Suche Mispelmarmelade oder Mispelgelee im Tausch

Dinge, Dienstleistungen, Mitfahrgelegenheiten und vieles mehr
Benutzer 6122 gelöscht

Re: Suche Mispelmarmelade oder Mispelgelee im Tausch

#11

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » So 29. Sep 2019, 22:37

@Doris: Bei mir in der Umgebung sind mehr Bäume in der Kreisstadt angegeben als auf dem Land rundrum. Ich weiß auch, daß die Bauern hier im Dorf ihr Obst wirklich noch selbst verwerten. In Ballungsräumen haben die Leute vielleicht nicht so die Lagermöglichkeiten für Obst und Eingemachtes?
In meiner Stadtwohnung wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen, irgendwas in der Pampa abzuernten und einzumachen.

@Oli: Oh, das hört sich toll an! :) Und wie würdest Du den Geschmack beschreiben?
Hab zwischenzeitlich noch weiter recherchiert und bin gerade im Mispel-Fieber: Welche Sorte, welche Unterlage, welcher Standort?

Modernere Rezepte habe ich auch noch gefunden für Marmelade, Mus und Gelee. Fruchtleder wäre auch toll.

Hier ist ein Video von SelfBio dabei, wo es von der Ernte bis zur Marmelade ganz gut erklärt wird finde ich (nur beim Abfüllen sträuben sich mir ein wenig die Haare ...):
https://mundraub.org/blog/mispel-frucht-verwendung

Wenn man zu ungeduldig ist (oder in einer zu wintermilden Gegend lebt), kann man die Früchte wohl auch für ein paar Stunden in die Gefriertruhe geben zwecks Blitzreife.

Danke, Oli für Dein nettes Angebot! :bet:
Ich werde mich erstmal hier in der Gegend umhören, ob ich irgendwo Mispeln herbekomme. Frost ist bei uns auf jeden Fall wesentlich früher.
Und wenn nicht, melde ich mich bei Dir im Winter okay?

Welche Sorte hast Du denn? Wie lange steht Dein Baum/Strauch schon? Und wie schnell wächst Deine Mispel? Was willst Du denn noch ausprobieren mit Deinen Früchten? Oder verarbeitest Du sie jetzt immer zu Gelee?

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Suche Mispelmarmelade oder Mispelgelee im Tausch

#12

Beitrag von Doris L. » So 29. Sep 2019, 22:45

Mispeln verschicken geht bestimmt gut.

Also, bevor mein PC keinen Piep mehr machte hatte ich meine Lesezeichen fotografiert. und ich habe tatsächlich noch was gefunden, kann aber derzeit nicht nachprüfen: Mispel, Pflanzenlust, von Karin Greiner und dann noch Rezepte von , Achtung :) : Microsoft Word, Die Mispel, historische Rezepte.

Na, ich koche auf jeden Fall ein, dieses Jahr nicht so weil ich vom vorigen Jahr noch soviel habe. Ich habe nur eine Mietwohnung ohne Keller.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2777
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Suche Mispelmarmelade oder Mispelgelee im Tausch

#13

Beitrag von Oli » Di 1. Okt 2019, 21:56

Pitu hat geschrieben: @Oli: Oh, das hört sich toll an! :) Und wie würdest Du den Geschmack beschreiben?
Hab zwischenzeitlich noch weiter recherchiert und bin gerade im Mispel-Fieber: Welche Sorte, welche Unterlage, welcher Standort?

Modernere Rezepte habe ich auch noch gefunden für Marmelade, Mus und Gelee. Fruchtleder wäre auch toll.

Hier ist ein Video von SelfBio dabei, wo es von der Ernte bis zur Marmelade ganz gut erklärt wird finde ich (nur beim Abfüllen sträuben sich mir ein wenig die Haare ...):
https://mundraub.org/blog/mispel-frucht-verwendung

Wenn man zu ungeduldig ist (oder in einer zu wintermilden Gegend lebt), kann man die Früchte wohl auch für ein paar Stunden in die Gefriertruhe geben zwecks Blitzreife.

Danke, Oli für Dein nettes Angebot! :bet:
Ich werde mich erstmal hier in der Gegend umhören, ob ich irgendwo Mispeln herbekomme. Frost ist bei uns auf jeden Fall wesentlich früher.
Und wenn nicht, melde ich mich bei Dir im Winter okay?

Welche Sorte hast Du denn? Wie lange steht Dein Baum/Strauch schon? Und wie schnell wächst Deine Mispel? Was willst Du denn noch ausprobieren mit Deinen Früchten? Oder verarbeitest Du sie jetzt immer zu Gelee?
Puh, ich kann Geschmäcker nicht gut beschreiben. Ein voller, runder, warmer, dunkler Geschmack mit einer Zitronennote würde ich in meinen Worten sagen. Fruchtleder passt sicher prima dazu, vielleicht denke ich ja zur richtigen Zeit daran, dann versuche ich das mal.

