heilfasten

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.
Jens
Beiträge: 63
Registriert: Sa 8. Feb 2014, 13:24
Wohnort: Münster

Re: heilfasten

#51

Beitrag von Jens » Mo 24. Feb 2014, 05:03

Hier eine wirklich sehenswerte Doku, insbesondere auch für Leute, die bei dem Thema eher skeptisch sind (Link würde ich auch an alle Bekannten und Familienmitglieder verschicken können, sehr sachlich):

http://www.youtube.com/watch?v=LiAITxIHFYE

Fazit: Fasten bringt spektakuläre Erfolge! Aus eigener Erfahrung: Als Kind und in der Pubertät hatte ich im Winter Probleme mit Neurodermitis - seit ich mal ne dreiwöchige Fastenkur gemacht habe (am Ende der drei Wochen dann <70kg bei 1,87m :dreh: ), ist das Geschichte.

Benutzeravatar
Reisende
Beiträge: 4263
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: heilfasten

#52

Beitrag von Reisende » Mo 24. Feb 2014, 11:40

schönes timing jens, ich wollte den fred auch wiederbeleben, denn im märz bin ich wieder am fasten. ob diesmal eine fastengruppe zustande kommt? ihr könnt euch ja mal melden wenn ihr lust habt.
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.

Jens
Beiträge: 63
Registriert: Sa 8. Feb 2014, 13:24
Wohnort: Münster

Re: heilfasten

#53

Beitrag von Jens » Mo 24. Feb 2014, 11:53

Die letzte Kur hatte ich vor Jahren - wenn es dann von den Umständen her passt, wäre ich dabei - hab die Kur damals auch zusammen mit einer Studienkollegin durchgezogen, ging leichter. :)

Benutzeravatar
krabbe
Beiträge: 1072
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 23:04
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Nordbretagne

Re: heilfasten

#54

Beitrag von krabbe » Mo 24. Feb 2014, 21:47

Witzig, ich denke gerade auch darüber nach.
Seit Jahren bin ich nicht wirklich krank gewesen. Und dieses Jahr schon 2 wirklich dicke Erkältungen. Eine sich anbahnende Allergie auf Äpfel (die ich heiss und innig liebe!) manifestiert sich immer mehr. Und dann noch das Gefühl einiges an Altlasten endlich mal abwerfen zu müssen.

Einzigstes Problem - ich habe noch nie Gefastet. Dafür esse ich einfach zu gerne. Vielleicht ist es einfacher durchzuhalten, wenn man mit mehreren fastet, wenn es auch nur virtuell ist.
lg Andrea

Benutzeravatar
Reisende
Beiträge: 4263
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: heilfasten

#55

Beitrag von Reisende » Mo 24. Feb 2014, 22:23

ich starte zusammen mit einer freundin am 01.03., und peile 10 fastentage an, die freundin hats auch noch nie ausprobiert und beginnt daher mit 5.
wer sich uns anschließen mag - immer gern.
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.

Jens
Beiträge: 63
Registriert: Sa 8. Feb 2014, 13:24
Wohnort: Münster

Re: heilfasten

#56

Beitrag von Jens » Mo 24. Feb 2014, 23:33

Mist, zum 1.3. muss ich glaub ich absagen - Ich bin momentan bei gut 80kg, wenn, dann will ich mindestens zwei Wochen fasten mit entsprechendem Fettpolster (muss also nochwas anfuttern) und auf unter 70kg will ich nie wieder, das war übertrieben/gefährlich (s.u. mit der dritten Fastenphase, in die man nicht kommen sollte).

@Andrea: Man hat während des Fastens wirklich Lust zu essen (just me), und man sollte sich von duftenden Küchen usw. fernhalten, aber ich war dumm genug und hab während des Fastens für andere gekocht;) Anscheinend wird die Nase auch feiner, Essensgerüche wirken viel intensiver (s.u. - Festessen Gemüsebrühe). Aber probier's aus :daumen: man hat ein anderes Verhältnis zu sich danach.

Hier noch ein paar Infos aus der Doku, teils mit Kommentar/eig. Erfahrung:

-Fasten ist eine universelle Methode, die bei sehr vielen Krankheiten eingesetzt werden kann

-in Russland gibt es intensive jahrzehntelange Forschung (eine Studie ging über 40 Jahre, es wurden tausende Patienten untersucht) in dem Bereich, die Literatur wurde aber nie übersetzt

-Begonnen haben die Forschungen in Russland mit einem depressiven Patienten, der instinktiv zu fasten begonnen hatte und nicht zwangsernährt wurde, nach einigen Wochen war er geheilt

-Beim Fasten tritt kein Nährstoffmangel auf, die Werte für Vitamine z.B. können leicht zurückgehen, sind aber nicht kritisch

-10.000 Patienten in einer Klinik mit Arthritis, Rheuma, Allergien: Bei fast zwei Dritteln waren sämtliche Symptome nach einer oder mehreren Kuren verschwunden

-"Es stellt sich ein Gefühl von Freiheit und Stärke ein": Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, nach der Fastenkrise war ich völlig verblüfft, wieviel Energie ich hatte, obwohl mein Körper nix zugeführt bekommt und sich momentan quasi selbst frisst. Faszinierend, mit was für einem Wunderwerk ich da jeden Tag durch die Welt laufe:) Auch das Gefühl: Ich reinige mich grad völlig, all der Mist wird rausgespült, ist super. Und ein kleines Glas warme Brühe (eigentlich besser nicht wegen dem flüssigkeitsbindenden Salz?) wird ein Festessen:) Die Umstellungsphase fiel bei mir immer ziemlich kurz aus, sollte man nicht machen.
Entgiftende Tees bloss nicht überdosieren, hatte einen Tee, bei dem man pro Dosis eine Tasse trinken sollte, nachdem ich eine Kanne voll getrunken hatte, wurde mir schwarz vor Augen und ich hab gedacht "So fühlt sich dann also eine Vergiftung an, übel". Was da mMn passiert ist: Nicht der Tee direkt hat die Reaktion hervorgerufen, sondern die ca. 25 Pflanzen mit all ihren Wirkstoffen (aus ner Wiener Apotheke, die haben sowas:) haben funktioniert, die Gifte in meinem Körper gelöst, alles gleichzeitig in den Blutkreislauf freigesetzt und das hat sich dann so übel angefühlt.
Hat jemand Erfahrungen mit frischem Koriandergrün & -wurzeln? Soll angeblich eines der wenigen Mittel sein, die auch intrazelluläre Gifte lösen können, das soll dann mit Algen kombiniert werden, die dann die Gifte aufnehmen, bin mir aber nicht sicher, ob jemand einfach nur Koriandertinktur und Algen verkaufen möchte.

-Fettleber eines Patienten schrumpft bei der ersten Fastenkur wieder auf Normalgröße

-Während eines Großteils der Kur liefern Eiweisse nur 4% der Energie, 96% wird durch Umwandlung der Fettreserven gewonnen.
Phase 1 des Fastens: Nach 24h sind die Glukosevoorräte erschöpft, dann bildet der Körper zunächst Glukose aus den Eiweissreserven, zu denen auch die Muskeln inkl. Herz gehören.
Dann folgt Phase 2, in der die Energie aus Fetten gewonnen wird, je nach Größe der Fetttreserven kann diese Phase sehr lange dauern.
In der 3. Phase, wenn die Fettreserven aufgebraucht sind, werden wieder die Eiweissreserven inkl. Herzmuskel umgesetzt, da MUSS dann unbedingt Nahrung zugefügt werden, sonst war's das...

-Tiere, die wenig Nahrung zu sich nehmen, leben länger und gesünder

-Fastende krebskranke Mäuse, die heftig mit üblen Giften chemotherapiert werden (3-5-fach überdosiert), überleben - nicht fastende krebskranke Mäuse überleben nur zu 35%, Organe sind bei diesen angegriffener als bei den Fastenden.

