living in paradise

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1726
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: living in paradise

#1061

Beitrag von Sonne » Di 30. Jul 2019, 18:54

sybille hat geschrieben:Richard, das ist ein tolles Projekt!
Vielleicht nutzen die Kinder diese Bereicherung in ihrem Leben zu Veränderungen in ihrem normalen Alltagsleben.
:daumen:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzer 3370 gelöscht

Re: living in paradise

#1062

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Di 30. Jul 2019, 20:56

sybille hat geschrieben:Vielleicht nutzen die Kinder diese Bereicherung in ihrem Leben zu Veränderungen in ihrem normalen Alltagsleben.
:) Die Kinder sind nicht das Problem, es sind die Erwachsenen, die die Kinder daran hindern sich selbst zu ermächtigen Dinge zu tun.

Was glaubst du kann dabei alles passieren ? wenn Kinder sich ausprobieren dürfen.
Bei der Reparatur der Obstmühle könnte man in die Zahnräder greifen, mit der Nähmaschine könnte man sich in den Finger nähen und erst beim Schnitzen, was da alles passieren kann!! Da ist die Playstation schon sicherer. Nicht umsonst heißt unser Sommeramp "unplugged week" und keiner der KIddis hat nach dem Smartphone gefragt.

Einige Eindrücke, wie gefährlich das Leben ist. Schnitzende Kinder, und Eselgras. Ja es bedarf dabei wachsamer Erwachsene, die auch das Restrisiko abschätzen können.
IMG_3735 (2).JPG
IMG_3773 (2).JPG

sybille
Beiträge: 3464
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: living in paradise

#1063

Beitrag von sybille » Di 30. Jul 2019, 21:18

Die Kinder sind nicht das Problem, es sind die Erwachsenen, die die Kinder daran hindern sich selbst zu ermächtigen Dinge zu tun.
Das ist genau das Problem heutzutage und ich frage mich woher das kommt. Keine Zeit für die Kinder und ein schlechtes Gewissen wenn ihnen etwas zustösst?
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzer 3370 gelöscht

Re: living in paradise

#1064

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Di 30. Jul 2019, 22:27

sybille hat geschrieben:Das ist genau das Problem heutzutage und ich frage mich woher das kommt. Keine Zeit für die Kinder und ein schlechtes Gewissen wenn ihnen etwas zustösst?
Das Ergebnis sieht man überall, alles muss der Staat durch Gesetze regeln, bei Konflikte wird der Anwalt gerufen, durch Versicherungen meint man die Eigenverantwortung abgeben zu können. Mangelnde Verantwortung für sich selbst muss durch "Verantwortung" durch Institutionen übernommen werden. Das scheint durchaus gewollt zu sein und das erreicht man am leichtesten, wenn man Kinder daran hindert ihre eigene Selbstwirksamkeit zu erproben und für ihr Handeln die Verantwortung zu übernehmen.

In GB zB muss man als Lehrer, wenn man mit den Kindern in den Wald gehen will eine schriftliche Risikobewertung zur Genehmigung vorlegen. Da kann man sich leicht vorstellen wie oft die Kinder den Wald von innen sehen.

Meine Buchempfehlung dazu: "On the Duty of Civil Disobedience" Henry David Thoreau

Benutzeravatar
patrick7
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 598
Registriert: So 23. Nov 2014, 22:59

Re: living in paradise

#1065

Beitrag von patrick7 » Di 30. Jul 2019, 23:05

RichardBurgenlandler hat geschrieben:.....Was möchtest du hören? Das 14 Kinder im Alter von 5 bis 14 durchaus anstrengend sind.....
Naja das war auch mal Interessant :pft:

RichardBurgenlandler hat geschrieben:...Einige Eindrücke, wie gefährlich das Leben ist. Schnitzende Kinder, und Eselgras. ...

:trommel:

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8636
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: living in paradise

#1066

Beitrag von emil17 » Mi 31. Jul 2019, 08:27

RichardBurgenlandler hat geschrieben: In GB zB muss man als Lehrer, wenn man mit den Kindern in den Wald gehen will eine schriftliche Risikobewertung zur Genehmigung vorlegen.
Für den Wald oder für die Schüler? :)
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: living in paradise

#1067

Beitrag von Maisi » Mi 31. Jul 2019, 08:38

Dem Nerd in mir drängt sich die Frage auf - ohne ein Spielverderber sein zu wollen - ob von den Eltern die Erlaubnis zur Bilderveröffentlichung der Kinder vorliegt? Der Bereich ist ja öffentlich einsehbar.

Auch wenns grad zur obigen Diskussion paßt über unsinnige Vorschriften, aber da ich in meinem Lohnjob u.a. auch als Webmaster für unsere Institution tätig bin, drängt sich mir die Frage eben gleich auf ;)

Benutzer 3370 gelöscht

Re: living in paradise

#1068

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Mi 31. Jul 2019, 12:25

Maisi hat geschrieben:ob von den Eltern die Erlaubnis zur Bilderveröffentlichung der Kinder vorliegt?
Ja liegt vor, in einem ausführlichen Schreiben, dass alle Eltern entsprechend unterschrieben haben. Reicht dir meine Antwort, oder willst du auch noch Einsicht nehmen in die Dokumente, bevor du mich verklagst?

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 174
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 13:01
Wohnort: S-H

Re: living in paradise

#1069

Beitrag von Till » Mi 31. Jul 2019, 12:54

Problematisch sind nicht Klagen gegen Dich, sondern (mögliche) Klagen gegen den Forenbetreiber.

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: living in paradise

#1070

Beitrag von Maisi » Mi 31. Jul 2019, 13:07

RichardBurgenlandler hat geschrieben:
Maisi hat geschrieben:ob von den Eltern die Erlaubnis zur Bilderveröffentlichung der Kinder vorliegt?
Ja liegt vor, in einem ausführlichen Schreiben, dass alle Eltern entsprechend unterschrieben haben. Reicht dir meine Antwort, oder willst du auch noch Einsicht nehmen in die Dokumente, bevor du mich verklagst?

:aeug: Da hast wohl ein bisschen was in den falschen Hals bekommen. Mir gings hier in erster Linie um den Forenbetreiber, der im Zweifelsfall angegangen werden könnte.

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“