Corona

Meldung des Tages
Benutzer 72 gelöscht

Re: Corona

#361

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Sa 11. Apr 2020, 18:32

viktualia hat geschrieben:
Sa 11. Apr 2020, 17:35
Hallo Ina, wieso Anmeldedatum?


sorry, das war weil irgendwo in dieser Diskussion die Vermutung aufkam, manch eine täte sich nicht wegen SV-Themen hier registrieren, dem wollte ich als alte Verdächtige widersprechen :flag:
viktualia hat geschrieben:
Sa 11. Apr 2020, 17:35
Weil du seit 10 Jahren versuchst, Huflattich mit gutem Boden zu "verwöhnen", obwohl der auf karkem Kies besteht?
Das ist schön, wie du das auf den Punkt bringst!
Ich versuche inzwischen nicht mehr, Huflattich bei uns anzusiedeln - er will hier nicht, das kann ich respektieren. Dafür wachsen viele andere Wildkräuter und -blumen, das ist gut so!!

danke für dein Angebot, bei uns ist einfach schwerer fruchtbarer Boden ...

In meiner Tochter-Filiale wachsen wilde Primel, fast ebenso gut gegen Husten! :bieni:
Gegen Husten wollte ich Huflattich, nicht als Klopapier - da wächst bei uns genügend Moos! :pft:

(bitte keine Diskussion über Pyrrolizidinalkaloide wegen mir, ja, die kenne ich, die sollen giftig sein und die sollen im Huflattich vorhanden sein).
Über Saponine (Primeln) hab ich mich auch informiert - Heilkräuter sind manchmal leicht giftig uns nicht zum Dauerkonsum gedacht!

Kirschkernchen
Beiträge: 387
Registriert: Di 9. Jun 2015, 17:25
Wohnort: Hügel

Re: Corona

#362

Beitrag von Kirschkernchen » Mo 13. Apr 2020, 17:03

Wenn ihr im Coronafaden über Huflattig sprecht, erinnert mich das an meine Mutter, die am Esstisch plötzlich über das Wetter oder irgendeine Tante Erna zu reden begann, um die aufkommende Diskussion zwischen Vater und einem Kind zu beruhigen.

Zur Selbstversorgung gehört die eigenständige Versorgung mit Informationen und die eigenständige Verarbeitung dieser. Es gibt verschiedene Meinungen, verschiedene Erfahrungen und verschiedene Lehren. Man kann sich verschiedenes aussuchen, etwas auf Plausibilität prüfen, man kann etwas auf Anwendbarkeit prüfen, man kann seine Meinung immer wieder den Erfahrungen anpassen. Aus meiner Sicht brauchen wir keine Angst davor zu haben unser Köpfchen zu verwenden. Sollte das jemand verlangen, würde ich eher dem gegenüber mißtrauisch werden.

Das Coronathema ist ebenso wie das Zuwanderungsthema und das CO2-Thema stark emotional aufgeladen. Das muss einem lediglich bewußt sein, um auch die inneren Reaktionen und die im Gegenüber einordnen zu können. Ein bisschen Mut und Maß kann hier nicht schaden. Wenn wir uns, in Gummistiefeln auf unserer Scholle stehend, ein Thema nach dem anderen aus der Hand nehmen lassen, darüber nicht mehr frei reden und nachdenken wollen, wird die Scholle zu einer Eisscholle, die unmerklich in warmes Gewässer treibt. Und nein, liebe Viktualia, das ist keine VT, das ist ein Gleichnis. Gleichnisse sind ungefährlich, nicht meldepflichtig und bereichern das Landleben.

Quelle: Gehirn

viktualia

Re: Corona

#363

Beitrag von viktualia » Di 14. Apr 2020, 07:58

Kirschkernchen, solange du so nen "beruhigenden Text" mit ner Beleidigung anfängst, hat das ein komisches G´schmäkle.

Und du soltest vielleicht den Faden aufmerksamer lesen,
Huflattich ist das SV-Pendant zu Klopapier, damit fing es quasi an....
Als "Tischgespräch" also durchaus solidaritätsfördend.

Und warum du ausgerechnet mir einen Vortrag über´s "freie Denken" hälst
- ohne dabei das "genaue Überprüfen" auch nur in Erwägung zu ziehen -
ist merkwürdig.

