Olafs kleiner Garten

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Olaf
Beiträge: 13586
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Olafs kleiner Garten

#871

Beitrag von Olaf » Sa 2. Jun 2018, 22:00

Ach nu....so bitter hab ich das als Brennmaterial nicht nötig, noch ist ja hier keine Wüste.
Ich hab erwogen, also in was weiß ich, Mexico oder so essen die das. Aber auch das hab ich nicht so bitter nötig. Also, ab in die Tonne!
Ja, eine Frucht zu bekommen, aber auch das ist purer sportlicher Ehrgeiz, das wäre toll. Das meiste ist eh Unfug, was ich hier so treibe.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2040
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Olafs kleiner Garten

#872

Beitrag von strega » Sa 2. Jun 2018, 22:30

die Stacheln verrotten schon, kein Problem. Und dann kannste aus der verbleibenden Netzstruktur der ehemaligen Öhrchen superschöne Sachen machen, kenn jemand, der hat Lampenschirme davon, einfach mega super giga klasse...... :herz:

wenns ganz klein verrottet ist nehm ichs zum Mulchen, passt auch prima.
Könnt mir aber vorstellen, dass es gut ist zum Feuer anzünden, wenns richtig gut trocken ist.... hab da so ein paar Teile bei den Buschbohnen als Mulch rumliegen, das könnt ich mal probieren wie das brennt fürs nächste Brot beim Anfeuern....

Und ja, hab gelesen, das Fleisch der Kaktusfeigen passt prima zu Mozzarella..... könnt das in der Tat mal probieren diesen Sommer :)

hmmm, du bringst mich auf Ideen mit diesen Öhrchen :mrgreen:
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
Zimt&Zucker
Beiträge: 203
Registriert: Di 10. Nov 2015, 23:51
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Emden

Re: Olafs kleiner Garten

#873

Beitrag von Zimt&Zucker » Sa 2. Jun 2018, 22:53

Wow.... was für ein schöner, grüner Garten ! Und was da jetzt schon alles geerntet werden kann :eek:
Da kann ich nur staunen, ich müsste bei einigen Sachen Schuhgröße 25 daneben legen :lol: damit es nach was aussieht.


Danke für die Erwähnung der E-Isolationsrohre ! Jetzt weiß ich endlich wonach ich im Baumarkt fragen muss. Die russischen Gartennachbarn konnte die
Dinger namentlich nicht benennen :mrgreen:
* aus Optimierungsgründen höre ich auch auf ZiZu :)

Olaf
Beiträge: 13586
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Olafs kleiner Garten

#874

Beitrag von Olaf » Sa 2. Jun 2018, 23:26

Und dann kannste aus der verbleibenden Netzstruktur der ehemaligen Öhrchen superschöne Sachen machen, kenn jemand, der hat Lampenschirme davon, einfach mega super giga klasse...... :herz:
Die Netzstruktur, ja die ist faszinierend, wie lass ich das gezielt vergammeln, dass die übrig bleibt?
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2040
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Olafs kleiner Garten

#875

Beitrag von strega » So 3. Jun 2018, 14:50

hier geht das vollautomatisch, am Fusse der lebenden Kaktusse sammelt sich das eine oder andere Öhr das irgendwann abgefallen ist, das braucht seine Zeit und zum Schluss bleibt die holzige Netzstruktur übrig.... weiss net ob de dir in D irgendwelche speziellen Mikroorganismen dafür anlachen musst oder ob das so geht...
würd mal auf zweiteres tippen
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Heiner86
Beiträge: 2
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:46

Re: Olafs kleiner Garten

#876

Beitrag von Heiner86 » Mi 4. Jul 2018, 16:50

Olaf hat geschrieben:Heute mal was völlig sinnfreies, also RICHTIG sinnfrei!
Als Jugendlicher hab ich davon geträumt, Fotos aus der Luft machen zu können, alle meine Experiment, ne Art Lochkamera mit Fotopapier drin und Zündschnur zum Blende auslösen, um die mit ner Silvesterrakete oder nem Modellflugzeug hochzuschleppen waren erfolglos. Später hab ichs vergessen.
Jetzt hab ich mir ne Drone gekauft, fürn knappen Fufi mit 2 MP-Kamera.
Meine ständigen Absturzvideos erspar ich euch, aber ich hab 2 Bilder rauskopiert:
k-Hühnerauslauf2.jpg
k-Garten.jpg
Im Garten topf ich grad um, naja, bei uns siehts immer wüst aus.
Immerhin ist mir so wieder eingefallen, dass das Dach vom Hühnerstall beim Sturm beschädigt und nur notdürftig geflickt wurde.
Gestern hab ich eine Notwasserung auf dem Teich geübt, na, ne, war nicht Absicht. :rot:
Dabei ist das Mikrofon wohl abgesoffen, der Rest geht zum Glück noch. Das Micro ist eh fürn Arsch, hört man nur nerviges Sirren. Naja, einmal bin ich im Hühnerauslauf abgestürzt, da sieht man zwar nix mehr, hört aber aufgeregtes Gackern. ;)
Jedenfalls ists lustig.
Wenn nicht immer die Ermahnungen meiner Frau wären: "Mach Dein neues Spielzeug nicht gleich kaputt!"
Kommt man sich vor wie´n Kind :lol:
LG
Olaf
Schon geil was heutzutage mit Flugdrohnen möglich ist.