Ich habe meinen Baum 2011 als Dankeschön dafür bekommen, dass ich die Koppel für Pferde aus dem Ort zur Verfügung gestellt habe als hier eh noch massiv gebaut wurde. :)
Es stand nur 'Deutsche Mispel' auf dem Schild, ich vermute, dass es eine Wildform ist.
Der Baum ist wunderschön gewachsen, ist kein Busch sondern hat einen Stamm und ist derzeit schätzungsweise 2,5 -3m hoch.

Bislang hatte ich keinen Druck, unbedingt etwas aus den Früchten herzustellen und habe mich, glaube ich, nur an dem Gelee probiert. Fruchtleder könnte ich mir, wie gesagt, gut vorstellen, ansonsten bin ich nicht so eine Süße. Ich mag ab und an Ingwermarmelade und englische Orangenmarmelade, für Pfannkuchen stelle ich Johannisbeersauce her und ungesüßtes Apfelmus ... so in die Richtung geht das. Mir sind viele Kürbisse schon zu süß. Da der Geschmack und Geruch von Mispeln aber wirklich toll und aussergewöhnlich ist, werde ich da sicher irgendwann nochmal gucken, wie ich die verwerten kann. Solange bin ich aber auch zufrieden damit, die wunderschönen Blüten, die wohlgeformten Blätter und dann eben die witzigen Früchte anzusehen. :)
Im Winter ist es ein schönes Bild, wenn an dem kahlen Baum überall noch die hübschen Früchte sitzen.

Ja, guck doch mal, ob du bei dir in der Umgebung Mispeln bekommen kannst, vielleicht ja auch verschiedene Sorten? Das wäre sicher auch interessant, inwieweit es da dann Unterschiede gibt hinsichtlich Größe, Kernen und Geschmack. Die Kerne nehmen schon einen großen Teil des Innenlebens ein bei meiner Sorte oder nicht-Sorte.

Benutzer 6122 gelöscht

Re: Suche Mispelmarmelade oder Mispelgelee im Tausch

#14

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Mi 2. Okt 2019, 23:03

@Doris: Der Tipp mit Karin Greiner war gut. Auf der Seite werde ich mal weiterstöbern. :) Zumindestens weiß ich jetzt schon mal, daß es in einem Ort ca. 70 km weit weg von mir eine Mispel als Hausbaum gibt. Die Suche mit Mispel historische Rezepte hat auch noch ein paar Infos gegeben - auch wenn ich das von Dir gemeinte Dokument wohl nicht gefunden habe.

@Oli: Danke für Deine Infos! Zitronennote wäre nicht so meins. Ist wohl echt sinnvoll, erstmal die Früchte zu probieren bevor ich mir nen Baum pflanze? Auch wegen der Verarbeitung. Beim Museum hatte ich jetzt per E-Mail angefragt, welche Sorten sie haben und auf welcher Unterlage.
Und ob sie zufällig wissen, ob man irgendwo Mispeln kaufen könnte. Und ob die Frostschutz brauchen. Mal sehen, ob ich da eine Antwort bekomme ...?

Im Museum sind die Bäume auch nicht so groß. Optimal wäre bei mir 3x3 Meter Höhe und Breite, maximal 4x4. Im Museum sind zwei Bäume sehr nah an eine südliche Hauswand gepflanzt. Die Wuchsform, dieses kugelige Pilzförmige finde ich auch schön (so wie bei Quitten auch). Man kann sie anscheinend auch als Strauch wachsen lassen. Aber ich würde schon die Baumform bevorzugen.
In einem anderen Gartenforum ging es auch um Mispelsorten, Fruchtgröße und den Geschmack. Demnach gibt es wohl auch eine kernlose Sorte.

Na, wenn Du den Baum geschenkt bekommen hast, kannten Dich die Pferdebesitzer anscheinend ziemlich gut, hm? ;)

offtopic: Süße Kürbisse mag ich auch nicht. Leider hatte auf meine Frage hier nach nicht-süßen Kürbissen Niemand geantwortet ... Ich suche also weiter mit Versuch und Irrtum. Noch ein bißchen Lagerzeit am Dachboden und dann kann ich 3 neue Sorten testen.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Suche Mispelmarmelade oder Mispelgelee im Tausch

#15

Beitrag von Doris L. » Do 3. Okt 2019, 09:19

Heute habe ich selbst nachgeforscht, ich habe auch nichts unter Mispeln bei Microsoft gefunden. Es waren Rezepte auf PDF, ich habe alles versucht. Tja. Aber hier eine Seite von Züchtern, mit Rezepten. https://www.mispel.ch/Rezepte/
Ich habe noch mehr gefunden, passt leider hier nicht.