"Eigenständige" Verarbeitung ist nicht ganz das, was wir, als Gesellschaft im Großen, oder Gemeinschaft im Kleinen, gerade brauchen.

Aber vor allem wär´s nett, wenn du dich mal endlich an die "Abstandregeln", die hier geltenden, halten würdest.

penelope
Beiträge: 226
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41

Re: Corona

#364

Beitrag von penelope » Di 14. Apr 2020, 08:27

Man kann durch eigenständiges Denken durchaus auch zu dem Schluss kommen, dass man in den sozialen Medien verbreitete Youtube-Videos und alles, was einem der Algorithmus daraufhin empfiehlt, ignorieren und lieber etablieren Medien folgen möchte, bei denen die Journalisten namentlich genannt werden und wo die Chefredaktion und der Verlag bekannt ist.

Ich beispielsweise möchte sehr bewusst gerne Medien aus der politischen Mitte bis gemäßigt linker Ausrichtung wie der Zeit, der Süddeutschen und dem Tagesspiel nutzen. Bei für mich besonders interessanten Themen lese ich gerne auch mal zusätzlich Artikel aus Zeitungen anderer Ausrichtung wie FAZ oder Taz. Diese Entscheidung durchaus durch eigenständiges Denken zustande gekommen und oft habe ich das Gefühl, das ist eher gegen den geistigen Mainstream, der sich gerne von Meldungen zweifelhafter Herkunft berieseln lässt.

Erfreulicherweise habe ich allerdings gerade jetzt in der Corona-Krise das Gefühl, dass ein Großteil der Leute nun doch eher den etablierten Medien vertraut.

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Corona

#365

Beitrag von Rati » Di 14. Apr 2020, 08:30

Kirschkernchen hat geschrieben:
Mo 13. Apr 2020, 17:03
….Zur Selbstversorgung gehört die eigenständige Versorgung mit Informationen und die eigenständige Verarbeitung dieser. Es gibt verschiedene Meinungen, verschiedene Erfahrungen und verschiedene Lehren. Man kann sich verschiedenes aussuchen, etwas auf Plausibilität prüfen, man kann etwas auf Anwendbarkeit prüfen, man kann seine Meinung immer wieder den Erfahrungen anpassen. Aus meiner Sicht brauchen wir keine Angst davor zu haben unser Köpfchen zu verwenden. Sollte das jemand verlangen, würde ich eher dem gegenüber mißtrauisch werden....
und, zählt Diskussion und Fragestellungen in einem SV Forum für dich nicht zur eigenständigen Versorgung mit Information?
Kirschkernchen hat geschrieben:
Mo 13. Apr 2020, 17:03
….Quelle: Gehirn..
wessen? :kaffee:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

viktualia

Re: Corona

#366

Beitrag von viktualia » Di 14. Apr 2020, 08:48

Danke, Rati - und Penelope, kurz, ja, du hast Recht, aber wie Rati andeutete, ist da doch noch ein "Bias-Problem",
die Möglichkeit, sich mit sich alleine um die immer gleichen Vereinfachungen zu drehen.

Während du von den seriöseren Medien sprichst,
hatte Kk ja mit den "Fälschungen des RKI" losgelegt und auch gleich noch ne "Erklärung" dafür,
die ich wegen ihres "eigenständigen Denkens" zu respektieren hätte.

Genau so soll es eben nicht laufen.

Benutzer 72 gelöscht

Re: Corona

#367

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Di 14. Apr 2020, 11:21

@Kirschkernchen: du hast ja Recht :bet: :bet:
Aber ich bin vor kurzem gesperrt worden, nachdem ich etwas hier etwas über corona gefragt habe - warum, weiß ich nicht, denn als ich mich einloggen wollte, stand die Info ich sei für 4 Wochen gesperrt worden und als Begründung, dass die nächste Sperre endgültig sei.
Irgendwo mal kam die Diskussion auf, ob eine Stoffwindel vor dem Kinderwagen vor Keuchhusten-Viren schützen könne - manche sagten nein, denn Viren seien so klein, dass sie durch die Windel durchkönnen, andere sagten ja, weil die Stoffwindel die Tröpfchen, die zur Infektion führen (weil die Viren da drauf "reisen") stoppen können.
Ich denke, das ist jetzt bei den Masken ähnlich - ?
Bitte bitte sperrt mich nicht wegen dieser Frage ....

viktualia

Re: Corona

#368

Beitrag von viktualia » Di 14. Apr 2020, 12:48

Ina, bitte beachte den Unterschied zwischen einer Frage
(die nur unerwünscht ist, wenn sie nichts mit demThema, bzw. dem möglichen SV Bezug des Themas zu tun hat)
und dem Verkünden einer "eigenständig erdachten" Falschmeldung.