Heiner86
Beiträge: 2
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:46

Re: Olafs kleiner Garten

#877

Beitrag von Heiner86 » Mi 4. Jul 2018, 16:52

Olaf hat geschrieben:Heute mal was völlig sinnfreies, also RICHTIG sinnfrei!
Als Jugendlicher hab ich davon geträumt, Fotos aus der Luft machen zu können, alle meine Experiment, ne Art Lochkamera mit Fotopapier drin und Zündschnur zum Blende auslösen, um die mit ner Silvesterrakete oder nem Modellflugzeug hochzuschleppen waren erfolglos. Später hab ichs vergessen.
Jetzt hab ich mir ne Drone gekauft, fürn knappen Fufi mit 2 MP-Kamera.
Meine ständigen Absturzvideos erspar ich euch, aber ich hab 2 Bilder rauskopiert:
k-Hühnerauslauf2.jpg
k-Garten.jpg
Im Garten topf ich grad um, naja, bei uns siehts immer wüst aus.
Immerhin ist mir so wieder eingefallen, dass das Dach vom Hühnerstall beim Sturm beschädigt und nur notdürftig geflickt wurde.
Gestern hab ich eine Notwasserung auf dem Teich geübt, na, ne, war nicht Absicht. :rot:
Dabei ist das Mikrofon wohl abgesoffen, der Rest geht zum Glück noch. Das Micro ist eh fürn Arsch, hört man nur nerviges Sirren. Naja, einmal bin ich im Hühnerauslauf abgestürzt, da sieht man zwar nix mehr, hört aber aufgeregtes Gackern. ;)
Jedenfalls ists lustig.
Wenn nicht immer die Ermahnungen meiner Frau wären: "Mach Dein neues Spielzeug nicht gleich kaputt!"
Kommt man sich vor wie´n Kind :lol:
LG
Olaf
Schon geil was heutzutage mit Flugdrohnen möglich ist.

Olaf
Beiträge: 13586
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Olafs kleiner Garten

#878

Beitrag von Olaf » Sa 14. Jul 2018, 12:44

Ich hab schon wieder von einem Wunder zu berichten!
Also die Seerosen im großen Teich sind allesamt sponsored by Lysistrata, aber alle weiß. Im kleinen Teich ist eine hellrote.
Und plötzlich ist auch eine hellrote im großen Teich! Haben die sich eingekreuzt und per Samen vermehrt? :hmm:
k-8Seerose.jpg
k-8Seerose.jpg (73.08 KiB) 1689 mal betrachtet
Oder hat Cristina eine zugekauft? :hmm:
Ansonsten ists dieses Jahr etwas komisch. Dass wir am 9.! Mai die erste Gurke geerntet haben hab ich ja schon berichtet. Das ging dann auch so weiter, aber jetzt sind die Pflnzen mehr oder weniger hinne. Also ich lass die Temp im Gurkenhäuschen ja so bis an 50 Grad hochlaufen, aber ich vermute, dieses Jahr ist es drüber gegangen. Naja, ich hab sie brutal runtergeschnitten bis wo noch nicht alles gelb war., vielleicht trieben die ja wieder gesund aus. Und wir haben bereits Freilandgurken, also kein Drama.
Auch bereits vor 14 Tagen haben wir die erste Aubergine geerntet. Hätte noch 3 Tage gekonnt, aber egal, wir hatten grad nix anderes als Beilage. Salate sind längst geschossen, die Wachteln haben sich gefreut.
k-8Aubi.jpg
k-8Aubi.jpg (28.24 KiB) 1689 mal betrachtet
Insgesamt ist der Fruchtbesatz aber nicht so toll. Meine bewährte kroatische sticht die neuen portugischen Sorten bislang wider aus, die weiße ukrainische überrascht mich eher positiv.
Dafür sind die Tomaten dieses Jahr irgendwie merkwürdig spät, wir erten erst seit ein paar Tagen und hatten gestern erstmalig ne Menge, die sich für einen eigenständigen Salat lohnte.
Sensationell dagegen der Fruchtbesatz von den Feigen. Also "meine" ist mir irgendwie diesen Winter verreckt, dafür haben die von Elli, die haut sie aus nem Steckling von irgendjemand anderem aus der Forum gezogen und eine gekaufte brown turey unglaublich viele Früchte, von der brown t haben wir auch schon 3 geerntet. Diese hier ist Hühnereigroß, davor hatte eine eher so Enteneigröße.
k-8feige.jpg
k-8feige.jpg (92.35 KiB) 1689 mal betrachtet
Ansonsten mach ich ien paar Experimente, Kürbisse hab ich auf ne ehemalige Zigenkoppel gesetzt, nur gemäht, Pappe, Rasenschnitt, mit dem Erdbohrer Löcher gebohrt, mit Komopst gefüllt und rein die Dinger. Gewässert hab ich bei der großen Hitze zwei oder 3 mal, man sieht ja auch, wie das Gras hinne ist, die Kürbisse sind klar gekommen:
k-8Kürbis2.jpg
k-8Kürbis2.jpg (155.98 KiB) 1688 mal betrachtet
k-8Kürbis.jpg
k-8Kürbis.jpg (91.25 KiB) 1688 mal betrachtet
Ähnliche Experimente mach ich auch mit überzähligen Tomaten, sieht auch nicht schlecht aus. Bei einem Versuch mit Liegendanbau haben mir die Hühner aber ein bisschen dazwischengefunkt. Egal, besser als wegschmeißen. Meine beiden überwinterten Artischocken und eine diesjährige (von 6) haben Knospen. Ach, und irgendwo muss ich noch ein Bild von unseren bunten Kartoffeln haben, da bin ich auch sehr zufrieden. Ich hab dieses Jahr nur exzentrisches Zeug angebaut an Kartoffeln, ich hab zu wenig Platz und normale kann ich an der Strasse kaufen.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Olaf
Beiträge: 13586
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Olafs kleiner Garten