Sonnenstrahl
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 831
Registriert: Mi 6. Mär 2013, 22:19

Re: Suche Mispelmarmelade oder Mispelgelee im Tausch

#16

Beitrag von Sonnenstrahl » Do 3. Okt 2019, 10:20

Pitu hat geschrieben:"Sonnenstrahl, Ihr wart also definitiv mutiger als ich: Einfach mal pflanzen und dann gucken. :lol:
Aber ich hab ja nicht soviel Platz im Garten wie Ihr. Wie lange hat es denn jetzt bei Euch gedauert, bis der Baum zum ersten Mal getragen hat?"

Sorry, haben momentan Besuch und erst jetzt gelesen.
Mispeln hatte Spencer 2012 gepflanzt. Ist auch das erste Jahr, wo ich wahrscheinlich was draus machen kann.( Falls die Vögel nicht wieder schneller sind).
Bin selbst gespannt, da es aufwändig aussieht und ich nicht weiß, ob mir die Mispeln schmecken....

Benutzer 6122 gelöscht

Re: Suche Mispelmarmelade oder Mispelgelee im Tausch

#17

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Fr 4. Okt 2019, 08:06

Doris, die Seite aus der Schweiz ist auch interessant. Danke!

@Sonnenstrahl: Oh, das hat dann ganz schön lange gedauert mit der Mispel bei Euch. Und was würdest Du gern machen aus der Ernte?

Ich muß gestehen, daß ich mir jetzt fertige Mispelmarmelade bestellt habe zum Probieren. :rot:
Für rohe, aktuell frisch gepflückte Mispeln habe ich eine Verkaufsanzeige gefunden und mal angefragt wegen Frost. Die Person hat gemeint, nach dem Frost könne man die nicht mehr verschicken. Außerdem wären die Früchte ungenießbar und ich sollte mir dafür keinen Baum pflanzen.
Hm, angeblich werden die aber ja erst durch den Frost und die Fermentation danach lecker? Die Gefriertruhenlösung soll für den Geschmack aber nicht so optimal sein. Also werde ich hier vor Ort weitersuchen. Knackiger Frost ist ja bei uns nicht das Problem.

Vielleicht stelle ich aber auch fest, daß mir die Marmelade gar nicht schmeckt ...? :aeh:

kaliz
Beiträge: 743
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Suche Mispelmarmelade oder Mispelgelee im Tausch

#18

Beitrag von kaliz » Fr 4. Okt 2019, 09:06

Hab mal von einer lieben Person kurz vor dem ersten Frost Mispeln geschickt bekommen. Noch hart fand ich die recht gut, ein Bisschen ähnlich wie rohe Quitten. Einen Teil hab ich dann, wie empfohlen in einen Gefrierbeutel gepackt und im Tiefkühler ordentlich durchfrieren lassen. Danach fand ich sie komplett ungenießbar. Manche Leute beschreiben den Geschmack als Bratapfel, ich fand ihn furchtbar. Also sollte ich mal den Platz haben mir so einen Baum zulegen zu können, würde ich die Früchte definitiv vor dem ersten Frost verarbeiten, ähnlich wie Quitten.

Benutzer 6122 gelöscht

Re: Suche Mispelmarmelade oder Mispelgelee im Tausch

#19

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Fr 4. Okt 2019, 09:29

Hm, es wird echt spannend! Anscheinend scheiden sich an Mispeln echt die Geister. :)

kaliz, hast Du die Mispeln nach dem Einfrieren denn noch 2-3 Wochen gelagert und dann erst verarbeitet?
Rohe Quitten hab ich noch nie probiert, ehrlich gestanden. Die sind immer direkt in den Wodka gewandert. :mrgreen:

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Suche Mispelmarmelade oder Mispelgelee im Tausch

#20

Beitrag von Doris L. » Fr 4. Okt 2019, 09:49

Die Mispeln habe ich auch roh gegessen, so unterwegs nach Hause. Es war November, die hatten noch keinen Frost gehabt.
Bei Quitten ist es bei mir so das die mir als Gelee nicht schmecken, fade, aber die 2 Stück die ich gestern erwischt habe, habe ich geschmort, die sind säuerlich geworden ( äußerst sauer) . Jeder empfindet Geschmack unterschiedlich.
Mispel kann man auch schmoren.

Antworten

Zurück zu „Suche, Biete, Tausche, Schenke“