Kopfläuse mit Kieselgur behandeln

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10401
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Kopfläuse mit Kieselgur behandeln

#11

Beitrag von kraut_ruebe » Mi 22. Mai 2019, 08:19

Oelkanne hat geschrieben:
Wirkt Kieselgur überhaupt noch, wenn sie angefeuchtet ist?
hast du schonmal nassen Sand zwischen den Händen verrieben?
kieselgur gibts auch als fertige flüssigmischung im tierbedarf
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Kopfläuse mit Kieselgur behandeln

#12

Beitrag von Rati » Mi 22. Mai 2019, 08:27

ina maka hat geschrieben:Also ich dachte, die Kieselgur tötet Insekten, indem sie sie austrocknet. ..
richtig!
Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Mika
Beiträge: 1088
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:28

Re: Kopfläuse mit Kieselgur behandeln

#13

Beitrag von Mika » Mi 22. Mai 2019, 09:01

Kieselgur besteht aus Diatiomeen (SiO2). Im Prinzip wirkt das Zeug so, daß es sich die Diatomeenschalen in die Spalten und Gelenke der Insekten vertreilt und diese langsam zerschneidet. Die Insekten können Diatomeen nicht wegputzen, da zu klein.
Und es ist nicht gesund das Zeug einzuatmen, gar nicht. (Stichwort Silikose).

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1285
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Kopfläuse mit Kieselgur behandeln

#14

Beitrag von Dyrsian » Mi 22. Mai 2019, 09:15

Mika hat geschrieben:Kieselgur besteht aus Diatiomeen (SiO2). Im Prinzip wirkt das Zeug so, daß es sich die Diatomeenschalen in die Spalten und Gelenke der Insekten vertreilt und diese langsam zerschneidet. Die Insekten können Diatomeen nicht wegputzen, da zu klein.
Und es ist nicht gesund das Zeug einzuatmen, gar nicht. (Stichwort Silikose).
Jau! :daumen:
Was ist schlimmer: Läuse oder ein bisschen Silikonfett auf der Birne für 1 Stunde?

Benutzer 72 gelöscht

Re: Kopfläuse mit Kieselgur behandeln

#15

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Mi 22. Mai 2019, 10:04

@Mika: oh, danke - das klingt logisch!
Also nicht so einfach "austrocknen" wie ich dachte...
Im Prinzip wirken ja das Fett in der Mayonaise und das Silikonfett auch so, dass es in die Insekten eindringt.
Deshalb ersticken sie daran - oder?

Und das Diatiomeen einzuatmen ist ein bisschen so wie Asbest einzuatmen?
Hätte ich nicht gerne am Kopf......

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Kopfläuse mit Kieselgur behandeln

#16

Beitrag von Rati » Mi 22. Mai 2019, 10:09

Mika hat geschrieben:Kieselgur besteht aus Diatiomeen (SiO2). Im Prinzip wirkt das Zeug so, daß es sich die Diatomeenschalen in die Spalten und Gelenke der Insekten vertreilt und diese langsam zerschneidet...
richtig, und diese ständigen Verletzungen (Heilung wird ständig unterbrochen) führen am Ende zu einem Austrocknen der Tiere. :mrgreen:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Mika
Beiträge: 1088
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:28

Re: Kopfläuse mit Kieselgur behandeln

#17

Beitrag von Mika » Mi 22. Mai 2019, 10:46

@Rati: Und ohne Beine und Fühler und Kopf lebt es sich auch ganz schlecht ;) hihi
@Ina: Diatomeen sind zu klein um abgehustet werden zu können, gleiches Problem wie Asbest, ja.

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Kopfläuse mit Kieselgur behandeln

#18

Beitrag von Rati » Mi 22. Mai 2019, 11:29

Mika hat geschrieben:@Rati: Und ohne Beine und Fühler und Kopf lebt es sich auch ganz schlecht ;) hihi ...
:)
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1285
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Kopfläuse mit Kieselgur behandeln

#19

Beitrag von Dyrsian » Mi 22. Mai 2019, 14:12

ina maka hat geschrieben: Und das Diatiomeen einzuatmen ist ein bisschen so wie Asbest einzuatmen?
Hätte ich nicht gerne am Kopf......
Problem an Asbest ist, dass es lange, dünne Fasern sind. Die können von den Fresszellen nicht aufgenommen werden, reizen ständig das Gewebe und führen langfristig zu Tumorwachstum.
Bei den Diatomeen wird es sich eher um alveolengängige Feinstäube handeln.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Kopfläuse mit Kieselgur behandeln

#20

Beitrag von Doris L. » Mo 3. Jun 2019, 09:34

Vermutlich ist das Thema erledigt, aber erst neulich habe ich Shampoo mit Neem gesehen. Das hilft vielleicht auch?

Antworten

Zurück zu „Kräutermedizin und Hausmittel“