#879

Beitrag von Olaf » Mi 31. Okt 2018, 18:37

Moin,
hier war am letzten Samstag ein kleines Kettensägenmassaker. Wir haben alle Kiefern gefällt, die dem noch zu bauenden Haus meines Sohnes gefährlich werden könnten. Die vom Kettensägenkurs, allen voran natürlich Claudi und Centauri wissen welche.
In einen musste Jonas Kumpel Fabi reinsteigen, und zumindest die größte Last zu beider Nachbarn Zaun weg zu nehmen.
k-Fabi.jpg
k-Fabi.jpg (87.52 KiB) 1356 mal betrachtet
Und dann aber....ja, wir können es nicht so toll wie Thomas, aber so waren wir sicher, dass nix schiefgehen kann, und das entspricht dann wieder seinem Motto....das Automatikgetriebe der E-Klasse ist dafür bestens geeignet:
k-amSeil.jpg
k-amSeil.jpg (123.89 KiB) 1356 mal betrachtet
Nach drei Stunden (mit Rumlabern, und ich hab eigentlich nix gemacht sondern knapp außer Reichweite der Bäume am Multicar geschraubt), war dann alles erledigt:
k-fertig2.jpg
k-fertig2.jpg (155.2 KiB) 1356 mal betrachtet
Also die wurden jetzt nur auf 3m geschnitten. Nächstes WE kommt Jonas bester Kumpel mit seinem Kran-LKW, läd den Scheiß auf und jagt ihn bei sich durch den Automatikspalter und bringt mir ofenfertiges Brennholz zurück, *lach*, "fuel wood prepping" für Faule mit Beziehungen. Ach, und dann kommen sie noch mit ihrem Monsterschrederer, und dann hab ich gaaaanz viel Hächselzeug für meinen Garten.
Apropos Garten......
Heute früh wurde ich von gleißendem Sonnenlicht wegweckt. Seit die Bäume weg sind, ist unser Garten auch jetzt noch vollsonnig bis Mittag und auch das Haus und damit auch meine an sich schon besten Fenster, nämlich die in der Küche.
k-Regal.jpg
k-Regal.jpg (70.98 KiB) 1356 mal betrachtet
Ja...die Scheiben sind dreckig......
Aber auch auf der Terrasse ist mehr Licht, ich lass immer noch etliches stehen, echtes Sonnenlicht ist durch nix zu ersetzen:
k-Aubies.jpg
k-Aubies.jpg (108.93 KiB) 1356 mal betrachtet
Wens jetzt stört, dass wir so herzlos Kiefern killen.....es stehen noch so grob geschätzt 1000 auf unserm Grundstück, dem Artenreichtum nicht förderlich. Laubbäume verschonen wir, so es geht. Auch auf Jonas Stück steht noch ein beachtlicher Ahorn, den wir jetzt schon seinen Hausbaum nennen, der profitiert auch vom Kiefern killen und steht perfekt vor seiner zukünftigen riesigen Glasfront nach Westen. (Der baut sich da nen hightech-Dingens im Bauhaus-Stil, aber ich finds auch geil.)
Als denn die Sonne bei uns viel zu schnell weg war, bin ich noch mit dem Hund zum Wasser runter gegangen. Da fällen ja auch welche Bäume, klammheimlich, still und leise und des nachts:
k-Biber.jpg
k-Biber.jpg (130.52 KiB) 1356 mal betrachtet
Zum Glück scheinen die Biber keine Birken zu mögen, sonst hätte ich bedenken, dass die alles ummachen, die sind sehr fleißig. Ob die weiter ziehen, wenn sie alles essbare gefällt haben?
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1726
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Olafs kleiner Garten

#880

Beitrag von Sonne » Mi 31. Okt 2018, 19:41

Ihr scheint ja sehr idyllisch zu wohnen.

Am Wald...am See...beim Biber zuhause. :)
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“