Pihlaka Talu

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3517
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Pihlaka Talu

#1

Beitrag von Zacharias » Mi 24. Feb 2021, 23:59

Seit Jahren suche ich nach einem neuen Lebensdomizil, nun habe ich einen großen Schritt gewagt und letzte Woche einen Hof gekauft: Pihlaka Talu - Vogelbeerenhof. Er liegt in der räägu tee, übersetzt "Wachtelkönigstraße" nahe der estnisch-lettischen Grenze bei Kabli und 3km vom Rigaischen Meerbusen entfernt.
Das Ganze wird recht abenteuerlich, denn nur der Stall ist in einem ganz guten Zustand. Das Haus hat Charme, ist aber stark renovierungsbedürftig. Und ich habe weder ein Einkommen, noch habe ich bisher das Gefühl bekommen, die estnische Sprache irgendwann zu können. Man könnte also sagen: komplett verrückt. Auf der anderen Seite stehen 31 unverrückte Jahre, in denen ich am völlig falschen Ort war. Zeit also, etwas Neues zu beginnen, man wird ja nicht jünger.
Bisher lebe ich im Haus meiner Freundin, die ich bis zu ihrem Tod gepflegt habe. Was aus diesem Anwesen wird ist noch ungewiss, aber evt. könnte hier eine Einnahmequelle für mich entstehen.
Pihlaka Talu besteht aus einem Wohnhaus, einem Saunahaus mit einem angrenzendem Badesee, einem großen Stallgebäude und 3,5km Land in Alleinlage. Lediglich gegenüber und einige 100m weiter stehen 2 Sommerhäuser.
Da ich in Sachen Haussanierung ein Grünling bin, werde ich sicherlich ein paar Fragen an euch haben. Mitte März geht es los.
Am nächsten Wochenende werden schon mal von einem Fachmann die Öfen restauriert. Ich denke in Prioritätenschritten bei den Sachen, die ich machen lassen muss. Eine warme Bude ist hier oben natürlich super wichtig. Das Haus hat kein Bad. Eine Dusche ist also der nächste Schritt, die ich erst mal in die Küche stellen muss, weil im zukünftigen Bad erst noch das Fundament gemacht werden muss.
Weitere dringende Arbeiten sind der Austausch morscher Balken unterm Haus, Einbau dreier Terrassentüren. Der Elektrokram muss mal überprüft werden, wirkt aber zumindest nicht uralt.

Ich würde euch ja gerne ein paar Impressionen zeigen, aber da kommt stets:
Die Größe des Bildes konnte nicht ermittelt werden. Bitte prüfe, ob die angegebene URL korrekt ist.
Hab schon länger keine Bilder mehr hoch geladen, hat sich da was verändert?

Ersatzweise schon mal ein Link zum Luftbild: https://www.google.de/maps/place/Penu,+ ... d24.507642
Grüße,
Birgit

Haushahn
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 61
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 22:00
Wohnort: Köstenberg/Kostanje

Re: Pihlaka Talu

#2

Beitrag von Haushahn » Do 25. Feb 2021, 00:47

Ich wünsche Dir viel Kraft!
Es klingt sehr, sehr spannend, was du vor hast. Hast du eine Verbindung in die Gegend oder bist du da zufällig gelandet?

Ich hatte die Bilder auf meinem Rechner und schon verkleinert, dann konnte ich immer drei hochladen und anzeigen...

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1439
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Pihlaka Talu

#3

Beitrag von osterheidi » Do 25. Feb 2021, 07:54

Viel glück. Ich bin gespannt ob wir da noch mehr lesen.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3517
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#4

Beitrag von Zacharias » Do 25. Feb 2021, 08:32

Aber sicher werdet ihr noch mehr lesen.
Ich bin hier zufällig gelandet. Eine ehemalige Kundin ist 2019 hergezogen, hat mich für den Umzug gebucht und dann über das ganze letzte Jahr mit mir die Gestaltung des Grundstücks geplant, weil sie wusste, dass ich Selbstversorgerin bin. Corona hat dann das Übrige getan: Sie hatte im Endstadium Krebs (hier her zu ziehen war noch mal ihr letzter Lebenstraum), ihr Pflegebedarf wurde immer höher ohne die Chance eine Pflegekraft zu bekommen und da ich durch Corona mächtig Zeit hatte, habe ich das übernommen. Von der Tierpflegerin zur Humanpflegerin sozusagen.
Ich musste schnell meine Vorurteile gegenüber nordische Länder abbauen (zu kalt, zu dunkel), habe mich dann schon im September in Pihlaka Talu verliebt und musste nun zuschlagen, weil es sonst jemand anderes gekauft hätte.

