Small Talk: Der Thread für Belangloses

Forenschänke und Smalltalk
Benutzeravatar
Narrenkoenig
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1037
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 22:45
Wohnort: Rastatt BaWü
Kontaktdaten:

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4881

Beitrag von Narrenkoenig » Mo 30. Dez 2019, 12:09

emil17 hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 18:00

"Kalte Hand" war mir aus dem Erbrecht geläufig,
…die kalte Hand des Toten.
Ich kenn nur den Unterschied, "mit warmer Hand geben" oder "mit kalter Hand geben".
Ersteres umschreibt die Verteilung zu Lebzeiten und freiwillig, Letzteres eben erst im Anschluß an die Lebenszeit.
Ich bin zur Vernunft gekommen,
leider war sie grad nicht da.

Benutzeravatar
connymatte
Beiträge: 1356
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 22:12
Familienstand: verpartnert

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4882

Beitrag von connymatte » Mo 30. Dez 2019, 21:59

Nach Helmut Schmidt ist das letzte Uhrgestein mitArsch in der Hose in Hamburg mit nur 64 Jahren gestorben, Jan Fedder.
In Hamburg sagt man tschüss, tschüss Brackelmann.
Und wer nicht weiß wer das war schaut mal bei YouTube nach Büttenwarder oder Großstadtrevier
Alt genug um es besser zu wissen,
Jung genug um es nochmal zu tun!

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2506
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4883

Beitrag von Oli » Mo 30. Dez 2019, 23:31

emil17 hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 11:36
Oli hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 23:20
Das Vorgehen kommt mir in der Praxis recht unnütz vor, blockieren sich die Erben nicht für gewöhnlich am effizientesten gegenseitig?
Ich wünsche dir, dass das nur angelesenes Wissen ist und bleiben wird. In der Regel hört es auf, nachdem die ganze Erbschaft für Anwaltshonorare und Gerichtskosten verbraucht worden ist.
[...]
... und die Hütte verfallen.

Jein, ich bin derzeit mehr oder weniger stiller Beobachter.
Aber oft, wenn ich an Häusern vorbeikomme, die jahrelang leerstehen und zusehends verfallen denke ich: Da steht bestimmt eine Erbengemeinschaft hinter. Wie schade.

Den Wunsch, über das eigene Leben hinaus Regelungen zur Benutzung des Aufgebauten aufzustellen kann ich übrigens schon nachvollziehen.
Es muss ja gar nicht mal um den Erhalt von Reichtümern gehen, Freunde von meinen Eltern hatten ein Naturgrundstück mit Mini-Hütte und wollten, dass dieses Ensemble so erhalten bleibt auch wenn sich die äusseren Umstände ändern (Stadt rückt näher, Gelände wird als Aldi-Parkplatz benötigt z.B.). Das war zu einer Zeit, als es noch nicht so populär war, sich über Schmetterlinge, Wildbienen und autochthone Pflanzen Gedanken zu machen, heute würde ihr Ansinnen wohl auf mehr Verständnis stoßen als es damals mitunter der Fall war.
Ich weiß nicht wie, aber sie haben eine entsprechende Verfügung durchgesetzt. Kalte Hand aber guter Zweck. Funktioniert nur nicht, wenn alle das machen. Aber das ist ja immer so. :)

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8413
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4884

Beitrag von emil17 » Di 31. Dez 2019, 08:41

Oli hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 23:31
Es muss ja gar nicht mal um den Erhalt von Reichtümern gehen,
Nun ja, beim Adel war es schon so, dass die ganz selbstverständlich den Staat instrumentalisiert haben, um ihre Dynastien zu sichern. Wenn ein Teil des Vermögens, eben der Fideikommiss, von Gesetzes wegen nicht für die Geschäftstätigkeit seines Nutzniessers haften kann, ist das doch eine Arroganz gegenüber all den anderen, die dieses Privileg nicht haben.

Erben war früher auch zwingend notwendig, um den Nachkommen ein Überleben zu sichern in einer Welt, wo man Land brauchte um zu überleben und wo alles schon vergeben war. Deshalb haben sich im Erbrecht auch viele alten Zöpfe noch erhalten und deshalb wurde früher oft über den Misthaufen hinweg geheiratet. Wenn du, um heiraten zu können, auf das unbewegliche Erbe des Ehegatten angewiesen bist, dann schaust du bei der Gattenwahl eben zuerst, ob die Grundstücke passend liegen.
Wenn das Motiv allzu offensichtlich war, hiess es im Dorf damals oft, wer die Lampe will, muss den Docht auch nehmen.

Eine Verfügung im Grundbuch, um z.B. einen Obstgarten zu erhalten, halte ich übringens nicht für absurd. Nicht, weil man sich als Besitzer irgendwann von seinen Gütern lösen muss, und auch nicht, um die Nachkommen zu behindern. Aber in einer Welt, wo nur Geld zählt, kann das eine Möglichkeit sein, um ein paar schöne Ecken vor den Spekulanten zu retten.

Sonst ist es wohl besser, mit warmen Händen weiterzugeben. Gewisse Dinge sogar lieber an Leute, die nicht erbberechtigt sind, aber Interesse an der Sache haben, statt an eigene Kinder, die nur das Geld sehen.
Übergabe vor dem Tod macht auch finanziell Sinn: heute erben ja dank der immer älter werdenden Gesellschaft oft junge Rentner von 90jährigen. Als junge Eltern hingegen, wenn du es brauchen könntest, hast du noch kein Geld und musst für Zinsen und Mieten noch extra strampeln, und die Alten sind in viel zu grossen Häusern.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Rati
Beiträge: 5402
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4885

Beitrag von Rati » Fr 24. Jan 2020, 09:22

sagt mal hat eigentlich jemand von euch Elon Musk Satelliten fliegen sehen?

Ich war zufällig draußen als sie über unser Haus flogen.

Ich muß sagen, so als einmaliges Erlebniss war das imposant, wenn ich mir aber vorstelle jede Nacht so eine den gesamten Nachthimmel überspannende Perlenkette aus Satelliten zu haben würde mich das in meinem ästhetischen Empfinden stark stören.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5991
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4886

Beitrag von 65375 » Fr 24. Jan 2020, 11:34

Ich frag mich dann immer, was verschont von jeglicher Zivilisation lebende Naturvölker denken, wenn sie sowas sehen.

Rati
Beiträge: 5402
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4887

Beitrag von Rati » Fr 24. Jan 2020, 12:29

na ja, da ich vorher nix von dem Projekt wuste, war mein ersten Gedanke auch F*ck, kommen sie jetzt doch die Aliens!?. :lol:

Also werden die isolierten wohl ihre Götter sehen. :aeh:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3937
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4888

Beitrag von Rohana » So 26. Jan 2020, 13:40

Mein erster Gedanke war, wow, wird sowas nicht reglementiert? Kann jeder Idiot tausend Satelliten in den Himmel schiessen wenn er das nötige Kleingeld hat? Was für eine Verschandelung...
Dazu muss man sagen dass es bei uns eine wirklich gute Sicht auf die Sterne gibt, fast Alleinlage und die nächsten Städte sind relativ weit weg.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Rati
Beiträge: 5402
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4889

Beitrag von Rati » Mo 27. Jan 2020, 12:08

jo Rohana, im Weltraum herrscht noch so'n bisschen Wildwest Stimmung. Die Regeln müssen da erst besser ausdefiniert werden.
Angeblich soll die nächste Generation der munskschen Satelliten mit einer lichtabsorbierenden Oberfläche versehen sein, was ja aber nix an der optischen Präsenz der jetzigen ändern würde.

Nun ja schauen wir mal wie es weiter geht, es gibt ja schon kritische Stimmen die behaupten das wir bald eh nicht mehr ins All können, weil der Weltraummüllmantel unseres Planeten zu dicht wird um sichere Flugrouten programmieren zu können. :kaffee:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Small Talk: Der Thread für Belangloses

#4890

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Mo 27. Jan 2020, 12:16

Oma har moal to mi zegt : wenn de Ollen moal werkwammen dann skallen ze zück nooit mer utkennen achtert Diek.
Het sück all änert .

Antworten

Zurück zu „Zur lustigen Wildsau“