Kirschkernchen hat nicht Recht.

Und schon gar nicht hat sie Recht damit, sich die Richtigstellung mit diesem Mimimimi über Zensur zu verbieten.
Als ob "eigenständiges Denken" darin bestünde, sich nicht an der Realität messen zu müssen.
(Auch ein Unterschied zur "Frage", die ja wenigstens eine Antwort möchte.)

Zu deiner Frage: weis ich nicht genau, aber die Windel wird schnell nass, das dürfte das entscheidende Kriterium sein;
dann fliegen die "Aerosole" wahrscheinlich wieder weiter.

Eule
Beiträge: 164
Registriert: So 8. Aug 2010, 19:06
Wohnort: Hunsrück

Re: Corona

#369

Beitrag von Eule » Di 14. Apr 2020, 12:52

penelope hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 08:27
Erfreulicherweise habe ich allerdings gerade jetzt in der Corona-Krise das Gefühl, dass ein Großteil der Leute nun doch eher den etablierten Medien vertraut.
ja, glücklicherweise:

Ich denke ja eigentlich, unabhängig davon, welche Nachrichtenquellen man wählt, sollte eine Überprüfung auf Plausibilität, auf weggelassene Information und auf gezielt hervorgehobene Information, zu Jedermanns intuitivem Verhalten zählen.

Dass die Schutzmasken wochenlang bei uns "nutzlos" waren, obwohl Mrd. Asiaten und tausende heimische Operateure seit Jahr und Tag damit arbeiten, und eben diese "nutzlosen" Masken nun immer öfter Pflicht in bestimmten Alltagssituationen sein werden, dürfte auch den weniger hellen Lichtern aufgefallen sein.
Daraus einen Zusammenhang mit mangelnder Vorsorge und Vorräten und Angst vor dem Klopapier-Effekt zu konstruieren, ist natürlich völlig abwegige VT... :pfeif:
Aber was wäre die Alternative gewesen? "Masken sind nützlich, aber, sorry Leute, wir haben leider derzeit zu Wenige davon auf Lager, und die Wenigen brauchen die am meisten gefährdeten Menschen in der Medizin und in der Pflege, also verzichtet bitte auf Käufe zum privaten Gebrauch!" doch wohl eher nicht ;)
Dass die für den Mangel Verantwortlichen durch dieses temporäre "nutzlos"-Narrativ ihre mittelbare Mitschuld am Verlust von Menschenleben mindern und verschleiern wollen, ist in diesem Fall das kleinere Übel gegenüber der Wahrheit gewesen - denke ich.
Wie sieht es denn mit der Selbstversorgung mit solchen Masken bei Euch konkret aus - hat schon Jemand welche hergestellt? Links zu Bauanleitungen gab's hier ja schon.

Benutzer 72 gelöscht

Re: Corona

#370

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Di 14. Apr 2020, 13:10

viktualia hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 12:48
Zu deiner Frage: weis ich nicht genau, aber die Windel wird schnell nass, das dürfte das entscheidende Kriterium sein;
dann fliegen die "Aerosole" wahrscheinlich wieder weiter.
Die Maske wird bei mir recht schnell nass!!
Eine Stoffwindel, die vor dem "Sonnenschirm" eines Kinderwagens hängt - wieso sollte die nass werden? :im:
Eule hat geschrieben:Aber was wäre die Alternative gewesen? "Masken sind nützlich, aber, sorry Leute, wir haben leider derzeit zu Wenige davon auf Lager, und die Wenigen brauchen die am meisten gefährdeten Menschen in der Medizin und in der Pflege, also verzichtet bitte auf Käufe zum privaten Gebrauch!" doch wohl eher nicht
Das wäre ehrlicher gewesen.

Antworten

Zurück zu „Der Dorfschreier“