Neuer Versuch Bilder hoch zu laden mit vorherigem Verkleinern scheiterte gerade mit der selben Meldung.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4403
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Pihlaka Talu

#5

Beitrag von Rohana » Do 25. Feb 2021, 09:00

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Absprung, ich wünsche dir dass du dauerhaft glücklich wirst in Estland! Mit der Sprache vielleicht nicht so schnell, das einzige Wort was ich noch weiss von meinem Estland-Aufenthalt 2016 ist Piim (Milch) :engel: Aber die Menschen sind echt nett und die Landschaft sowieso, was soll schon schief gehen...
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

penelope
Beiträge: 277
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41

Re: Pihlaka Talu

#6

Beitrag von penelope » Do 25. Feb 2021, 09:19

Ich wünsch dir ganz viel Erfolg bei dem Projekt und bewundere deinen Mut!

Estland ist sicher ein Traum - steht bei mir weit oben auf der Liste der Länder, die ich unbedingt nochmal besuchen möchte.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3517
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#7

Beitrag von Zacharias » Do 25. Feb 2021, 09:21

@ Rohanna
Ja piim, das hatte ich ergoogelt und bin dann in den Supermarkt. Aber da gab es eine Vielzahl von piims: täispiim, hapupiim, toorpiim... zufällig habe ich die richtige gegriffen. Hier gibt es Rohmilch in Flaschen im Supermarkt - ohne Hinweis, dass man die abkochen muss. Komisch, dass die Leute noch leben. Die Milchprodukte haben hier eine hervorragende Qualität und sind nicht lange haltbar.

Die Landschaft... naja, nicht sehr abwechslungsreich für mich Mittelgebirgskind. Aber die Natur ist hier noch in Ordnung.
Ein Problem sind hier Braunbären, die haben mich dazu bewogen genau dieses Haus zu kaufen, dort sind nämlich keine.
Einziger Haken: die Via Baltika (Fernstraße durchs Baltikum) ist 600m entfernt und manchmal recht laut. Das ist für mich stilleliebendem Menschen ein echter Knackpunkt. Aber wenn man hier ein Haus kauft, macht man keinen Verlust, wenn man es wieder verkaufen möchte.

@penelope
Na, dann nix wie hin mir dir, die Esten freuen sich über jeden Touri.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4403
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Pihlaka Talu

#8

Beitrag von Rohana » Do 25. Feb 2021, 09:33

Vielleicht, wenn ich mal irgendwie irgendwann länger wegkomme, komm ich dich mal besuchen ;) mir hats in Estland sehr gut gefallen, allerdings war das ein universitärer Austausch mit Tartu :pfeif: welche von den tausend Piims die richtige ist, kann ich dir auch nicht mehr sagen. Einkaufen war da echt ein Abenteuer.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3517
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#9

Beitrag von Zacharias » Do 25. Feb 2021, 09:41

Ich bin hier in einer zukünftigen Nebenstelle der Uni Tartu. Die Gegend um Tartu soll landschaftlich sehr schön sein, da will ich mal hin, wenn es wärmer ist. Bisher kenne ich nur den Westen.
Ich glaube wenn das so weiter geht mit den heißen Sommern in Deutschland, wird sich der Tourismus eher in die nordischen Länder verlagern.
toorpiim = Rohmilch.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9176
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Pihlaka Talu

#10

Beitrag von emil17 » Do 25. Feb 2021, 10:04

Hallo und viel Ausdauer!
Wenn du die Sprache nicht sehr gut kannst, könnte es mit Handwerkern und so schwierig werden, vor allem wenn man als Ausländerin den Ruf hat, im Geld zu schwimmen.
Was den Winter angeht: ein schöner Vorrat trockenes ofenfertiges Holz unter Dach beruhigt ungemein.
Achte bei der Einrichtung der Nasszellen darauf, dass man alle Leitungen problemlos entleeren kann, sonst kannst du im Winter je nachdem nie weg.

Bilder: für Mac OS gibts eine gute Freeware, Grafikkonverter, mit dem man sehr einfach Bilder beschneiden und runterrechnen kann (Save for Web ... ; 600 Pixel längere Bildseite, fertig). Solche Freeware gibts für Windows todsicher auch, nur kenn ich keine, weil ich sowas nicht mit Win mache.
Wenn man alles in Standard-jpeg umwandelt, sollte auch der Webserver nicht rumzicken.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“