Wie gemein: ein Überbein :-(

Gesunde Ernährung, Bewegung, Hygiene etc.
Forumsregeln
Aktuelle Mitteilung: Im Bereich Gesunderhaltung können Themen wie gewohnt diskutiert werden, mangels Forenkompetenz können wir allerdings keinen Bezug zum Themenkomplex Corona/SARS-CoV-2/COVID-19 sowie Heilungsversprechen zulassen.
Knurrhuhn

Wie gemein: ein Überbein :-(

#1

Beitrag von Knurrhuhn » Fr 10. Dez 2010, 20:15

Hallööli,

ohmennooo, ich hab nach ein bißchen werkeln in meiner tollen Maßnahme ein sogenanntes "Überbein" am Handgelenk bekommen - seit heute ist direkt darunter, auf dem Handrücken, ein zweiter Knubbel sichtbar geworden. Die Biester sehen nicht nur dämlich aus, sondern tun auch weh. :motz:
Und nu? Muß das vom Arzt begutachtet oder gar entfernt werden, oder verschwindet sowat vielleicht wieder von alleine?

Benutzeravatar
Saurier61
Beiträge: 1014
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 16:04
Familienstand: zu kompliziert
Wohnort: Neuenkirchen NRW

Re: Wie gemein: ein Überbein :-(

#2

Beitrag von Saurier61 » Fr 10. Dez 2010, 20:49

Hallöle Frau Hollerbusch,

autsch.... hast du Aspirin da? auflösen und draufschmieren. So als erste Hilfe... danach Weidenrindenpulver mit Wasser vermischen und auftragen.

Meist wird vom Arzt erst mal nichts gemacht ausser abwarten, da sich jedes 2te Ganglion von selbst zurückbildet.
Ich hab aber die Erfahrung gemacht, das Aspirin nicht nur den Schmerz lindert sondern auch bei der Rückbildung des Ganglion hilft.

Dann musst du mal schauen wie du bei Wärme oder Kälte schmerzmäßig reagierst. Je nachdem was dir Linderung verschafft kühlen oder wärmen.
Ist nämlich nicht bei Jedem gleich, dass man definitiv sagen kann kühlen oder wärmen.

Wenn allerdings das Ganglion auf Nerven drückt dann muss es ziemlich bald entfernt werden.

Ein Gang zum Arzt ist auf alle Fälle wichtig.. der kann sehen was Sache ist... ich ja nicht. Auch ne Au könntest du bekommen, wenn es zu schmerzhaft ist, damit zu arbeiten. Wenn du allerdings (nur) Hausfrau bist... na ja ne Haushaltshilfe bekommt man nur, wenn man kleine Kinder hat.

Lieben Gruß von
Helga
Diplomatie ist... Jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut.....

Knurrhuhn

Re: Wie gemein: ein Überbein :-(

#3

Beitrag von Knurrhuhn » Fr 10. Dez 2010, 20:59

Hallo Saurier,

Aspirin hab ich keins hier, weil ich darauf allergisch bin. Bin morgen bei meinen Eltern, die müßten welches haben, dann probier ich das mal. Denke nicht, daß ich davon Asthmaanfälle kriege, wenn ich das auf die Haut streiche, oder?

Ob es was hilft, wenn ich das Handgelenk mittels Bandage ruhig stelle? :hmm: Ist ja durch Überanspruchung aufgetreten, geht dann durch Ruhe vielleicht wieder weg...?

AU hab ich im Moment, aber wegen 'ner anderen Sache. ;) Haushaltshilfe wär schön, aber da ich alleine bin und nur mein Hundi Ansprüche stellt, kann ich alles ruhig angehen lassen. :mued:

Benutzer 72 gelöscht

Re: Wie gemein: ein Überbein :-(

#4

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Fr 10. Dez 2010, 21:58

hallo!

Ich hatte mal vor viiiielen Jahren so kleine Knubbel am Fuß (oben? heißt das Fußrücken??).
Meine Mutter nannte sie "Überbein" :im: war bei keinem Arzt. Ich hab eine Zeitlang meine Schuhe recht fest zugebunden und so sind sie weggegangen - weh getan haben sie bei "variablem" Druck, aber nicht, wenn er so gleichmäßig war wie beim Bandagieren.

Heute tät ich aber mit sowas wahrscheinlich wenigstens für die Diagnose zu einem Arzt gehen!

liebe Grüße!

Benutzeravatar
Saurier61
Beiträge: 1014
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 16:04
Familienstand: zu kompliziert
Wohnort: Neuenkirchen NRW

Re: Wie gemein: ein Überbein :-(

#5

Beitrag von Saurier61 » Fr 10. Dez 2010, 22:25

Hallöle Frau Hollerbusch,

Stop bei Aspirin-intoleranz keines einreiben!!!!! es reichen ja schon geringe Mengen aus, und Aspirin wird auch über die Haut aufgenommen. Nö. das wäre ein böses Foul.

Bandage ist gut, aber bitte eine Elastische. Man kann sich auch vom Arzt solche Handgelenkstützen verschreiben lassen:
http://www.amazon.de/Newgen-Handgelenks ... B000N980MI
Die sind wirkungsvoller... ausserdem muss man nicht immer wickeln, kann mal eben schnell die Hände waschen.....

Na ja durch Ruhe und wenig Bewegung geht es nicht schneller weg, hilft aber dabei dass es weniger schmerzt
Und da sich das mit den Schmerzen sporadisch über Monate hinziehen kann, sind
Handgelenkstützen eine echte Hilfe. Die hat man dann immer parat, wenn es wieder schmerzt.

Ok, Aspirin darfst du nicht... die zweite Wahl wäre Arnikasalbe... aber die hat ja auch nicht jeder mal so eben zu Hause....
Wirkt zwar nicht so schnell wie Aspirin, ist aber auch schmerzlindernd und hilft dem Körper die Flüssigkeitsansammlung im Ganglion zu entfernen.

Noch vergessen... fängt es an irgendwie Richtung Handgelenk/Finger zu stechen, oder du hast das Gefühl die Durchblutung funktioniert nicht richtig, es kribbelt und piekst wie eingeschlafene Füsse... dann musst du ganz sicher zum Arzt!

Lieben Gruß von
Helga
Diplomatie ist... Jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut.....

Olaf
Beiträge: 13594
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Wie gemein: ein Überbein :-(

#6

Beitrag von Olaf » Fr 10. Dez 2010, 23:07

arzt - gute Idee
Ein Freund von mir ist Chirurg, zu seinem Leidwesen mußte er das an seinen Händen von einem anderen Arzt entfernen lassen.
(Ich erzähl Euch jetzt nicht, dass er sich selbst sterilisiert hat....).
Einmal kam er hustend ins Büro, und ich hab gemeint, er müste vielleicht mal zum Arzt gehen.
Er hat gesagt, zum Arzt geh ich nicht, das sind ALLES Scharlatane....
wir lieben schwarzen Humor

Entgegen der hier üblichen Meinung geh ich zum Arzt meines VERTRAUENS.
Meiner einer ist übrigens bei "Ärzte ohne Grenzen", und wenn ich mal unverhofft zu Geld komme, schon mehrfach passiert, spend ich da immer einen Anteil hin.
lG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Knurrhuhn

Re: Wie gemein: ein Überbein :-(

#7

Beitrag von Knurrhuhn » Sa 11. Dez 2010, 06:56

Hallo Saurier,

heute muß ich eh in die Apotheke, da frag ich mal nach Arnikasalbe und auch nach so einer Handgelenkstütze und lass die Finger vom Aspirin. :aeh:

Hab im Netz jetzt auch gelesen, daß manche dazu raten, mit dem Hammer draufzuhauen .... :platt:

@Olaf:
ööh... wie meinst Du das, er hat sich selber sterilisiert ..... Sterilisation im Sinne von keine Kinder mehr zeugen können? :eek:

Sobald es irgendwelche Anzeichen gibt, daß die Knubbels nicht nur stören sondern auch Nerven o.ä. beeinträchtigen geh ich schon zum Doc. Aber ich mag einfach keine Arztpraxen von innen mehr sehen und vermeide die Besuche wenn es möglich ist.

