Herbstmilben, Grasmilben

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.
Forumsregeln
Aktuelle Mitteilung: Im Bereich Gesunderhaltung können Themen wie gewohnt diskutiert werden, mangels Forenkompetenz können wir allerdings keinen Bezug zum Themenkomplex Corona/SARS-CoV-2/COVID-19 sowie Heilungsversprechen zulassen.
Samsoli
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 170
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 13:29
Familienstand: in einer Beziehung

Re: Herbstmilben, Grasmilben

#11

Beitrag von Samsoli » Fr 2. Sep 2016, 12:55

Ich hole dieses Thema aus - bei uns jedenfalls - aktuellem Anlass mal wieder hoch :(

Wir sind alle dermaßen verstochen, dass ich ernsthaft überlege, dieses Neudorff-Mittel auszubringen! Die Stiche jucken unerträglich, was ich für mich und meinen Freund schon schlimm finde. Für unseren "Großen" ist es furchtbar - der ist unter beiden Armen schon wundgekratzt, auch Kniekehlen, um den Popo und vorne rum sind überall Stiche. Der wacht nachts davon auf, weil es ihn so juckt. Selbst das Baby hat inzwischen was abbekommen, obwohl ich ihn nicht mal mehr auf ne Decke lege sondern nur noch im Kinderwagen ablege wenn wir draußen sind. Da hält er es allerdings nicht lange aus...

Ich geh teilweise schon gar nicht mehr mit den Kindern raus... Letztens waren wir mal drei Tage bei meiner Mutter, das war merkbar eine Erhohlung, weil keine neuen Stiche dazu kamen.

Habt ihr inzwischen wirksame Maßnahmen gefunden? Kleidung wechseln, abduschen, usw. ist halt leider einfach unrealistisch - hier steht die Tür offen und wir laufen permanent raus und rein. Mal was ernten, mal Tiere füttern, Laufrad fahren... hin und her eben.

Ich mag nicht mehr :motz:

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2047
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Herbstmilben, Grasmilben

#12

Beitrag von strega » Fr 2. Sep 2016, 13:14

an die Tür kannste eine Art Netz-Vorhang machen, haben hier viele Leute, ganz luxuriös zweiteilig mit Magnetchen an beiden Teilen, kannste durchgehen und schliesst hinter dir wieder dicht, ganz praktisch... weiss aber nicht obs so was in Deutschland zu kaufen gibt, aber bestimmt doch...

oder so was ähnliches.
An den Fenstern hab ich mobile Fliegengitter. Ist perfekt, hab fast keine Viecher in der Hütte.

P.S.
öhhhm, isse vielleicht doch etwas OOTT das ganze, bei offener Tür und Fenster hab ich erstmal an Stechmücken gedacht, nicht an Grasmilben....
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

viktualia

Re: Herbstmilben, Grasmilben

#13

Beitrag von viktualia » Fr 2. Sep 2016, 18:56

Hier ist auch Getreidemilbengebiet; abgesehen davon, dass die "Eingeborenen" da offensichtlich weniger leiden als ich Zugezogene, ist es im Laufe der letzten 10Jahre etwas besser geworden, anscheinend immunisier ich mich auch....
Hier mischen die Apotheker Salben gegen so was. Zinkhaltig, weisses, dickes Zeug, hilft gut gegen den Juckreiz (für die Kiddies, die armen).
Frag mal nach, wenn sie nichts für vorher haben, dann vielleicht für nachher.
Für vorher must du ausprobieren, meine Theorie lautet, dass ja Düfte je nach Schweiss/Haut anders wirken, was für mich geht, muss bei dir nicht wirken.
Neem-Produkte gibt es auch im Eine-Welt Laden relativ günstig, Zedan hilft bei mir gut, ich mag den Geruch auch sehr, ist Bio, kann aber auch sein, dass es eigentlich zu schwach ist und ich es mir nur einbilde, weil ich den Duft so mag (und es mich kühlt, was auch schön ist im Sommer).
Erfahrungsgemäss jucken angekratzte Stiche mehr, schaft es dein Großer, sich neben(!!) den Stichen zu jucken? Wenigstens Tagsüber?
Fingernägel kurz, sonst fällt mir nix mehr ein.
Bald ist es vorbei....

elli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 828
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 15:13
Familienstand: verheiratet
Wohnort: bei Möckern bei Magdeburg

Re: Herbstmilben, Grasmilben

#14

Beitrag von elli » Fr 2. Sep 2016, 23:43

Ich weiß leider nichts Neues zu meinen bisherigen Erfahrungen mit den Viechern. In diesem Jahr dachte ich erst, wir hätten keine mehr, weil ich doch letztes Jahr, anstatt das Gras vom Wiesemähen zum Mulchen zu nehmen, es mühsam in Säcke gepackt und in den Wald gefahren habe. Ich hoffte, sie sitzen auf den Grasspitzen und sind dann weg. Aber auf einmal mit der Hitze ging es los beim Jäten im Kartoffelbeet und anderswo, eigentlich wieder überall. Also wieder Neem-Lotion schmieren, andere Düfte dazu, lange Hose und Schuhe, und nach dem Duschen mit verdünntem Teebaumöl die Lieblingsstellen abwischen. Einmal habe ich 20 aktive Stiche gezählt und schon wieder keine Lust auf Wiese oder Kartoffeln roden gehabt.