-Fasten ersetzt nicht die Medikamente, Therapeutika können aber wegen der verringerten Nebenwirkungen höher dosiert werden (Zitat Sendung, aber nicht meine Meinung - IMHO Pharmamist (designed to suppress symptoms) soweit wie möglich meiden, aber Chemo wird wie gesagt besser vertragen, obwohl man keine Nährstoffe zuführt).

Mit rollendem R: "Hurra, Hurra, Hurra!" :pft:

Benutzeravatar
krabbe
Beiträge: 1072
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 23:04
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Nordbretagne

Re: heilfasten

#57

Beitrag von krabbe » Mo 3. Mär 2014, 17:02

Das mit dem Fasten hat sich bei mir leider erst einmal erledigt. Für ein erstes mal Fasten suche ich mir dann doch lieber einen etwas ruhigeren Zeitpunkt aus, als es im Augenblick hier ist. Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben...

Liebe Grüsse an alle Fastenden
lg Andrea

Jens
Beiträge: 63
Registriert: Sa 8. Feb 2014, 13:24
Wohnort: Münster

Re: heilfasten

#58

Beitrag von Jens » Mi 5. Mär 2014, 12:56

Reisende hat geschrieben:ich starte zusammen mit einer freundin am 01.03., und peile 10 fastentage an, die freundin hats auch noch nie ausprobiert und beginnt daher mit 5.
wer sich uns anschließen mag - immer gern.
Seid Ihr gut gestartet, Reisende?

Hab in der letzten Woche mehr für Fleisch ausgegeben, als sonst in einem Monat (Fuxi's Paleo-Buttertrick muss ich mir merken) und die letzten drei Tage hatte ich zwei Äpfel, eine Orange und viel Saft, aber heute morgen war es dann doch wieder ein Salamibrot ;)
Aktuell peile ich den Spätherbst für ne Fastenkur an, da habe ich wohl mehr Ruhe.

LG, Jens

Beim ehemaligen Nachrichtenmagazin gibt's einen Bericht zum Thema:
http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaeh ... 56624.html

Benutzeravatar
die fellberge
Beiträge: 2143
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 22:31
Wohnort: Niederlausitz
Kontaktdaten:

Re: heilfasten

#59

Beitrag von die fellberge » Sa 8. Mär 2014, 11:00

Ich bin auch mit dabei- mit fasten in die Fastenzeit ...

Ich mache das schon jahrelang (ja ich weiss, man sieht es kaum :pfeif: ) meistens 2x im Jahr- einmal jetzt und dann nochmals im Herbst.

Es geht mir gut dabei und ich freue mich auf die Endorphine und die Aktionsschübe.

Gegen Kopfschmerzen hilft Bewegung und den Darm in Gang bringen.
Jeder Mensch ist schlau- der eine vorher, der andere hinterher!

LG Marianne

Benutzeravatar
Reisende
Beiträge: 4263
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: heilfasten

#60

Beitrag von Reisende » Sa 8. Mär 2014, 14:42

Jens hat geschrieben: Seid Ihr gut gestartet, Reisende?
oh sorry, hatte es gelesen, antworten auf später verschoben und dann vergessen...
also wir haben auch versagt :mrgreen:. meine freundin hat grad einen neuen job ergattert und deshalb zu viel anderes um die ohren, und mich hat die lammzeit so fertig gemacht, dass ich schon vorher von allein aufgehört hab zu essen :lol:. sonst reagier ich auf stress eher mit schoko-flashs, diesmal hats mir total den appetit verschlagen. 3 kg sind runter, das hab ich letztes jahr nichtmal mit fasten geschafft. ich zwing mich jetzt langsam wieder regelmäßig was zu essen, denn sonst geht mir dann doch irgwann die kraft aus glaub ich. richtiges fasten ist definitiv schonender und gesünder imho.
aber ich sag mir don´t worry, leben ist das was passiert, während man grade etwas anderes plant. ;)
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung“