Hallo an alle aus dem Siegerland

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2833
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Hallo an alle aus dem Siegerland

#11

Beitrag von Oli » Sa 23. Mai 2020, 14:06

Loveginger hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 12:46
Der Tip mit dem mehrjährigen Kohl war ja super! Da tobe ich mich jetzt mal aus:)
Ich hatte mal einen mehrjährigen Kohl, der direkt im ersten Jahr riesig wurde und überall wo er am Boden auflag wurzelte, der war toll. Allerdings haben die Hühner ihn trotzdem tot bekommen. Den gibt es auch in panaschiert, was toll aussieht.
Ein jetzt gekaufter wächst gar nicht in die Breite sondern blüht dafür frustrierend viel (was er natürlich nicht soll).
9 Star Perennial ist ein mehrjähriger Broccoli, der für mich eher Ähnlichkeit mit Blumenkohl hat und etwas bitter ist (was ich gerne mag), der macht 9 Knospen/Blüten pro Jahr und ich finde ihn super.
Helgoländer Kohl ist da noch und Meerkohl.

Ein weites, spannendes Feld und sehr lohnenswert wie ich finde. :)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4186
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Hallo an alle aus dem Siegerland

#12

Beitrag von Rohana » Sa 23. Mai 2020, 15:48

Ich z.B. schiebe gerade Frust: ein Beet, was wir über Jahre mit Siloplane abgedeckt und einmal im Jahr von neuen unterirdischen Wurzeln befreit haben und dieses Jahr zum ersten Mal wieder als Kartoffelacker nutzen ist jetzt schon dermassen verunkrautet, dass es zum Heulen ist. Die Kartoffeln sind noch nicht groß genug zum Anhäufeln, zwischen den Reihen jäten ist schlecht und derzeit sieht es nach einem Wettlauf Unkraut gegen Kartoffeln aus. Sowas foppt mich ganz beträchtlich.
Moin Oli, durch abdecken mit Siloplane bekommst du das Samenpotential halt nicht aus dem Boden raus. Da hilft nur Saatbett herrichten, liegenlassen, warten dass Unkraut aufläuft, jäten. Wieder von vorne, bis du zufrieden(er) bist. :ohm:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2833
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Hallo an alle aus dem Siegerland

#13

Beitrag von Oli » Sa 23. Mai 2020, 18:09

Ich hätte vorher ansetzen müssen: erst war es voller Quecken und Brennnesseln, das haben wir durch Siloplane und rausreißen gut in den Griff bekommen. Jetzt kommen die ganzen Samenunkräuter hoch. Da hast du recht, jetzt müssen wir jäten. Vermutlich war es in Hinblick auf diese Sache auch nicht die beste Idee dort Kartoffeln anzubauen, aber dieses Frühjahr war uns danach möglichst alles abzudecken, was wir hier abdecken können anbaumässig. :aeh:
(Jäten ist echt nicht meine Lieblingsbeschäftigung, Brache und Flammenwerfer immer wieder wäre eher nach meinem Gusto)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4186
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Hallo an alle aus dem Siegerland

#14

Beitrag von Rohana » Sa 23. Mai 2020, 22:45

Stell doch eine Weile ein paar Hühner drauf, die sind wie kleine Jätroboter :grinblum:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1820
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Hallo an alle aus dem Siegerland

#15

Beitrag von Hildegard » Sa 23. Mai 2020, 23:51

Auch ein Schweinchen pflügt und säubert den Boden :)
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4186
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Hallo an alle aus dem Siegerland

#16

Beitrag von Rohana » So 24. Mai 2020, 09:32

Das wäre dann das "schwere Geschütz" mit Tiefenwirkung :aeh:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2833
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Hallo an alle aus dem Siegerland

#17

Beitrag von Oli » So 24. Mai 2020, 09:43

Hach ja, ein Schweinchen wäre schön. Aber dann sind die Kartoffeln auch weg und noch hege ich Hoffnung auf Ernte dieses Jahr. Das Schweinchen hätte man wohl am Anfang draufsetzen sollen, da bleibt dann wohl nichts nach. :)
Einen mobilen Schafzaun spannen und einige fette Hennen auf das Land wäre eine schnelle Lösung, aber ich traue meinen Hühnern ohne weiteres zu, dass sie das Laub der Kartoffeln kaputtscharren oder picken. Besser als jäten ist es jedoch. :hmm:
@Loveginger: Sorry, dass sich mein Unkrautproblem jetzt in deinem Vorstellungsthread entfaltet, das kommt wohl dadurch, dass wir gleich tiefer in die Materie eingestiegen sind. Also du siehst: am besten, du fängst direkt mit Schweinchen an und lässt sie den Job machen, klagen beim Jäten nicht über 'Rücken', sind mit Freude und unermüdlich bei der Arbeit, fühlen sich auch noch in Modder wohl, wo andere Nutztiere den Tierschutz auf den Plan rufen würden und am Ende könnte man sie verspeisen. :)

Loveginger
Beiträge: 9
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 15:06

Re: Hallo an alle aus dem Siegerland

#18

Beitrag von Loveginger » So 24. Mai 2020, 16:57

Hey Oli und alle anderen:)
Nö, das find ich super dass sich ein Gespräch darüber entspannt:) ich hab ja auch schon den vorsichtigen Plan nächstes oder übernächstes Jahr Hühner anzuschaffen. Das einzige Problem ist noch dass ich nicht weiss ob ich's hinkriege die zu schlachten am Ende ihres glücklichen Lebens.. der Mann hat schon gesagt , er macht's auf keinen Fall. Meiner Schwester meint, das wird bestimmt einfacher mit der Zeit... :hmm:
Wäre für das Unkrautproblem aber bestimmt toll. Und wie du sagst , ist es auch schon hilfreich auf schon urban gemachtem Land zu Gärtnern, das geht echt mit dem Unkraut. Aber wir wollen ja noch mehr Wiese zu anbauplätzen machen;)
Schlachtet ihr selbst ?
Den mehrjährigen Blumenkohl schau ich mir direkt mal an.
Danke auch für deine ausführlichen Tips, das ist Gold wert.
Ich habe sogar schon ein mehrjähriges Gemüse, den guten Heinrich seit ein paar Jahren im Garten. bestellt habe ich jetzt noch : ewigen kohl, Erdmandel , Luftzwiebeln, wilde rauke und knollenziest. Besorgen möchte ich noch Topinambur. Artischocke ist am keimen ..
Tja, das Problem zu viel auf einmal anzupflanzen könnte ich wohl auch haben.. :roll:

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4186
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Hallo an alle aus dem Siegerland

#19

Beitrag von Rohana » So 24. Mai 2020, 17:53

Hühner anschaffen ist nie verkehrt, und sei's nur für die Eier. Allerdings spätestens wenn du züchten bzw. brüten (lassen) willst musst du dich mit der Frage auseinandersetzen ob du schlachten willst und kannst, und dir das nötige know-how und equipment aneignen - oder jemanden finden der es für dich tut. Man *muss* nicht alles selber machen. :daumen:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2833
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Hallo an alle aus dem Siegerland

#20

Beitrag von Oli » So 24. Mai 2020, 20:38

Ich seh es wie Rohana, Hühner sind nie verkehrt und ich hätte sie lieber noch früher gehabt.
Wir schlachten derzeit höchst selten selber weil die Infrastruktur beim Hausschlachter einfach besser ist und es dort ratzfatz geht. Innerhalb kürzester Zeit ist der Kopf ab, das Tier gerupft und ausgenommen, die 'Abfälle' entsorgt. Brühen und rupfen zuhause funktioniert natürlich auch und man kann Schlachttage auch so organisieren, dass man einen größeren Abwasch macht und helfende Hände kommen aber bislang ist es hier so praktischer.
Wenn zuhause geschlachtet wird, dann macht mein Mann das weil er Jäger und damit fachkundiger ist als ich.

Ich denke schon, dass es mit der Zeit einfacher wird, hilfreich ist sicher auch, wenn man die Tiere zwar handzahm macht damit man sie handlen und untersuchen/behandeln kann, aber keine Schoßtiere daraus macht. Als ich die ersten Male Hühner in die Transport-Box gepackt habe damit sie auf ihre letzte Reise gehen können, kam ich mir auch wie ein Verräter vor - aber das ist der Deal.
Das Ganze ist neben Kopfsache auch Gewohnheit.
Und bis dahin haben die Mädels ein gutes Leben, ihr habt leckerste Eier und ... naja, die Jungs geben eine gute Suppe oder sogar einen passablen Braten.

Du kannst gerade bei mehrjährigen und vermehrungsfreudigen Pflanzen auch immer eine Suchanfrage hier im Forum erstellen. Vielleicht ist die Resonanz nicht ganz so riesig wenn man ein neues Mitglied ist, aber es ist den Versuch wert. Ich hätte dir beispielsweise Knollenziest senden können, vor einiger Zeit habe ich Helianti angeboten und Apios Americana, Topinambur haben sicher viele abzugeben und im Gespräch kommen meist noch einige Sachen mehr zustande. Für einige Pflanzenteile ist die beste Tauschzeit jetzt vielleicht schon rum, aber wenn du hier länger aktiv bleibst (was ich hoffe), dann wäre das ein Tipp für den Herbst/Winter.

Guter Heinrich will bei mir übrigens überhaupt nicht. Nachdem es mit Aussaat nie geklappt hat, bin ich soweit gegangen eine Pflanze zu kaufen und die hat sich im Winter dann auch verabschiedet. Und wir haben hier oben milde Winter, vielleicht war es zu nass. Wie pflegst du deinen guten Heinrich?

Antworten

Zurück zu „Vorstellrunde“