Darum mag ich auch keine Leute mit Kindern einladen, mich zu besuchen, damit sie es nicht am nächsten Tag bereuen und nie wiederkommen.

Ich habe mir dann versuchsweise einen batteriebetriebenen Wärmestab zugelegt "Bite away" ;) , vor allem wegen meiner extremen Reaktion auf Stechfliegen. Aber ich bilde mir ein, dass Milbenstiche auch schneller verschwinden als ohne Erhitzen, wenn man es ein paarmal wiederholt. Sonst bleiben sie trotz Cortisonsalbeja ewig juckend. Man kann ja nicht sofort behandeln, weil die Stelle erst am nächsten Tag zui sehen ist. Allerdings ist es an manchen Stellen doch ziemlich schmerzhaft, sind ja 6o Grad. Für Kinder und Tiere geht das gar nicht.

Gut, dass bei der Trockenheit das Gras nicht wächst, so dass ich das Mähen herausschieben kann. Angeblich sind sie erst bei 15 Grad aktiv. Darum will ich jetzt immer morgens früh Falläpfel aufsammeln.

Ich hoffe auf nützliche Tipps, denn der Sommer/Herbst dauert ja noch.

elli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 828
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 15:13
Familienstand: verheiratet
Wohnort: bei Möckern bei Magdeburg

Re: Herbstmilben, Grasmilben

#15

Beitrag von elli » Sa 3. Sep 2016, 08:02

Gegen das Jucken, wenn ich besonders viele Stiche habe, nehme ich Anaesthesulf Lotion. Darin ist Polidocanol und auch Zink. Es soll eine betäubende Wirkung haben, und man kann es wohl auch bei Kindern anwenden.

Wicheler
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 612
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 09:06

Re: Herbstmilben, Grasmilben

#16

Beitrag von Wicheler » Sa 3. Sep 2016, 08:36

Hallo,

ist wirklich schlimm geworden mit den Stichen. Ich nebel mich auch mittlerweile mit dem oben schon mal angesprochenen Zedan ein, wenn ich an den Weiher fahre oder im Gras rumspiele. Hab noch genug von den Pferden übrig, und was für die gut war, geht auch für mich alten Esel :haha:

Gestern hab ich mal in alten Kräuterbüchern gelesen und mir einen Hauswurzabsud gegen die "Langzeitstiche" gemacht, 2-3 Eßlöffel auf 1/4l Wasser. Mal schauen, ob's hilft, will ich mal ein paar Tage ausprobieren.
Gruß Dieter

Lehrling
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1759
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:04

Re: Herbstmilben, Grasmilben

#17

Beitrag von Lehrling » Sa 3. Sep 2016, 12:05

hat schon mal jemand versucht, sich einfach mit Kokosöl einzucremen?
Der Neffe hatte vorige Woche auch 3 Stiche und das Bein ordentlich geschwollen, ich bin auch ständig im Garten und bleibe verschont ( klopf auf Holz!).


liebe Grüße
Lehrling
Ist die Heilung von PatientInnen ein nachhaltiges Geschäftsmodell?
...Frage über erfolgreiche Medikamente und daß dadurch weniger PatientInnen zu behandeln sind...

elli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 828
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 15:13
Familienstand: verheiratet
Wohnort: bei Möckern bei Magdeburg

Re: Herbstmilben, Grasmilben

#18

Beitrag von elli » Sa 3. Sep 2016, 12:21

geschwollen???? das kenne ich nicht von Grasmilben. Ob das was anderes war?

Lehrling
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1759
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:04

Re: Herbstmilben, Grasmilben

#19

Beitrag von Lehrling » Sa 3. Sep 2016, 19:39

doch, geschwollen und ziemlich am Fußknöchel. Das hatte ich vor gut 30 Jahren auch mal, da hat mir der Doc bestätigt, daß Grasmilben sowas verzapfen können. :grr:

liebe Grüße
Lehrling
Ist die Heilung von PatientInnen ein nachhaltiges Geschäftsmodell?
...Frage über erfolgreiche Medikamente und daß dadurch weniger PatientInnen zu behandeln sind...

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3908
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Herbstmilben, Grasmilben

#20

Beitrag von Buchkammer » So 4. Sep 2016, 15:35

Hier hilft gegen den Juckreiz Johannisöl oder das Gel einer Aloe Vera. Einfach auf die juckenden Stellen pinseln - wenn nötig mehrmals am Tag.
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung“