Plastic Planet

Empfehlungen, Kritik, Hinweise
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6090
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Plastic Planet

#21

Beitrag von 65375 » Sa 9. Feb 2013, 15:35

Hab grade zufällig in der Schrot und Korn (war dort mal Rätselpreis) das hier gefunden:
www.lunchbots.de
Die machen Edelstahldosen für diverse Haushaltszwecke.

Benutzeravatar
Narrenkoenig
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1040
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 22:45
Wohnort: Rastatt BaWü
Kontaktdaten:

Re: Plastic Planet

#22

Beitrag von Narrenkoenig » Sa 9. Feb 2013, 18:06

Die Zeitschrift in Kombination mit deiner Signatur hat was eigenes.

Ich hab die Broschüre 2 mal im Mühlenladen durchgeblättert.
Von meinem Eindruck her würd ich da eher den "Vorwärts" als ausgewogene und unparteiische Berichterstattung ansehen.

Grüße

Robert
Ich bin zur Vernunft gekommen,
leider war sie grad nicht da.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6090
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Plastic Planet

#23

Beitrag von 65375 » Sa 9. Feb 2013, 21:44

Ich hab ja nicht behauptet, daß ich die Zeitschrift auswendig lerne und als Prediger damit durch die Lande ziehe.
Ich informiere mich aus vielen Quellen. Daraus zu folgern, daß ich jedes Wort glaube, greift arg kurz.

Jedenfalls habe ich, wenn ich mich recht erinnere, einer Anzeige in diesem Blatt meine inzwischen seit mindestens 15 Jahren funktionierende Getreidemühle zu verdanken.

Ach, diese Plastikdiskussion hier stammt übrigens nicht von mir. Ich finde es ziemlich lächerlich, sich Gedanken über Plaatikdeckel auf Schüsseln im Kühlschrank und ähnliches zu machen, aber für Babys Popo dann doch lieber Pampers zu nehmen. Meine Zwerge hatten in den ersten Monaten alle Stoffwindeln. Meine Männer haben sich aus Windeln wechseln, waschen, aufhängen usw. weitestgehend rausgehalten, was ich nie als Problem gesehen habe, das durchzuziehen, solange es mir sinnvoll erschien.

Benutzeravatar
Little Joe
Beiträge: 5240
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:08
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Eifel Klimazone 7a

Re: Plastic Planet

#24

Beitrag von Little Joe » Sa 9. Feb 2013, 22:46

65375 hat geschrieben:Ich finde es ziemlich lächerlich, sich Gedanken über Plaatikdeckel auf Schüsseln im Kühlschrank und ähnliches zu machen, aber für Babys Popo dann doch lieber Pampers zu nehmen
... wie gut das wir noch Menschen hier haben, die aussprechen was andere nur denken :daumen:
Erstaunlich, dass Menschen, die alles besser wissen, nie etwas besser machen.

Benutzeravatar
Narrenkoenig
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1040
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 22:45
Wohnort: Rastatt BaWü
Kontaktdaten:

Re: Plastic Planet

#25

Beitrag von Narrenkoenig » Sa 9. Feb 2013, 22:46

Hab ich ja auch nicht behauptet, mir ist das nur aufgefallen.
Allerdings wollt ich dir damit nicht zu Nahe treten, also nicht absichtlich.
Ich seh das ganze auch eher nicht so dramatisch.
Aber es gibt schond deutliche Unterschiede in den einzelnen Kunststoffsorten, je nach Zuschlagsstoffen sind die für Lebensmittel oder dauerhaften Hautkontakt eher nicht zu empfehlen. Bei PP hätte ich aber wenig Bedenken.
Was mir noch bei der Stahlblechdose eingefallen ist,
von dem Energieaufwand der in der Fertigung von dem Isolierbehälter steckt kann man viel Tupperschüßeln, z.B., spritzen.
Und erinnert sich noch jemand an die strahlenden Aufzugsknöpfe vor ein paar Jahren?
Als aus China unser exportierter schwachradioaktiver Sondermüll als Recyclingstahl zurück kam?

Hat aber langsam nichts mehr mit dem Thema und mit deinem Beitrag zu tun.

Grüße

Robert
Ich bin zur Vernunft gekommen,
leider war sie grad nicht da.

kleinesLicht
Beiträge: 1138
Registriert: Do 13. Okt 2011, 07:56

Re: Plastic Planet

#26

Beitrag von kleinesLicht » So 10. Feb 2013, 01:55

wranger hat geschrieben:
P.S Stoffwindel werden es wohl nicht werden ;), irgendwo gibt es auch Grenzen
Auch ich bin ein bisschen erschrocken ueber diesen Teil deines Beitrages.

Ich habe drei Kinder in Stoff gehuellt. Die ersten Monate ist es sehr einfach: Mullwindel, richtige Legetechnik, Wickelfolie drunter (kann man waschen, alternativ geht ne Schafwollhose) ne Vlieseinlage drauf (gibt es von der Rolle), wickeln, gebrauchte (fuer Stuhl) Vlieseinlage in die Toilette, Windel (inklusive Vlieseinlage die nur Urin gesehen hat, die Dinger kann man xmal wiederverwenden) in einen Eimer mit Deckel, fertig. Einmal in der Woche eine Waschmaschine Kochwaesche mit Vorwaesche, meine Miele hat mir superweisse Windeln gewaschen.
Ich habe nur Vorteile erlebt.
Spaeter, wenn die Kleinen doch mehr rumzappeln und sich bewegen gibt es von Popolino fertige Stoffwindeln mit Druckverschluessen, darueber kommt eine Windelhose nach Wahl. Hab ich alles noch, wenn du Bedarf hast...

Ich habe zeitweise auch mit Fertigwindeln gewickelt, musste aber feststellen, dass das Gefuehl beim Kind ein ganz anderes ist. In der Babyzeit wird die Haut gerne mal rot und zeigt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Und, der fuer mich wichtigere Aspekt: das eklige Gefuehl nass zu sein tritt nicht ein, was dazu gefuehrt hat, dass nachts immer mal noch was in die Windel ging. Bei meinen beiden Maedchen (mein Junge ist ein Wendekind und war mit einem Jahr vollstaendig trocken, zu DDR-Zeiten gab es keine Fertigwindeln... nur sogenannte Surfbretter) hat sich das dann schlagartig geaendert, als ich nachts mit Stoff gewickelt habe. Nasse und kalte Windeln sind :ohoh:

Diese Entscheidung werdet ihr nun treffen muessen, ich bin durch ;)
viele Grüße
ein kleines Licht

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Plastic Planet

#27

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » So 10. Feb 2013, 08:11

Windeln von Popolino :haha:

wranger
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 359
Registriert: Do 27. Dez 2012, 13:37

Re: Plastic Planet

#28

Beitrag von wranger » So 10. Feb 2013, 22:21

Little Joe hat geschrieben:
65375 hat geschrieben:Ich finde es ziemlich lächerlich, sich Gedanken über Plaatikdeckel auf Schüsseln im Kühlschrank und ähnliches zu machen, aber für Babys Popo dann doch lieber Pampers zu nehmen
... wie gut das wir noch Menschen hier haben, die aussprechen was andere nur denken :daumen:
Ach ja :aeug: , das klingt eher nach ganz oder gar nicht, du bist entweder mein Freund oder mein Feind ;). Selbst kleine Veränderung sind ein Schritt in die richtige Richtung. :daumen:

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3754
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Plastic Planet

#29

Beitrag von si001 » So 10. Feb 2013, 23:04

wranger hat geschrieben:elbst kleine Veränderung sind ein Schritt in die richtige Richtung. :daumen:
Das denke ich auch! Wenn alle denken " lass mal die anderen Spinner..." wird nicht besser! Nur meckern hilft nicht.

Deshalb versuche ich wenigstens etwas (in unserem Haushalt) zu ändern. Es muss jeder selbst entscheinden, wie er mit den Ressourcen umgeht. Ich denke, dass wir schon viel zu viel verschwenden - da kann man es doch in den Bereichen, die man ganz allein beeinflussen kann, besser machen.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Plastic Planet

#30

Beitrag von fuxi » Mo 11. Feb 2013, 12:36

@Babypopo und Tupperware
Also bei Plastik geht es nicht nur um die Umwelt.

Aus vielen Plastiken diffundieren gerne mal hormonähnliche Stoffe (Bisphenole etc.) in fett- und säurehaltige Dinge, die so einiges im Körper umschalten. Seinen Käse, seine Milch und den (schön gefetteten) Babypopo in genau solche Plastike zu packen ist halt einfach auf Dauer ungesund. Für wie ungesund man das hält und ob man das gesparte Wasser und die Bequemlichkeit höher wertet, ist natürlich jedem selbst überlassen.
Aber es geht da halt nicht (nur) um die Ressourcen.
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Antworten

Zurück zu „Bücher und andere Medien“