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2059
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Wie gemein: ein Überbein :-(

#8

Beitrag von Minze » Sa 11. Dez 2010, 10:38

Frau Hollerbusch hat geschrieben: Hab im Netz jetzt auch gelesen, daß manche dazu raten, mit dem Hammer draufzuhauen .... :platt:
Ich hatte auch ein Überbein oben am Handgelenk, das sehr schmerzte. Eines Abends beim Essen, wir hatten Freunde zu Besuch und ich war ins Gespräch vertieft, nahm Herr Minze einen Salzstreuer und haute ihn mit voller Kraft auf mein Überbein :eek: , aua. Aber, der Schmerz war kurz und das Ding war weg und ist auch nie wieder gekommen :)

Manchmal helfen drastische Maßnahmen :mrgreen:
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
Saurier61
Beiträge: 1014
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 16:04
Familienstand: zu kompliziert
Wohnort: Neuenkirchen NRW

Re: Wie gemein: ein Überbein :-(

#9

Beitrag von Saurier61 » Sa 11. Dez 2010, 15:11

Hallöle,

wenn man bedenkt dass so ein Ganglion in etwa so was wie eine mit Flüssigkeit gefüllte Zyste ist...im Bereich einer Gelenkkapsel oder Sehnenscheide.

Da mit brachialer Gewalt... versuchen, dieses zum Platzen zu bringen... dazu sollte man absolut nicht raten.

Das führt zu Verletzungen im umliegenden Bereich. Ich kenne Jemand der sich damit den Mittelhandknochen gebrochen hat. Und nach 7 Monaten war das Ganglion doch wieder da. :aeh:

Zu viel Kraft und die Gelenkkapsel ist hin, oder die Sehnenscheide wird verletzt....
ne nicht wirklich effektiv. Hammer... :ua:
"da kann ich auch bei Kopfschmerzen empfehlen... hau dir mit dem Hammer auf den großen Zeh.... dann verteilt sich der Schmerz*

Man sollte besser das Ganglion massieren... macht man unbewusst sowieso meist.
Ist schonender und auf längere Zeit auch effektiv ohne irgendwelche anderweitigen Verletzungen zu riskieren.

Oh man, was da manchmal im Internet kursiert... das grenzt an versuchter Körperverletzung. :motz:

Lieben Gruß von
Helga
Diplomatie ist... Jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut.....

Winnie07
Beiträge: 746
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 21:24
Wohnort: Kematen

Re: Wie gemein: ein Überbein :-(

#10

Beitrag von Winnie07 » Sa 11. Dez 2010, 19:47

Ich wusste bis jetzt nicht, was ein Ganglion ist, ich habe daher gerade im Internet nachgesehen. Ich kann dazu nur beitragen, dass mein Hund in seiner Jugend oft sehr wild "gespielt" hat und des öfteren am Hinterkopf aufgeprallt ist (das hört sich ärger an, als es aussah). Jedenfalls bildete sich am Hinterkopf ein Höcker - genauso wie diese Fotos von einem Ganglion. Der Knubbel blieb sicher ein halbes Jahr lang. Beim Streicheln habe ich ihn regelmässig massiert, er wurde schließlich kleiner und verschwand dann vollends.
Ich bezweifle zwar, dass es das gleiche wie ein Ganglion ist, die Methode scheint mir jedoch vielversprechender als die mit dem Hammer (allein die Vorstellung!).
lg
Winnie07

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung“