Euer Selbstversorger-Ärger

Forenschänke und Smalltalk
Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9372
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2951

Beitrag von emil17 » Sa 19. Jun 2021, 19:04

Es hat beides seine Berechtigung; kommerziell bekommt man Jahre oder Jahrzente züchterischer Arbeit und aber vielleicht auch Sorten mit Modegeschmack; selber hat es eine Geschichte - "den hat Uropa aus einem Kern gezogen" oder so, auch wenn wir es selber nie hören werden.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

catweazle13
Beiträge: 116
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 15:09

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2952

Beitrag von catweazle13 » Sa 19. Jun 2021, 20:03

hallo Teetrinkerin,

man kann sich auch von Baumschulen eigene Zweige zu einem Baum veredeln lassen.
:ziege:

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1091
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2953

Beitrag von Teetrinkerin » So 20. Jun 2021, 09:46

@Emil,
klar, die Geschichte fehlt. Wie gesagt, ich kenne mich im Obstbau zu wenig aus. Mein Steckenpferd ist ganz klar der Gemüseanbau. Ich bin froh, dass ich einen lieben Bekannten habe, der Landschaftspfleger ist und mir die Bäume schneidet.

@Catweazle,
Danke für den Tipp! Den hat mir mein Bekannter auch mal vor einiger Zeit gegeben. Es gibt nämlich einen Birnenbaum, der tolle Früchte hat und wo ich gerne mal einen Reiser schneiden würde.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6195
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2954

Beitrag von 65375 » Mo 21. Jun 2021, 08:17

Sollte man dafür vielleicht einen eigenen Thread "Obstbaumveredelung, -vermehrung" eröffnen? Ich finde das Thema unter Ärger schlecht aufgehoben.

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3814
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2955

Beitrag von si001 » Di 29. Jun 2021, 18:15

Ich habe im zeitigen Frühjahr ein ganzes Beet Steckzwiebeln gesetzt. Sie sind zu 100% in die Blüte gegangen. Das ärgert mich schon mächtig.
Die Blüten werde ich trocknen und mahlen, aber die Zwiebel an sich ist nicht das, was ich mir erhofft hatte.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3618
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2956

Beitrag von Zacharias » Di 29. Jun 2021, 18:44

Dem einen sein Ärger, dem anderen sein Gewinn. Zwiebelblüten? Auf die Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen, die zu essen. Wie ist das Aroma, auch scharf?
Die Vorbesitzer haben hier auch ein paar Zwiebeln im Herbst gesteckt, die blühen nun bald. Einen Teil habe ich als Lauch verarbeitet, als absehbar wurde, dass sie in die Blüte gehen. Ein paar habe ich aber stehen lassen, weil ich die Blüte so schön finde.

Ich habe aber auch etwas, worüber ich mich ärgere. Irgendein Tier hat die Beerenbüsche kahl gefressen. Die Beeren hängen noch zahlreich dran, aber ich denke, die werden jetzt nicht mehr weiter wachsen.
Grüße,
Birgit

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1091
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2957

Beitrag von Teetrinkerin » Di 29. Jun 2021, 19:23

@si001
Wann hast du die Zwiebeln gesteckt? Wenn das Wetter nach dem Stecken recht kalt war, dann führt das gerne mal zu einer vorzeitigen Blüte. Deswegen sollte man Steckzwiebeln auch vor dem Stecken nicht zu kalt lagern.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4458
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2958

Beitrag von Rohana » Di 29. Jun 2021, 21:32

Heutiger Ärger: Voliere ist abgehoben wie n Flatterdrachen :ohoh: da war noch die Plane drauf von der Stallpflich, die sich auch als guter Sonnenschutz erwiesen hat... naja, wollte ich eh mal neu bauen. :kaffee:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1950
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2959

Beitrag von Hildegard » Di 29. Jun 2021, 23:52

Garten tlw. vom Hagelsturm vor 5 Tagen geschrottet! Ausgenommen ostseitige "Mauerblümchen". Heute Abend nächste Unwetterfront aus Westen nahend...fegt zu Beginn plötzlich vom Süden her die Ostseite entlang...auf die ich kurz vorher die paar noch intakten Töpfe in Sicherheit brachte. Zum Glück hat es sich ergangen, der Wind drehte dann und pfiff begleitet von Wolkenbruch wieder aus Westen über das Gelände.
Es gab hier eh nicht mehr viel zu zerstören, denn Donnerstagnacht hatten z.T. hühnereigroße Hagelschlossen ganze Arbeit bei Wald, Wein, Hopfen, Getreide, Mais, Feld-+Gartengemüse, Beeren+ Obst, Balkon und Gartenblumen, sowie Glashäusern , Autos, Solaranlagen und Hausdächern geleistet.
Jetzt heißt es aufräumen und entscheiden, wem/was man noch eine Überlebenschance gibt, oder gleich neu einsät und pflanzt.
Hab in über 6 Jahrzehnten noch nie sowas erlebt.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1476
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Euer Selbstversorger-Ärger

#2960

Beitrag von osterheidi » Mi 30. Jun 2021, 06:00

Oh das hatten wir vor drei jahren hier. Mein mitgefühl hast du. :troest:

Antworten

Zurück zu „Zur lustigen Wildsau“