Ein Fuchs auf dem Weg zur "self-sufficiency" - Fortsetzung

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3905
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Ein Fuchs auf dem Weg zur "self-sufficiency" - Fortsetzu

#371

Beitrag von Buchkammer » Do 23. Feb 2017, 13:20

Eine Anfrage wegen dem Kimchi: Wo bekommt man denn Kurkuma als Knolle zu kaufen?

Falls zu salzig, kann man das ja noch wässern. Hab mich bei meiner letzten Zubereitung auch verschätzt. Auf der anderen Seite: Mit einer ordentlichen Menge Salz soll das Gemüse ja knackiger bleiben, mehr Brühe aus den Zellen pressen und das Kimchi länger haltbar machen. :hmm:
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3376
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: zur Zeit Pärnu, Estland
Kontaktdaten:

Re: Ein Fuchs auf dem Weg zur "self-sufficiency" - Fortsetzu

#372

Beitrag von Zacharias » Do 23. Feb 2017, 13:52

Kurkuma gibt es bei uns im Bioladen, im Asialaden sicherlich auch. Ich werde mal versuchen, das selber zu ziehen, die treiben immer schnell aus.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2051
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Ein Fuchs auf dem Weg zur "self-sufficiency" - Fortsetzu

#373

Beitrag von Minze » Do 23. Feb 2017, 14:24

Buchkammer hat geschrieben:Mit einer ordentlichen Menge Salz soll das Gemüse ja knackiger bleiben, mehr Brühe aus den Zellen pressen und das Kimchi länger haltbar machen. :hmm:
Wir machen eher wenig Salz ins Kimchi und es ist knackig und hält wunderbar, die letzte Portion im letzten Jahr war 1 Jahr alt und noch sehr lecker.
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Ein Fuchs auf dem Weg zur "self-sufficiency" - Fortsetzu

#374

Beitrag von fuxi » Do 23. Feb 2017, 20:48

Meine Bio-Lieferkiste hat Kurkuma als frische Knollen saisonal im Angebot.

Und das salzige hat sich erledigt. Schmeckte genau richtig. Ich hab allerding auch noch zwischendurch etwas Wasser nachgefüllt, damit das Gemüse immer schön bedeckt ist.
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Ein Fuchs auf dem Weg zur "self-sufficiency" - Fortsetzu

#375

Beitrag von fuxi » Fr 24. Feb 2017, 13:47

... heute morgen durfte ich dann erstmal das Panzertape zücken und den Folentunnel der Enten repariern. Eine Naht hat komplett aufgegeben und einige andere Stellen sind ein Stückchen eingerissen. Ein Rohr ist angegknickt.
Würde mich ja schon interessieren, ob das jetzt trotz oder wegen meiner zusätzlichen Abspannungen passiert ist, die ich gestern gemacht habe ...
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Ein Fuchs auf dem Weg zur "self-sufficiency" - Fortsetzu

#376

Beitrag von fuxi » So 26. Feb 2017, 10:08

Der Frühling ist auch bei den Enten eingezogen. Chai hat gestern das erste und heute direkt auch das zweite Ei des Jahres gelegt :hhe:
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1312
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Ein Fuchs auf dem Weg zur "self-sufficiency" - Fortsetzu

#377

Beitrag von Dyrsian » So 26. Feb 2017, 19:43

Danke für alles!
Besonders gefallen hat mir die Enten- und Wachtel-Führung. Ich bin jetzt ganz angefixt, irgendwie. :grinblum:
Aber wär ganz cool wenn ich die draussen im Garten stellen könnte, zumindest im Sommer. :hmm:
Edit: Ups, das sollte eigentlich in den Samentausch Beitrag.

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Ein Fuchs auf dem Weg zur "self-sufficiency" - Fortsetzu

#378

Beitrag von fuxi » Di 21. Mär 2017, 16:54

Seit Freitag keine Stallpflicht mehr, seit Samstag dürfen die Enten also endlich wieder raus. Das wurde auch mit viel Geflatter und Rumgerenne gefeiert und seit dem sind die Schnäbel wieder schön dreckverschmiert von der Wurmsuche.

Beim AußenAQ-Aquaponiksystem ist jetzt eine größere Pumpe drin, die alle drei Pflanzenbeete versogen kann und zusätzlich noch ordentlich Pumpenleistung für eine Dauerumwältung lässt. Ich hab auch anegsichts der Wassertemperaturen zum ersten Mal wieder gefüttert, aber der Nährstoffgehalt reicht aktuell definitiv noch nicht aus. Mein Wasserfenchel ist ganz blass. Ich helfe derweil ein bisschen mit Urin nach bis das Wetter wärmer wird und die Fische mehr Nährstoffe umsetzen.

Ansonsten blüht schon das erste Vorgarten-Bäumchen (Nektarine).
Rosa Pollenbüffet.
Rosa Pollenbüffet.
DSCN3757_web.jpg (82.43 KiB) 4310 mal betrachtet
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Ein Fuchs auf dem Weg zur "self-sufficiency" - Fortsetzu

#379

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Di 21. Mär 2017, 22:58

Wenn die ersten Obstbäume zu blühen beginnen besteht Hoffnung, dass der Winter vorbei ist.

centauri

Re: Ein Fuchs auf dem Weg zur "self-sufficiency" - Fortsetzu

#380

Beitrag von centauri » Di 21. Mär 2017, 23:21

@fuxi ein schönes Bild was Hoffnung macht.
Hier blüht leider noch nichts.
Aber wird schon werden.

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“