Biete Erdmandeln zum Tausch

Dinge, Dienstleistungen, Mitfahrgelegenheiten und vieles mehr
Antworten
DennisKa
Beiträge: 363
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Biete Erdmandeln zum Tausch

#1

Beitrag von DennisKa » Di 5. Feb 2019, 15:44

Habe mir eine große Packung Erdmandeln gekauft, wovon ich nun gerne einen Teil tauschen würde. Mit sechs der Erdmandeln habe ich eine Keimprobe gemacht. Sie sind nach 3-4 Tagen bereits geschlüpft :hhe: Ist also definitiv frisches Saatgut.

Die folgenden Sachen werden von uns gesucht. Sind aber auch offen für anderes (aber bitte keine Tomaten, Chili oder Paprika):

Gurke: Ei des Drachen
Miltomate
Naranjilla
Garden Huckleberry
Greenberry
Zuckerrübe
süße Goji (normale haben wir, schmeckt nicht so gut ...)
Kardamom
Zwerg Tamarillo
Melloco
Goldener Bergtee
Gewürzlilie
Bananen Minze (und andere)
Weiße Melisse
Erdkastanie
Yacon Morado (rote)
Zuckerwurzel
Schwarze Himbeere / Dornlose Himbeere
Johannisbeeren

Was ist eine Erdmandel?
Bei der Erdmandel handelt es sich um ein knöllchenbildendes Sauergras, das vor allem in Spanien und Afrika angebaut wird. Gegessen werden die Knöllchen, die sehr gesund und lecker sind. Sie erinnern entfernt an den Geschmack von Kokosnuss, jedoch eher in Richtung Mandel. Sie sind süß und knackig. In Spanien gibt es sogar eine sehr berühmte Erdmandelmilch.

Die Samen sind aktuell in getrockneter Form bei mir vorhanden. Man kann sie entweder essen, oder man pflanzt sie ab März in die Erde (am besten in der Wohnung vorziehen, da sie es warm zur Keimung brauchen). Einen besonders grünen Daumen braucht man bei dieser Pflanze nicht, da es im Grunde "langes Gras ist".
Ab Herbst bildet die Pflanze dann jede Menge leckerer Knöllchen, die entweder frisch verzehrt oder getrocknet werden können. Im getrockneten Zustand sind sie bis zu 2 Jahre haltbar.

Die Erdmandel ist auch für Nussallergiker geeignet, denn sie ist botanisch gesehen keine Nuss!

Dass die Erdmandel so gesund ist, liegt vor allem an ihrem hohen Ballaststoffgehalt. Zusätzlich haben 100g Erdmandeln noch folgende Inhaltsstoffe:

•25 g Fett: Das wertvolle Erdmandelöl ähnelt in seiner Zusammensetzung dem Olivenöl, liefert also insbesondere die einfach ungesättigten Fettsäuren.
•62 g Kohlenhydrate (davon rund 33 g Ballaststoffe)
•8 g Eiweiss: Erdmandeln liefern eine hohe Proteinmenge.
•700 mg Kalium (30 Prozent der RDA): Ist wichtig für die Nerven, die Blutdruckregulation sowie die Herz- und Muskelfunktion.
•60 mg Magnesium (35 Prozent der RDA): Ist für den Energiestoffwechsel sowie die Reizübertragung von Nerven auf Muskeln und die Muskelkontraktion sowie für die Funktionen von Hunderten von Enzymen im Körper unentbehrlich.
•150 mg Calcium (20 Prozent der RDA): Ist wichtig für den Knochenstoffwechsel, das Herz, die Nieren und die Lungen.
•120 mg Phosphor (20 Prozent der RDA): Sorgt mit Calcium für die Festigkeit von Knochen und Zähnen und spielt bei der Energiegewinnung eine wichtige Rolle.

RDA = empfohlene tägliche Aufnahme.
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Johannisbeere
Beiträge: 430
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 15:58
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Osnabrück

Re: Biete Erdmandeln zum Tausch

#2

Beitrag von Johannisbeere » Mo 4. Mär 2019, 18:42

Hallo sind die Erdmandel wintrhart?
Gruß
JOhannisbeere

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8625
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Biete Erdmandeln zum Tausch

#3

Beitrag von emil17 » Di 5. Mär 2019, 17:18

Die Pflanze ist in den wärmeren Gebieten Mitteleuropas ein übler Neophyt, kann sein dass es Anbauverbote gibt. Schade, denn sie schmecken gut und sie sind auch als Zierpflanzen schön.
Guckst du hier
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2040
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Biete Erdmandeln zum Tausch

#4

Beitrag von strega » Di 5. Mär 2019, 21:57

pflanzt es halt so dass es da bleibt wo es soll,
ich habs im Hof am Haus in nem 50 Liter Kasten stehen gehabt letztes Jahr, das gibt schon einige Knollen fürs Frühstück....
und wenn ich mehr will tu ich mir halt noch drei Kästen hin :)
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

kaliz
Beiträge: 743
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Biete Erdmandeln zum Tausch

#5

Beitrag von kaliz » Di 5. Mär 2019, 22:54

emil17 hat geschrieben:Die Pflanze ist in den wärmeren Gebieten Mitteleuropas ein übler Neophyt
Kommt ganz auf den Boden an. Meine Anbauversuche waren leider alle nicht von Erfolg gekrönt. Hab in jedem Fall deutlich weniger geerntet als ich gepflanzt hatte, oftmals nicht eine einzige Knolle. Wäre besser gewesen ich hätte das Saatgut gleich gegessen. Wieder gekommen sind sie auch nicht, dabei fände ich das gar nicht so schlimm einen wilden Horst davon im Garten zu haben, aber den schweren Lehmboden hier in der Gegend mögen die Erdmandeln offenbar nicht. Schade, schmecken würden sie mir nämlich sehr gut. Will man sie trotz Lehmboden anbauen, rentiert sich wohl der Anbau im Kübel mit gekaufter Erde.

Benutzer 72 gelöscht

Re: Biete Erdmandeln zum Tausch

#6

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Mi 6. Mär 2019, 00:07

Das wilde Erdmandelgras, das wilde.... !
steht eh auch in emils link drin:
Die Kulturform des Erdmandelgrases (Chufa) wird in Europa in Spanien in der Region Valencia zur Gewinnung seiner Wurzelknöllchen (Mandeln) angebaut. Thema dieses Merkblattes ist die Unkrautform des Erdmandelgrases, die sich von der Kulturform unter anderem durch ihre Frostunempfindlichkeit unterscheidet.
Ich bau seit Jahren Erdmandeln im Balkontopf an - die sind nicht winterhart und geblüht haben sie auch noch nie. schmecken uns ganz frisch gleich aus der Erde einfach lecker... :daumen:
Ich heb die größten Knollen über Winter getrocknet in der Wohnung auf, hat bisher immer geklappt, aber draußen überlebte in Wien keine einzige.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8625
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Biete Erdmandeln zum Tausch

#7

Beitrag von emil17 » Mi 6. Mär 2019, 08:46

Ich weiss von meiner Feldarbeit, dass es auf leichten, sandigen, eher kalkarmen Böden leicht zur Plage wird. Wenn ihr die nicht frostharte Kulturform habt ist es ja gut. Kann aber sein, dass die in manchen Gärten bezüglich Sommerklima zu anspruchsvoll ist.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

DennisKa
Beiträge: 363
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Biete Erdmandeln zum Tausch

#8

Beitrag von DennisKa » Do 7. Mär 2019, 13:08

Mir ist auch nur bekannt, dass die Erdmandeln nicht winterhart sind. Wir pflanzen sie in große Maurerkübel, da wir sehr lehmigen Boden haben. Da würde das Ausgraben und Säubern keinen Spaß machen. Unsere Erdmandeln wachsen richtig schnell. Innerhalb von 3 Wochen haben sie bereits einen 9cm Topf komplett durchwurzelt. Umtopfen ist angesagt. Waren Keimproben, daher so früh. Normalerweise würde ich Ende März anfangen (Standort Ruhrgebiet) und dann ab Mai im Kübeln nach draußen.

Bisher waren alle - bis auf einen Arbeitskollegen - von dem Geschmack begeistert. Daher haben wir uns für dieses Jahr über einen teuren Shop noch andere Sorten bestellt. Mal gucken, ob die auch so gut wachsen.
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Benutzer 72 gelöscht

Re: Biete Erdmandeln zum Tausch

#9

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Di 28. Jan 2020, 16:31

Wir haben heute geerntet....
Wir hatten zwei Töpfe am Balkon (recht kleine - also Durchmesser 20 cm, Höhe 15). Den einen davon hatten wir brav im Herbst ausgeräumt. Den anderen eben erst heute! Es hatte ein paar Mal gefroren gehabt, wie arg und wie lange weiß ich nicht - aber: die chufas waren noch saftig und fest!
Mein Jüngster und ich hatten eine leckere und gesunde Nascherei. Dafür, dass die Pflanze den ganzen Sommer außer gießen keine Arbeit gemacht hat: :daumen:
hab 5 Knöllchen als Saatgut behalten, die Erde, grob ausgesiebt, wärmt sich grad auf, um die erste Chilisaat aufzunehmen.

zahlt sich schon aus, finde ich.

DennisKa
Beiträge: 363
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Biete Erdmandeln zum Tausch

#10

Beitrag von DennisKa » Mi 29. Jan 2020, 11:08

Super, das freut mich. Wir haben rund 1kg geerntet dieses Jahr. Waren in einem 90 Liter Kübel (12 Pflanzen) und in zwei 20 Liter Eimern. Hätte mit mir gerechnet, aber trotzdem gut :) Schmecken genial.
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Antworten

Zurück zu „Suche, Biete, Tausche, Schenke“