Das größte Abenteuer meines Lebens

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8636
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Das größte Abenteuer meines Lebens

#551

Beitrag von emil17 » Mo 16. Sep 2019, 09:00

christine-josefine hat geschrieben: hab tagelang ausgesehen wie eine Marsfrau - grün eingestaubt
Pass bloss auf wegen deiner Gesundheit, je nachdem was das für Farbe war, hat die schwermetallhaltige Pigmente. Früher hat das keinen gekümmert.
Man kann als Notbehelf einen Staubsaugerschlauch halten oder, besser, google mal nach "Flex Absaugung". Dazu braucht man aber einen Werkstattstaubsauger, einer vom Haushalt ist bald zu.
Ich habe selten solche Sachen und wenn, dann würde ich das in eine professionelle Ablaugerei geben. Kostet nicht die Welt, die Farbreste werden korrekt entsorgt und man kann in der Zeit etwas schöneres machen.
Es ist halt auch ein Transportproblem.
Aber du hast es jetzt ja hinter dir!
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

MaggieO
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 513
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 19:28

Re: Das größte Abenteuer meines Lebens

#552

Beitrag von MaggieO » So 19. Jan 2020, 18:09

Liebe Christine,

jetzt, wo ich deine Weintraube mal in echt gesehen habe, muss ich dir und deinen Helferlein ein ganz dickes Lob aussprechen. Toll, was da bereits geleistet worden ist!!

Wir hatten eine gemütliche Zeit und vielleicht, vielleicht werden wir sogar Nachbarinnen :)
LG MaggieO :bieni:

christine-josefine
Beiträge: 1950
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:14
Wohnort: 06925 Annaburg

Re: Das größte Abenteuer meines Lebens

#553

Beitrag von christine-josefine » Fr 31. Jan 2020, 16:20

@ MaggieO: ja es ist vieles passiert, manchmal wenn ich denke es geht nix weiter schaue ich mir die alten Bilder an
ich bin ja gespannt ob wir Nachbarinnen werden :)

Auch wenn 2019 etwas ruhiger war so ist doch einiges geschehen
Februar: Ingrid ist zu ihrer Familie gegangen
mit ihno und Klein Ihno und Patrick Pflanzkästen mit Spalier aufgebaut,
März: neuossi hat ein Tomatenbeet gefräst, und Topi mitgebracht von dem wir noch zehren
April: Akopalüze hat an der Ruine gearbeitet, aufgegeben da zu umfangreich, und dann das Teichbecken eingegraben
Mai: das blaue Zimmer oben gemalert, dort hat jetzt meine Tochter ihr Refugium
Juni: ein schweres Gewitter hat mein Terrassendach durchlöchert
Wohnzimmerboden 3x mit Hartwachsöl eingelassen
Jan S. hat vor dem kleinen Bad die Mauer aussen ausgebessert
Juli – nix besonderes
August: die Mädels haben einen tollen neuen Hühnerstall gebaut
September: die beiden haben ein neues Gartentor gebaut
November: Wohnküche eingerichtet, Matte hat im Schlafzimmer, Büro und Flur im EG Parkett verlegt.
Ich habs wieder eingelassen und bin 11 Tage weg gefahren.

Jetzt ist der Januar 2020 so gut wie vorbei und die nächsten Tage steht ein Zaunbau an. Der hintere Teil des Grundstücks ist noch offen.
Und nachdem so ein Jungspund eingezogen ist muß da abgeschlossen werden.

Und wieder ein herzliches Dankeschön und Vergeltsgott allen Helfern und Besuchern
2020 01 Hund kle.jpg
2020 01 Hund kle.jpg (92.37 KiB) 815 mal betrachtet
Viele Grüße, Christine mit J
Wait and see!

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Das größte Abenteuer meines Lebens

#554

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Fr 31. Jan 2020, 19:15

Wir haben glaube ich mehr mitgenommen , wie da gelassen.
Ohne den Aufenthalt in Annaburg wäre ich jetzt nicht in Franken.

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2036
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Das größte Abenteuer meines Lebens

#555

Beitrag von Minze » Fr 31. Jan 2020, 19:36

Einen netten Jungspund hast Du da und er hilft auch gleich bei Brennholzmachen.

Uns hat das Gewitter auch Dächer zerschlagen, Gewächshaus, Holzlager und Hühnervoliere, das gehört wirklich zu den Dingen die die Welt nicht braucht.
Liebe Grüße
Minze

christine-josefine
Beiträge: 1950
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:14
Wohnort: 06925 Annaburg

Re: Das größte Abenteuer meines Lebens

#556

Beitrag von christine-josefine » Fr 31. Jan 2020, 19:40

@Minze. naja, das Brennholz frisst er eher auf
aber gestern hat er geholfen, centauri hatte uns einen Hänger mit Brennholz herstellen lassen.
Und Maxl hat es erstmal dort begutachtet und dann gleichmäßig im Garten verteilt.
Viele Grüße, Christine mit J
Wait and see!

christine-josefine
Beiträge: 1950
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:14
Wohnort: 06925 Annaburg

Re: Das größte Abenteuer meines Lebens

#557

Beitrag von christine-josefine » Fr 31. Jan 2020, 22:09

geerntet haben wir auch so einiges: reichlich Tomaten, paar Paprika, Mangold, grüne Bohnen, Zucchini, Einlegegurken und viele viele Kürbisse, die hatten den halben Garten eingenommen, davon liegen jetzt noch etliche im Vorratsregal und werden nach und nach verkocht und verbraten,
der alte Zwetschgenbaum hatte reichlich getragen, etliche Gläser Pflaumenmus und Zwetschgenkompott gibts noch davon
Sommer und Herbst waren Genussmonate, morgens bin ich raus in den Garten und habe genascht - von den Tomaten, Gurken und Zwetschgen - wie habe ich das genossen :michel:

und dann kam immer was von den Nachbarn: Erdbeeren, Kirschen, Äpfel, Kartoffeln, Karotten
ich bin unendlich reich hier, nicht an Barmiddln aber an Lebensqualität
und möchte trotz, oder vielleicht auch wegen der vielen Arbeiten und Aufgaben hier, nicht mehr mit einer Mietwohnung tauschen
Viele Grüße, Christine mit J
Wait and see!

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“