schliesse ich mich deiner Meinung an, dass es unsagbar lästig ist, das immer wieder aus seinen Stänkereien raus zu lesen.
Ein wenig habe ich auch das Gefühl, dass es ne Art Selbstläufer ist:
da wird hin und her verteidigt und angegriffen und die Tatsache, dass halt jeder Jeck anders ist, geht immer weiter unter. :fypig:

Rati
Beiträge: 5542
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Mötel's Hof

#474

Beitrag von Rati » Sa 19. Jan 2019, 10:31

Ich möchte viktualia Recht geben und noch ergänzen das centauri Tom persönlich kennt und @robin, falls du nur Toms Forumsauftritte kennst, möchte ich darauf hinweisen das das ein entscheidender Unterschied ist.

@Tom: lass dir dein schreiben nicht verleiten, du hast doch reichlich Leute die deinem Tagebuch und dir freundlich gesinnt sind. :)
@Centauri: lass ihn, is nich gut für die Gesundheit immer wieder das selbe Zeugs zu schlucken das einem Sodbrennen verursacht. ;)

Grüße Rati.
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Beiträge: 762
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Mötel's Hof

#475

Beitrag von Brunnenwasser » Sa 19. Jan 2019, 11:04

Robin Hood hat geschrieben:
centauri hat geschrieben:Kenne Jemanden der hätte daraus mindestens 30 Posts gemacht und wäre immer noch nicht fertig. :haha:
Verstehe ich das richtig? Da macht sich jemand, der sich am 6. Juni 2013 in diesem Forum angemeldet hat und seitdem 5199 Beiträge verfasste, sprich 1,45 % aller Beiträge im Forum, über einen anderen Nutzer lustig, der sich am 11. Februar 2013 anmeldete und seitdem 6197 Beiträge verfasste, sprich, 1,73 % aller Beiträge?

Spricht daraus gekränkte Eitelkeit, weil er nicht die Nummer 1 im Forum ist? Oder geht es darum, dass er jemanden braucht, auf dem er rumtreten kann, um sich selbst besser zu fühlen?

War auf jeden Fall ein waaahnsinnig komischer Kommentar, ein echter Schenkelklopfer!
Bitte ein bisschen mehr Contenance hier im Faden!
Es wurde hier keiner namentlich erwähnt. Wenn sich Tom gleich den Schuh anzieht...

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Mötel's Hof

#476

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Sa 19. Jan 2019, 11:22

Ich finde es super, dass es jetzt schon zwei Pseudologen hier im Forum gibt, da können sich die Experten dann besser psychodelisch austauschen.

Robin Hood

Re: Mötel's Hof

#477

Beitrag von Robin Hood » Sa 19. Jan 2019, 12:06

Brunnenwasser hat geschrieben:Es wurde hier keiner namentlich erwähnt. Wenn sich Tom gleich den Schuh anzieht...
Ich war mir ja nicht sicher, deswegen habe ich gefragt, aber @centauris Reaktion in Form von PNs hat dann doch gezeigt, dass Tom gemeint war.

Er braucht doch auch den Namen gar nicht auszusprechen, jeder weiß doch, wer gemeint ist. Und es ist eine ziemlich billige Ausrede, darauf zu verweisen, dass doch kein Name genannt wurde, um denjenigen, der sich 'zwingend' angesprochen fühlen muss, vorzuführen, wenn er darauf reagiert.

Baumfrau

Re: Mötel's Hof

#478

Beitrag von Baumfrau » Sa 19. Jan 2019, 12:08

Moin,
und was hat bitte diese Diskussion im Faden "Mötel's Hof" zu suchen???
Diskutiert das bitte woanders, wo auch immer.
Regina

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2040
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Mötel's Hof

#479

Beitrag von strega » Sa 19. Jan 2019, 13:07

viktualia hat geschrieben: nach den ersten 4 Runden Gezänke, die ich hier mitgemacht habe, hab ich angefangen, in die Fäden derjenigen rein zu schreiben, denen ich was sagen will.
ich frag mich obs nicht viel angenehmer wär, fürs Forum als Ganzes, wenn solche Sachen einfach per PN ausgehandelt werden könnten.

Ich les halt gern hier noch relativ viel über SV, muss nicht sooo oft in andere zwischenmenschliche Thematiken reinschauen, die mich nicht sonderlich soooo oft interessieren hier zu lesen
manchmal kann mir das nen Impuls geben, durchaus, fürs eigene Denken und Fühlen

aber in regelmässigen Abständen alte Suppen, die stark nach persönlichen Geschichten schmecken, wieder zwanzigmal rumzurühren und neu aufzukochen in Fäden wo es eigentlich um was anderes geht,
hmmmm, schmeckt das denn wirklich?

schätze mal das Forum ist eigentlich für was anderes gedacht
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Rati
Beiträge: 5542
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Mötel's Hof

#480

Beitrag von Rati » Mo 21. Jan 2019, 12:52

seit Sonnabend gehören die Ratis auch zu den glücklichen Geniessern glücklicher Schweine(hälften) aus Connymattes Zucht.
Gestern gabs die erste Portion Knipp.... Saulecker! :daumen:

Grüße Rati

PS: wir haben bedauert das Schweine nur 4 Füsse haben, um die zwei " Pfötchen" wird wohl hart gekämpft werden. :mrgreen:
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“